12. November 2009

12 von 12

Heute machen wir blau. Der Kindergarten hat zu – vor uns liegen 2 von drei Schließungstagen im Jahr, das ist zu verkraften. Wir schlafen erst mal aus, der Liebste tut so, als hätte er heute auch frei und lässt morgens den Wecker erst mal links liegen. Während wir uns dann allerdings gemütlich aus dem Bett schälen und langsam an den Frühstückstisch purzeln, eilt er im Galopp aus dem Haus. Geduscht wird erst nach ein paar Partien L.ego.

Wir lassen uns Zeit. Das Strickwerk vom gestrigen Abend wird noch ein wenig gestreichelt (100% Alpaca, ein extra kuscheligweicher Schal für das kleine Ding nach diesem Vorbild), Stricknadeln sortiert, Wolle gerollt. Irgendwie ist mir dieser Tage sehr nach Tee trinken und warme Sachen stricken. Das muss am Wetter liegen.

Der Große will auch mal wissen, wie das mit dem Faden und den Stöckern (!?) geht, ich zeig's ihm. Das Prinzip versteht er schnell, nur die Geduld fehlt noch ein bisschen. Ein andermal vielleicht mehr. Jetzt, wo er ja Bescheid weiß, ist der Bedarf erst mal gedeckt.

Wir veranstalten ein lustiges Fotoshooting für die familieninterne Weihnachtskarte. Und seit fünf Jahren machen wir das mit den gleichen Weihnachtsmützen.

Viel Zeit zum Spielen heute. Und Le.go – egal ob groß oder klein – steht hoch im Kurs.

Irgendwann gegen Mittag ziehen wir mal los für einen Einkauf. Zum Glück habe ich sehr einkaufskompatible Kinder, denn eigentlich wollte ich das gestern schon ohne Anhang erledigen. Das geht dann nämlich bedeutend schneller.

Deswegen.
Die Spaceshuttle und anderen kosm(onaut)ische Flug- und Fahrzeuge werden immer ausgeklügelter, am Liebsten würde ich sie alle fotografieren. Aber sobald sie eine Runde geflogen sind, werden sie schon wieder ab- oder umgebaut.

Kindermittagessen. Auf den ausdrücklichen Wunsch, noch mal Spaghettiraketen zu essen, habe ich heute ausnahmsweise mal verzichtet...

Urrgs. Jack'o'lantern erwacht zu neuem Leben. Leider mit Mundgeruch.

Bevor wir nachmittag Kindergartenfreunde besuchen, scheuche ich das kleine Ding und Schnuffi noch ein bisschen in den Garten, um das regenfreie Wetter zu nutzen und ein paar Laubsäcke zu füllen. Also, gefüllt habe ich einen und geholfen hat mir niemand. Dafür hat das kleine Ding Schnuffi ein paar Bälle geworfen und so hatten die beiden wenigsten ihren Spaß.

Wegen dem späten Einkaufsausflug hat das kleine Ding heute ausnahmsweise mal sehr tapfer auf ihren geliebten Mittagschlaf verzichtet und ist heute Abend ganz schnell ins Bett geschlüpft. In ihrem Regenbogen-Schlafi.

Weil der Liebste gerade mit Leckereien vom Thai-Imbiss nach Hause gekommen ist, sage ich ganz schnell: Danke für's Gucken, Frau Kännchen hat wie immer den Überblick über alle 12-von-12-Liebhaber, schlafen Sie schön!

Kommentare:

  1. Schöne Bilder, wie immer, und so entspannt!
    Danke für den Einblick!

    Liebe Grüße, Linnea

    AntwortenLöschen
  2. Das Auto habe ich gleich erkannt! (Eule!?)

    AntwortenLöschen
  3. Was für ein herrlicher Tag und so schöne Fotos dazu.
    Schade, dass ich nicht zum internen Familienkreis gehöre...die Fotos würde ich zu gerne sehen :-)
    LG BINE

    AntwortenLöschen
  4. wunderbar.. Danke Frau Hamburger liebe... es war wie immer sehr nett bei Ihnen reinzuschauen.
    Viele Grüße
    stephi

    AntwortenLöschen
  5. yum yum ... ich hoffe das Essen war lecker?

    Schöne Bilder.

    Und der lebende Kürbis ... das ist für mich immer der Grund das nicht zu machen, das finde ich nämlich extrem bähhhh

    AntwortenLöschen
  6. Mir scheint, unsere Großen wären ein gutes Team, denn die kleinteiligen Sachen mit den magischen vier Buchstaben sind hier auch das A und O.
    LG Ute

    AntwortenLöschen
  7. Nach dem Lesen ihres schönen berichts bin ich doch gleich mal auf die Terrasse und habe geschaut, ob mein Halloween-Kürbis auch schon ein neues Leben begonnen hat... zwar noch nicht so ausgeprägt wie auf ihrem Foto... doch den Weg zum Kompost musste er flugs antreten.

    AntwortenLöschen

Hallo ihr Lieben, schön, dass ihr auf meinem Blog zu Gast seid!
Ich freue mich wirklich über jeden eurer Kommentare!

Alles Liebe,
Susanne