18. Mai 2010

Versöhnung

Seit ich im letzten Sommer meine Overlock-Maschine bekommen habe, hat sie eigentlich nur rumgezickt. Es hat mir zeitweise überhaupt keinen Spaß mehr gemacht, damit zu nähen. Solche Nähte waren an der Tagesordnung und ich war Dauergast beim Kundendienst. Angeblich waren jedesmal die Messer stumpf, ich hätte die falschen Nadeln benutzt etc. Verzweiflung auf der ganzen Linie. Einen weiteren Besuch bei meinem Nähmaschinen-Dealer, dessen Vertrauen ich mittlerweile schon sehr in Zweifel gezogen habe, habe ich nun schon wieder seit Wochen vor mir her geschoben, die katastrophalen Nähregebnisse wurden immer schlimmer.

Bis die Maschine dann neulich mal während dem Nähen ein gar schröckliches Geräusch machte und mir die abgebrochenen Nadeln um die Ohren sausten. Jetzt ist's um sie geschehen, dachte ich mir. Ausschalten, aufklappen, untersuchen. Ich bin ja kein Fachmann, aber sagen wir mal... technikaffin. Nach einer Weile entdeckte ich ein Teilchen, das wackelte wie ein Kuhschwanz und sah so aus, als wäre das nicht richtig so. Den passenden Minischraubenzieher musste ich mir erst suchen und siehe da: jetzt näht sie endlich, wie sie soll. Die Olle hatte also nur eine Schraube locker!

Was ich jetzt von meinem Nähmaschinen-Dealer halte, können Sie sich in etwa vorstellen. Ich fürchte, ich muss sie trotzdem noch mal zum Checken hinbringen, denn der kleine „Unfall“ hat sich so angehört, als könnte das eine oder andere Teil verbogen sein. Und das geht ja dann auf deren Kappe.

Aber so haben wir uns nun versöhnt, die Zicke und ich. Und das zugeschnittene Zoe-Shirt in Retro mal ganz ohne Gepimpe und mit dem eigenen Lieblingssstöffchen „Play with me“ ist endlich fertig geworden. Wo sie doch heute morgen im Radio für das Wochenende T-Shirt-Wetter vorrausgesagt haben...!

Kommentare:

  1. Hast Du die Bernina-Overlock mit der Covernaht? Von der hat mir selbst der Händler meines Vertrauens abgeraten, weil sie deswegen sehr viele Reklamationen haben. Er hat mir zu der einfacheren ohne Covernaht geraten ...

    LG
    Barbara

    AntwortenLöschen
  2. Ja genau, die! Eigentlich eine feine Sache, wenn's denn funktioniert. Die Produktion für dieses Modell wurde mittlerweile auch eingestellt. Wen wundert das?

    AntwortenLöschen
  3. Was für ein genialer Stoff! Der braucht kein Pimp mehr.

    LG Sylke

    AntwortenLöschen
  4. Ich bin hin und weg!! IST DAS EIN TOLLES T-SHIRT!!!!!
    Kann man sowas bei dir eigentlich auch käuflich erwerben???
    Liebe Grüße,
    Katharina

    AntwortenLöschen
  5. Wunderschön, ein tolles Shirt.

    Ja, was soll man von deinem Nähmaschinen-Dealer halten, ist schon ein dickes Ding. Wenn sie nun aber funktioniert, ist die Vergangenheit vergessen.

    LG
    Biggi

    AntwortenLöschen
  6. Ich nähe mit meiner Brother seit 11 Jahren ohne Probleme, ohne Putzen, ohne nix!!! Dann dachte ich, jetzt ist es doch mal an der Zeit sie mal durchchecken zu lassen! Gesagt, getan (beim Fachhändler), ca. 60 Euro bezahlt. Jetzt hört sie sich ganz komisch an und näht nicht immer alle Stiche!
    Ist doch wohl saudoof!!!!
    LG
    Claudi

    AntwortenLöschen
  7. Das Shirt ist supertoll!
    Und dann wünsche ich dir weiterhin viel Glück und Erfolg mit deiner Maschine!

    Stand am Anfang mit meiner normalen Nähmaschine auch auf Kriegsfuß!
    Aber auch wir haben uns wieder vertragen!!!

    Einen schönen Mittwoch noch :)
    Nora.

    AntwortenLöschen
  8. Schade, noch keine Antwort von dir. Hm.
    Wirklich, ein SCHÖNES Shirt!

    AntwortenLöschen

Hallo ihr Lieben, schön, dass ihr auf meinem Blog zu Gast seid!
Ich freue mich wirklich über jeden eurer Kommentare!

Alles Liebe,
Susanne