7. September 2010

Einfach nur...

Heute habe ich voller Begeisterung die Kalligrafie-Funktion von A.dobe I.llustrator entdeckt. Hach, was wäre so ein Grafik-Tablett schön! Dann könnte ich nach Herzenslust digitales Blattwerk zaubern, ohne mir dabei einen Maus-Hand-Krampf zu holen.

Frau Kunterbunt-Design hat mir einen bunten Umschlag voller Lieblingsstickies geschickt (unter anderem Toll! aus der Tattoo Kids Serie). Nach dem ich den halben Tag mit Telefonaten verbracht habe, konnte ich währendessen in aller Ruhe Sprungfäden schnippeln und Stickies ausschneiden.

Außerdem habe ich eine sehr ergreifende Rede von Steve Jobs über Lebensziele und Visionen gesehen, die ich jedem ans Herz lege. 14 Minuten, die sich lohnen. Toll!

Kommentare:

  1. Kalligrafie Funktion? Wie, watt, wo? :) Gibts da ein Tutorial? Irgendeinen Link. Das hört sich spannend an. :) Liebe Grüße, Pamela

    AntwortenLöschen
  2. so'n wacom is schon toll… ;o) keene mousebedingten schulter-aua's mehr und druckempfindlichkeit im stift… eine investition, die sich voll lohnt, puppe.

    :: liebste grüße von maki (mit CTE-640 white seit 4 jahren glücklichst *g*)

    AntwortenLöschen
  3. Ich habe mir vor zwei Jahren ein Grafiktablett gegönnt. Super Teil. Tochter kam auch klasse damit zurecht. Dummerweise neigte sie dazu an dem Stift zu kauen.
    Jetzt isser hin.

    Und ich tablettlos.
    Schrecklich.

    AntwortenLöschen
  4. "Stay hungry, stay foolish ..." ... sehr berührend. Sehr.

    Danke für den Link.

    Liebe Grüße
    Anne

    AntwortenLöschen
  5. Ich habe ein Bamboo Fun hier - da ich es so gar nicht richtig nutze vielleicht hast Du ja interesse?

    Bis ich mir Adope Ph und I gönnen würde vergehen Jahre...

    Lg Nicole

    AntwortenLöschen
  6. Und was ist nun mit Freehand!? Doch aussortiert?

    AntwortenLöschen
  7. Der Link ist wirklich sehr schön. Kennst Du die "Last Lecture" von Randy Pausch? Die dauert zwar wesentlich länger, aber auch hier ist jede Minute sehenswert.

    AntwortenLöschen
  8. Genau, was ist mit Free.hand?
    Ich bastelt ja meistens aus reiner Faulheit im Inde.sign rum und so ein Grafiktablett, das hätt ich auch gern, ich liebäugel schon seit geraumer Zeit mit so einem Teilchen! Allerdings hat mir Ex Kommentar gerade ein wenig Angst gemacht - ich hab hier nämlich auch so kleine Nager ...

    Liebe Grüße,
    Sandra

    AntwortenLöschen
  9. @ Pamela: Einfach aus der Werkzeugpalette den Pinsel wählen und dann die passende Pinselspitze dazu einstellen. Die gezeichneten Linien werden schön geglättet. Funktioniert aber wahrscheinlich mit Tablett dreimal so gut, wie mit der Maus ;-).

    @ Ex: Oh weh. Aber die Stifte kann man nachkaufen, sogar die Spitzen!

    @ Ella S.: Da könnte ich glatt schwach werden...

    @ Anonym: H. aus R. bei N.? Oder T. aus K. am B.? Ja, Freehand wurde nun (schweren Herzens) auf die Ersatzbank verwiesen. Und der Schritt hat sich gelohnt. Die ersten drei Monate hatte ich zwar das Gefühl, ich hätte beim Arbeiten beide Hände auf den Rücken gebunden, aber jetzt flutscht das nur so. Zwar stehe ich immer noch mit der Maskenfunktion auf Kriegsfuß, aber habe viele neue Features entdeckt, die im Old-Freehand nicht gehen. Und die Farbkonvertierung von AI zu PS ist top, wo es bei FH immer doofe Abweichungen gab. Außerdem arbeitet es sich im Zusammenspiel mit ID leichter und PDFs gehen auch schöner. Also: nur Mut!

    AntwortenLöschen
  10. hallo
    ich kann wärmstens das große bamboo pen& fun empfehlen. das ist groß genug um damit zu zeichnen und preislich im absoluten rahmen. (und klappt prima mit illustrator und photoshop)

    AntwortenLöschen
  11. Danke für den fachmännische Tipp! Habe mich bei Frau Rieger auch schon mal unverbindlich beraten lassen ;-)!

    AntwortenLöschen
  12. Hm, das weckt ja dann doch meine Neugier, auch mal AI zu versuchen. Wird mit der Weiterentwicklung ja wohl leider ohnehin nicht klappen. Schade - und schwer, alte Gewohnheiten aufzugeben, aber ich trau mich dann wohl auch einfach mal ran ...

    Liebe Grüße
    P. aus H :-))

    AntwortenLöschen
  13. Eine wunderbare Rede von Steve Jobs! Ich wünschte, ich kannte meine "dot-connections" schon *seufz*, aber ich bin tatsächlich gerade selber an einem Punkt in meinem Leben, an dem ich meinem Herzen folge und auf diese Verbindungen vertraue, die ich hoffentlich in zehn Jahren erkennen werde...

    Danke für diesen tollen link!

    Liebe Grüße
    Marisa

    AntwortenLöschen
  14. Hui, da kennt sich aber jemand aus. Schöne Arbeiten. Grüße aus der Nachbarschaft!

    AntwortenLöschen

Hallo ihr Lieben, schön, dass ihr auf meinem Blog zu Gast seid!
Ich freue mich wirklich über jeden eurer Kommentare!

Alles Liebe,
Susanne