7. Juni 2009

Ich kauf mir was (2)

Heute noch mal  Flohmarkt und – wie Jule in ihrem Kommentar schon anmerkte – größer konnte der Kontrast wirklich nicht sein. Der Suburbia-Gesangsverein (Durchschnittsalter ca. 75 Jahre) schmetterte ein paar sommerliche Weisen bei Wind und Nieselregen, danach kam bayerische Blasmusik vom Band. Es gab Popcorn für lau (Wie, das kostet nichts!?) und Glücksrad mit der Hamburger V.olksbank. Das Angebot war bunt, echte Keller-Klassiker, 80er Blümchentischdecken und Gruselkeramik.

Für das kleine Kindlein habe ich eine nigel-nagel-neue Hasi & Mausi Winterjacke für vier Euro gekauft. Die hat ihr so gut gefallen, dass sie sie bei milden 15°C unbedingt anziehen musste und nicht mehr ausziehen wollte. Außerdem habe ich Pixibücher für 30 Cent und eine „Petterson und Findus“ Kassette für 90 Cent gekauft. Und so weiter, cheap and cheerful eben aber keine sensationellen Funde.

Später am Nachmittag  haben wir noch einen Ausflug ins Grüne gemacht, neue Grünflächen erkundet, unzählige Schnecken begutachtet und Hollerblüten gesammelt. Denn endlich ist wieder die Zeit gekommen...

Kommentare:

  1. Das Bild mit den Kornehren ist wunderschön ...ich denke du hast mir soeben ein neues Motiv gegeben, dass ich mir mal näher anschauen muss, aber bei diesem Wetterchen momentan ....hängen die Ehren wahrscheinlich ziemlich traurig runter ;) lg Tanja

    AntwortenLöschen
  2. @ Tanja: Gestern war schon eher mieses Wetter – den Ähren macht das nichts. Ich finde, so was fotografiert man sowieso besser bei bedecktem Wetter. Ich stand ungefähr bis zur Brust im Korn, die Schere in der einen, die Hollerblütentüte in der anderen Hand hoch über meinem Kopf gehalten. Mit welcher Hand ich noch fotografiert habe, weiß ich nicht mehr ;-). Der Liebste hat sich jedenfalls schlapp gelacht...

    AntwortenLöschen
  3. Wer kauft sich eigentlich gebrauchte Schuhe? Selbst als Schuh Liebhaber, oder gerade deswegen, lässt mich das erschaudern...

    Aber ansonsten tolle Marktfunde. In Mexiko gibt es leider eher selten, wenn überhaupt, Flohmärkte. Ich habe zumindest noch nie einen anständigen gesehen, ausser mal ein Nachbar der seinen Ramsch auf dem Rasen vor seinem Haus verkauft. Schade!

    AntwortenLöschen
  4. Ich kann das kleine Ding durchaus verstehen. Ich bin heute, bei knapp 15°, mit dicker Jacke und Schal rumgerannt, dagegen der Liebste neben mir im T-Shirt.
    Am besten finde ich übrigens Euren neuen Superman - den Staubfänger hätte ich auch gerne ;-)

    Liebe Grüße, Linnea

    AntwortenLöschen

Hallo ihr Lieben, schön, dass ihr auf meinem Blog zu Gast seid!
Ich freue mich wirklich über jeden eurer Kommentare!

Alles Liebe,
Susanne