7. Juli 2009

Queen of Calories und Sommer im Freien

Sommer: die Tage fliegen dahin. Obwohl sie gefühlt schon doppelt so lange sind wie im Winter, die Kinder abends nicht schlafen können, weil sie denken, sie verpassen das Licht – die Zeit reicht einfach nicht aus.

Die Kinderzimmer sind verwaist, das Spielzeug liegt in der Ecke. Stattdessen Wasserrutsche und Planschbecken, Steine und Muscheln auf der Terrasse, Kirschkernweitspucken.

Am Wochenende wollten wir gemeinsam die neue Ovi abholen, den Weg in die Lange Reihe haben wir allerdings vergeblich gemacht. Müssen wir erst bestellen – diese kleine, drei Stunden Zeit verdaddelnde, wertvolle, Information hat mir die Verkäuferin aber leider letzte Woche vorenthalten. Also noch warten. Aber bei dem Wetter nähen? Dann doch lieber liebe Freundinnen zum Kaffeekränzchen einladen.

Wer Frau Cynthia um Rat fragt für die perfekte Kränzchentorte, sollte sich keine Gedanken um die Figur machen. In so ein Meisterstück packt sich locker mal die Menge an Kalorien, die ein schwer arbeitender Bauarbeiter an drei Tagen so verbrennt. Geschätzt. Extra komprimierter Genuss, maximales Schmackofatz auf kleinstem Raum.

Das Endergebnis – One Million Calories Chocolate Espresso Cheesecake – eine Wucht in Tortenstücken.

Das Wetter ein Traum, Erdbeeren, Kirschen, Johannisbeeren, alles frisch gepflückt. Selbst gemachte Hollerblütenlimonade, Eiskaffee, Prosetscho, Prost! Sonne satt, Kuchen satt.

Absolut stolz über meinen grünen Daumen habe ich am Wochenende die ersten Zucchini geerntet. Was da auf meinem provisorischen Gemüsehügel heranwächst, erinnert mich an Alice im Wunderland oder wenigstens Harry Potter. Die Kürbisschlingpflanzen erobern den Rasen, überwuchern alles, die Zucchinipflanzen spielen Wetthochwachsen. Für das, was ich da noch zu ernten erwarte, kann ich mich demnächst auf den Wochenmarkt in Suburbia stellen.

Gestern Abend dann Pasta mit Zucchinikäsesoße, viel Käse und viel Schnittlauch. Leckerst. Drei Kinder saßen mit am Tisch, urteilten unisono Bäääh, Zucchini schmecken nicht lecker. Der Mann lehnt am Abend die Reste dankend ab. Schatz, du weißt doch, ich steh nicht so auf Zucchini.

Und nun? Hat jemand Interesse, meinen Zucchini-Kürbis-Acker kurzfristig zu pachten? Hoher Ertrag garantiert. Hach, was hab ich da für ein verwöhntes Pack zu Hause...

Zum Schluss noch ein besonderes Schätzchen. Die liebe Frau Draußen nur Kännchen hat mich am Wochenende mit ihrem reizenden jungen Herrn besucht, wir haben gemeinsam ein bisschen Hüftgold auf unsere mageren Taillen verteilt und hatten eine wunderschöne Zeit mit den anderen Damen (und Kindern und Ähämännern) im Garten bei oben genannten Deliziösen. Als Geburtstagsgeschenk hat sie mir diesen großartigen Schlüsselbegleiter genäht (und dann auch noch in Liiiila – Caro, du bist ein Schatz!) und ein besonderes Schmökerstückchen mitgebracht. Ich freu' mich schon auf's Lesen!

Kommentare:

  1. Zucchini sind hier uach nicht gemocht, aber Muttern hat sich was einfallen lassen: Tomatensosse in die ich gekochte und pürierte Zucchini einschmuggele...Ist nicht mal dem Mann gleich aufgefallen,strike, alle dachten es sei eine neue KräuterKreation! Ein Versuch ists wert,oder? Viel Glück, Sandra

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Frau Hamburger Liebe, ich nehme das Tortenstück vorne in der Mitte, während ich mich über den dünnen Daumen wundere (der eigentlich grün ist) und auf dem Bild doch ein kleiner wurstiger Kinderzeigefinger zu sehen ist. Das Kind mit dem gleichen Namen was bei mir zu Hause wohnt liebt "Kini" sehr und ich könnte ihnen wöchentlich gefühlte 5 kg des Gemüses abnehmen ... Es grüßt Frau w-Meise.

    AntwortenLöschen
  3. @ Sandra: Sehr schlau, werde ich mal testen ;-)!Das funktioniert aber wahrscheinlich nur bei dem einen Kind, denn das andere isst leider nicht mal Tomatensoße 8-).

    @ Frau (w) Meise: der kleine wurstige Zeigefinger gehört nicht mal dem kleinen Kind sondern dem großen ;-)! Und ich schätze mal, dass es nach dem 18. Juli (wirklich erst so spät?) auch noch viiieele Zucchini geben wird. Ich stell schon mal die Paletten bereit, ok? Denken Sie sich schon mal ein paar leckere Rezepte aus ;-)!

    AntwortenLöschen
  4. Ich musste imletten Jahr sehen, wo ich mit meinen gelben Tomaten bleibe, weil mann grundsetzlich und wenn überhaupt Hasenfutter, dann nur in Originalfarbe isst.Ernten im eigenen Garten macht aber trotzdem Spaß, auch wenn (auch bei uns) Zuccini von der männlichen Fraktion verschmäht werden. Und dabei sind ihre Exemplare wirklich hübsch, meine blühen noch nicht mal, ich glaub wir waren dieses jahr wohl etwas spät! Eine Frage hätte ich da noch: Sind wirklich ALLE Zutaten, die auf dem Bild zu sehen sind wirklich in einer Torte????
    LG von Land zu Land,
    kiki

    AntwortenLöschen
  5. Der Kuchen sieht super lecker aus. Ich hab mal von Cynthia den Mayo-Kuchen gebacken... den kann ich definitiv nicht empfehlen. ;)
    Oh Mann jetzt hab ich Hunger auf Kuchen.
    Gruß Emmi

    AntwortenLöschen
  6. @ Kiki: Also von Kaffee und Kakao kommen nur ein paar Esslöffel in die Torte, auch nicht die ganze Flasche Amaretto und die ganze Packung Zwieback. Aber der Rest? Kommt ungefähr hin.

    AntwortenLöschen
  7. Guter Tipp für die Zucchinis: Zucchinikuchen! Mit Nüsse und Zimt, gesehen bei Chefkoch.de, und schon oft gebacken. Merkt garantiert niemand! Sind alle immer total baff wenn ich das Geheimniss lüfte.
    Gruß Manuela

    AntwortenLöschen
  8. Diese Espresso-Torte habe ich auch schon gebacken und stimme in allem zu: Wahnsinnig...sagen wir mal: reichhaltig, aber noch wahnsinniger LECKER!

    AntwortenLöschen
  9. Ach so: und dann noch alles GUTE nachträglich zum Geburtstag!!!!!

    AntwortenLöschen

Hallo ihr Lieben, schön, dass ihr auf meinem Blog zu Gast seid!
Ich freue mich wirklich über jeden eurer Kommentare!

Alles Liebe,
Susanne