3. November 2011

Was Warmes für was Heißes.

Als mich Stefanie Luxat von der Brigitte fragte, ob ich nicht bei der Weihnachtsbloggerei mitmachen mag, hielt ich gerade meine Nase zur Tiefenentspannung in die Herbstsonne in Zingst. Wieder zu Hause angekommen und noch völlig euphorisiert von den Brigitte-Lorbeeren, habe ich den Abgabetermin für meine Idee erst mal verdrängt. Aber wie das Termine so an sich haben – sie holen dich gnadenlos wieder ein. Mein Problem dabei war weniger, ob ich eine Idee hätte, sondern welche der viele Ideen in meinem Kopf ich umsetzen sollte. Aber die treuen Leser dieses Blogs wissen ja: Ideen sind hier zum Glück keine Mangelware.

So freue ich mich riesig, heute meinen (herz)erwärmenden Beitrag zur diesjährigen Brigitte-Weihnachtsbloggerei präsentieren zu dürfen...

Mein intensives Verlangen nach einem Strickzeug in der Hand, sobald die Temperaturen unter 15°C fallen, ist in diesem Herbst besonders ausgeprägt. Bestrickt wird, was sich bei drei nicht im Schrank versteckt hat. Und weil es bei mir immer schnell gehen muss, bin ich in diesem Jahr Stammkunde im Woll-Laden meines Vertrauens. Und zwar vor dem Regal mit den besonders dicken Garnen. Unter Nadelstärke 9 geht hier in diesem Herbst und Winter gar nichts – da werden die Finger nämlich schon beim Stricken gewärmt und müssen sich zwischendurch nicht dauernd an der heißen Teetasse wärmen. Apropos...


Seit dem Trendgetränke wie Latte Macchiato oder Chai-Tea schwer in Mode gekommen sind, werden diese am liebsten in Gläsern statt in Tassen serviert. Gläser haben aber keinen Henkel und man trinkt zwar trendy seinen Latte, verbrennt sich aber nicht selten die Finger oder schüttet sich das Zeugs über die Hose, weil man reflexartig versucht, die festgebrannten Finger so schnell wie möglich wieder vom Teeglas wegzubringen. Aber die gute Nachricht: dank der Erfindung von Becherpullis (fallen nur beinahe unter die Rubrik „Dinge, die die Welt nicht braucht“) kann man den Latte nicht nur aus dem Glas trinken, ohne sich die Finger zu verbrennen – es sieht noch stylischer aus! Ehrlich. Und wenn der Becherpulli dann auch noch im Hahaellschen Brit-Love-Look ist, entzückt das ungemein.


Wie das geht? Ganz schnell und simpel, versprochen.

Man nehme:
• dicke weiße Wolle (hier Linea Pura Fauna von Lana Grossa)
• Nadelspiel Größe 9
• Lochzange
• Wollfilz (hier Daimer Wollfilz von Mymaki, Farbe 12 Lichtblau)
• Wollreste in Rot und Weiß
• stumpfe Sticknadel
• evtl. Textilsprühkleber

Aus dicker Wolle wird zuerst eine Maschenprobe gestrickt. Dafür werden ca. 15-20 Maschen angeschlagen und im gewünschten Muster gestrickt. Meine Becherpullis sind – bis auf das Zopfmodell) alle glatt rechts gestrickt. Danach wird der Umfang des Teeglases gemessen und die Maschenprobe im gedehnten Zustand umgerechnet. Ich habe mit einem Nadelspiel Größe 9 26 Maschen (für das Zopfmuster 28 Maschen) angeschlagen und auf die 4 Nadeln verteilt.


Dann strickt man reihum soweit, bis die gewünschte Höhe erreicht ist. Achtung: wenn der Becherpulli „angezogen“ ist, verliert er durch die Dehnung ein bisschen an Höhe. Für das Zopfmuster habe ich jeweils 4 Maschen rechts und 3 Maschen links gestrickt, in jeder 4. Reihe jeweils zwei der vier rechten Maschen vertauscht, so dass ein Zopf entsteht.


Für das Brit-Love-Modell wird nach dem Abketten und Vernähen der Fäden ein Herz aus Wollfilz ausgeschnitten. In die Mitte stanzt man mit der Lochzange mit dem größten Stanzer ein Loch. Durch dieses Loch werden die Fäden für die Union-Jack-Streifen gestickt und somit wird das Herz auf dem Becherpulli befestigt. Wer mag, kann das Herz vorher mit Textilsprühkleber auf dem Becherpulli fixieren.



Zuerst wird die weiße Wolle mit jeweils einem Faden mit einer stumpfen Sticknadel wie eine 8 durch das Loch gezogen und dabei das Herz auf dem Becherpulli fixiert. Danach wird der rote Faden durchgezogen. Die senkrechte und waagerechte Linie wird zweifädig, die diagonalen mit einem Faden gestickt.


Die losen Fadenenden werden auf der Rückseite sauber vernäht. Tadaaa, fertig ist der Becherpulli.

Wer den Becherpulli noch mit einer Abrutschsicherung ausstatten will, dreht ihn einfach auf links und macht eine feine Linie aus Alleskleber am oberen Rand. Die muss natürlich erst vollständig trocknen, ehe man der Pulli wieder umdreht. Aber so hält der Pulli auch rutschsicher an glatten Gläsern.


Fehlt nur noch eine hübsche Verpackung...


Und weil das so schnell ging und so viel Spaß gemacht hat, muss selbst der Zucker bei uns nicht mehr frieren.


Auf diese Art und Weise kann man natürlich auch leere Flaschen oder Dosen zu hübschen Vasen oder Übertöpfen umfunktionieren – ich sagte ja ‘alles was sich nicht bei drei im Schrank versteckt‘...

Und wem das Garn noch nicht dick genug ist, findet sicherlich hier etwas passendes.

Viel Spaß beim Ausprobieren und danke, Brigitte!

Kommentare:

  1. Schick!
    Du solltest in Serie gehen.

    Gela

    AntwortenLöschen
  2. Wunderschön schick sieht das aus... jetzt müsste ich nur noch stricken können :)
    LG Andrea

    AntwortenLöschen
  3. hier kommen auch nur noch die dicksten aller dicksten strick- und häckelnadeln zum einsatz...der ungedult geschuldet! sehr schön, deine "heißes-glas-finger-schutz-pullis". und glückwunsch zur brigitte bloggerei!
    cheers! wibke

    AntwortenLöschen
  4. Die Becherpullis sind ja wohl der Hammer! Schade, dass ich nicht stricken kann. Danke für diesen tollen Beitrag und Glückwunsch zur Teilnahme bei der Brigitte-Weihnachtsbloggerei!

    LG Jessica

    AntwortenLöschen
  5. ohhhh, wir genial!!! Ich bräuchte dann nur noch eine Bloliste von denen , die das für mich stricken...denn ich kann das wirklich nicht :-)
    liebe Grüsse
    Michaela

    AntwortenLöschen
  6. hihi, ich alte Brit-Loverin! Danke, suesse Idee, ich kann nur leider nicht stricken!!! Ne passende Haekelanleitung waer auch noch total megasuper!!!!:-)
    Danke aber...

    LG Silke

    AntwortenLöschen
  7. Schöne Idee! Ich glaube, diese Becher-Stulpen retten meinen alten Teegläsern das Leben! Muss gleich mal nach Wolle kramen, und dann hab ich eine schöne Beschäftigung beim krank-auf-dem-Sofa-liegen! Dank und Gruß, Claudia

    AntwortenLöschen
  8. Ach wie cool! Ich habe gerade das Stricken für mich entdeckt und diese Becher-Stulpen wandern gleich mal auf meine Liste der Dinge, die ich unbedingt noch stricken möchte :)
    Danke und gratulation auch zur Anfrage der Brigitte! Selina

    AntwortenLöschen
  9. hey, schick sieht das aus!
    Wär nur bei mir SOFORT voller Kaffeeflecken. Also vielleicht lieber eine braune Version davon stricken? *g*

    AntwortenLöschen
  10. Das sieht super aus - tolle Idee und Umsetzung. Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  11. Find ich auch super!
    Und Glückwunsch zur Weihnachtsbloggerei!
    Liebe Grüße, Melanie

    AntwortenLöschen
  12. i like ;0)

    ich danke dir, nun weiß ich ein weiteres weihnachtsgeschenk!
    lg, andrea

    AntwortenLöschen
  13. Glaub mal ja nicht, dass ich deswegen das Stricken lernen könnte! Der gute Wille ist da, aber man muss seine Grenzen kennen ;-)

    AntwortenLöschen
  14. Großartig!!! Ich muss mir unbedingt angewöhnen, eine Maschenprobe zu Stricken. Mein Pi mal Daumen-Prinzip bringt nicht die erhoffte Zeitersparnis, wenn ich es doch nur wieder aufribbeln muss.
    God Save the Queen und herzliche Grüße
    von Steffi

    AntwortenLöschen
  15. Deine Tassenwärmer sind ganz hinreißend :-)
    Lg Heidi

    AntwortenLöschen
  16. mensch wie cool sind die denn? Tassenwärmer - einfach genial.
    Ganz liebe Grüße, Elvira

    AntwortenLöschen
  17. sehr sehr süß, vielen dank für diese schöne idee. besonders der union jack ist toll und macht es nochmal einzigartig.

    AntwortenLöschen
  18. Sehr tolle Idee und ich werde das wohl mit der norwegischen Fahne umsetzen!

    LG, Maja

    AntwortenLöschen
  19. *haha* Genau über diese Latte-Mode hab ich mich gestern mit meinem Kollegen ausgelassen. Ich arbeite in einem Café und bin am Anfang beinahe an der Masse der verschiedenen Gläser, Becher und Tassen verzweifelt! Was kommt wo rein, wo kommt Milchschaum drauf, wo auf den Schaum noch Kakao usw. HÜLFE!

    Bin Strickdummy, von daher werd ich mir wohl weiter die Finger verbrennen oder den Latte erkalten lassen müssen. Aber dieses Britlove-Herz *hach* Da geht mir mein eigenes gleich auf! Wundervolle Idee, dankeschön für's Teilen :)

    Herzliche Grüße

    Pony

    AntwortenLöschen
  20. Erst einmal, toller Blog! Habe ich eben durch Zufall gefunden..

    Warum kann ich nicht stricken :(

    Das ist ja so, so toll!!

    glg
    alex

    AntwortenLöschen
  21. Hi
    Bin gerade ueber Deinen schoenen Blog gestolpert und konnte nicht widerstehen, Deine Stricktasse zu re-bloggen. Passte so schoen auf meinen London Blog greyorgreen.blogspot.com. Hoffe, dass ist ok? Let me know.
    Herzliche Gruesse aus London.
    Kirsten

    AntwortenLöschen
  22. Echt wahnsinnig schön. Ich hab leider kein Talent. Verkaufst du auch??

    LG Nicole

    AntwortenLöschen

Hallo ihr Lieben, schön, dass ihr auf meinem Blog zu Gast seid!
Ich freue mich wirklich über jeden eurer Kommentare!

Alles Liebe,
Susanne