13. Juni 2011

12 von 12 (Juni) ... nachgereicht!

Die 12 von 12 am 12. habe ich gestern leider so gar nicht mehr geschafft. Abends bin ich näm lich völlig geschafft auf's Sofa gesunken. Wie ein Feiertag hat sich der Pfingstsonntag leider so gar nicht angefühlt, denn dadurch, dass mein kleines Fräulein Schlau die halbe Woche zu Hause einen Magen-Darm-Infekt auskuriert hat, hat meinen Zeitplan leider völlig über den Haufen geworfen. Nun sind wieder alle gesund und munter, aber das Pfingstwochenende war für mich ein sehr arbeitsreiches. Irgendwie schade.

Trotzdem wollte ich keinem die schon fast obligatorischen Wochenendeimpressionen vorenthalten – vor allem wenn der 12. schon mal auf ein Wchenende fällt.

Der Samstag begann für mich mit einer frühmorgentichen Verabredung mit meinen Tanten. Nur die Tanten, das sanften Schnurren der Nähmaschine und ich. Während der Rest der Familie noch still in den Federn schlummerte.

Was ich mir das vorgenommen habe, hat verdammt viele Teile und wurde viel größer, als ich mir vorgestellt habe. Das Zuschneiden und Nähte auseinander bügeln hat ebenso lange gedauert, wie die einzelnen Nähte zu nähen. Richtig, ein Quilt! Genauer gesagt ein „Sexy Hexy Love Quilt“. Das Cover ist nun fertig, hat mich aber viele Stunden gekostet.

Als  meine Lieben aufgewacht waren, hatte ich schon viele Nähte genäht und auseinander gebügelt. Nun erst mal ein spätes aber reichliches Frühstück.

Zwischendurch zur Entspannung mal ein paar nigelnagelneue Velours entgittert...

... und gleich auf ein T-Shirt gebügelt. Pink auf Pink – lässt sich schlecht ablichten, sieht aber sooo toll aus. So toll, dass ich heute gleich noch einen lila Pfau auf ein lila Kleidchen gebügelt habe. Fotos folgen! Das pinkfarbene T-Shirt muss allerdings erst mal eine Runde in der Waschmaschine drehen. Das kleine Fräulein wollte es nämlich gleich zum Eisessen anziehen. Schokoeis. Mehr muss ich nicht sagen, oder?

Die Nähpausen habe ich mit meditativen Tätigkeiten wie Wäsche aufhängen, Spühlmaschine ein- und ausräumen, Wäsche falten und aufräumen verbracht. Und kochen.

Man nehme zum Beispiel 30 solch zart duftende Blüten, Zucker, Wasser, Ascorbinsäure und Zitronen...

... spüle die Fläschchen wie jedes Jahr...

... und fülle den leckersten Hollerblütensirup ever ab und freue sich über den neuen Vorrat für Limo, Prosetscho und andere erfrischende Köstlichkeiten. Rezept steht übrigens hier.

Der heutige Tag war ähnlich. Nur dass wir am Nachmittag noch lieben Besuch hatten und die Beine dann doch noch ein bisschen lang machen konnten.

Dabei haben wir ganz viele Erdbeeren geschlemmt. Große...

... und auch ganz kleine. Mehr dazu morgen!

Danke für's Gucken! Mehr 12 von 12 gibt es wie immer bei Frau Kännchen.

Kommentare:

  1. Sehr schöne Bilder!
    Das T-Shirt mit dem Druck gefällt mir besonders gut!
    Morgen ist ein Holunderblütensirup auch fertig. Ich freu mich schon, wenn ich ihn endlich in Flaschen füllen kann und abends gibts dann Hugo :) Hab in meinem Blog auch etwas dazu. Würde mich freuen, wenn du mal vorbei schaust.
    Liebe Grüße, Carina.

    AntwortenLöschen
  2. Für den Quilt (und die Jeans *g* ;oP) hätten Sie sicher eine Büüschelhilfe gebrauchen können, nech?! Also, wenn ich Ihnen da mal jemanden vermitteln soll... Sie wissen ja um meine Kompetenzen diesbezüglich nech ;o)

    Wat freu ich mich schon auf den Quilt,
    beste Grüße von oben!

    AntwortenLöschen
  3. Wow! Respekt für so viel Durchhaltevermögen bei dem Quilt! Der wird bestimmt wunderschön, wenn er fertig ist! Viele Grüße, Kathrin

    AntwortenLöschen
  4. Wahnsinnig schöne ...12 von 12 ;) leider sind bei uns die Holunderblüten schon abgeblüht und haben bereits grüne Beeren ....vielleicht kann ich 30 bei Ihnen ordern ;) liebste Grüße Tani

    AntwortenLöschen
  5. Guten Morgen! :)

    Schöne Bilder! Bin schon sehr auf die Fotos deines tollen Quilt gespannt!

    Liebste Grüße,
    Hanna

    AntwortenLöschen
  6. Tolle Stoffe, schöne Velours und herrlich aussehende Limonade! Die Bilder sind wunderbar und ich freue mich schon sehr auf dein Quiltergebnis und die Tanten, die ich hoffentlich auch ganz bald zu einem Quilt verarbeiten kann.

    Viele Grüße, Nancy

    AntwortenLöschen
  7. Hallo,

    woher hast du denn diese bezaubernden kleinen Fläschchen für den Sirup?

    Habe bei einem Südtirol-Urlaub den Hollerbeersirup lieben gelernt - und bin glücklich ihn jedes Jahr neu herstellen zu können.

    Liebe Grüße von Viola (ohne Blog)

    AntwortenLöschen
  8. @ Viola:

    Die Flaschen habe ich vor ein paar Jahren mal hier bestellt: http://shop.flaschen.de/products/de/Spirituosenflaschen/100ml-199ml/Buegelflasche-rund-100ml-weiss-BV11.html

    Den Bügelverschluss kann man extra dazu kaufen. Seit dem wird jeder Beschenkte eindringlich darum gebeten, die leere Flasche wieder zurückzugeben. Ich habe zum Glück kaum Schwund zu verzeichnen ;-).

    AntwortenLöschen
  9. Hallo,
    alles sehr schöne Sachen.
    Wann und wo gibt es denn die tollen Aufbügler mit Pfau und/oder Vögeln?
    Danke und Viele Grüße
    Solli (ohne Blog)

    AntwortenLöschen

Hallo ihr Lieben, schön, dass ihr auf meinem Blog zu Gast seid!
Ich freue mich wirklich über jeden eurer Kommentare!

Alles Liebe,
Susanne