9. Juli 2016

Sehnsucht am Samstag: Cornwall

Constantine Bay

In diesem Jahr fahren wir nicht nach Cornwall. Wie konnte das bloß passieren? Vielleicht war es das Wetter? Oder die verrückte Idee, mal was anderes zu sehen (wir fahren in die Berge – crazy, oder?). Jedenfalls plagt mich schreckliches Fernweh, seit dem ich den letzten Klick zu unserer Urlaubsbuchung nach Südtirol getätigt habe. Und meine Bilder im Kopf sind keine Gebirgszüge in der Abendsonne, saftige Speckplatten und kristallklare Bergseen sondern wabernde Nebelschwaden über felsigen Buchten. Karg, einsam und wundervoll.




Zwar könnte einem nach dem Brexit-Desaster eigentlich die Lust vergehen, nach Cornwall zu fahren. Denn abgesehen vom touristenfreundlichen Pfund-Absturz hat Cornwall eindeutig gegen Europa gestimmt. Aber echter Liebe tut selbst das keinen Abbruch. Die britische Insel bleibt einfach Ziel meiner Träume.

So bleibt mir nichts anderes übrig, als in Erinnerungen zu schwelgen. Zum Beispiel vom letzten Sommer, der im Norden und auch in Südengland ein sehr durchwachsener war. Kommt ihr mit?

Da wir im letzten Jahr sehr unentschlossen waren und erst sehr spät gebucht haben, bekamen wir in unserer Lieblingsgegend rund um Padstow keine Unterkunft mehr. Also tauschten wir das Beachhouse in Porthcoathan Bay gegen ein Cottage mitten in dem kleinen Fischerort Flushing, gegenüber der trubeligen Stadt Falmouth am Fal River. Das war ein ganz schöner Unterschied, denn die Gegend da ist eine ganz andere. Aber da der Liebste auch im Urlaub viel arbeiten musste, war es ganz gut, nicht so auf das Auto angewiesen zu sein. Der kleine Fischerort erwies sich als recht kurzweilig, was vorallem das Kleinvolk in vollen Zügen genoss. So gingen sie auch schonmal alleine auf die Pirsch – Krabbenfischen am Pier, Limo kaufen im Mini-Supermarkt oder ein Ausflug zum höher gelegenen Ausichtspunkt samt Spiel- und Bolzplatz. Während Mutti ein Buch nach dem anderen auf dem Kindle verschlang.

Coventry Road in Flushing







Bei schlechtem Wetter quetschten sie sich in ihre Wetsuits und machten Wetthüpfen am Fähranleger. Es gibt ja bekanntlich kein schlechtes Wetter, nur unpassende Kleidung...



Überhaupt ist es so ein Erwachsenending, immerzu über schlechtes Wetter zu jammern. Wir hatten so ein schöne Zeit – egal, ob die Sonne schien oder dicke Wolken und Tropfen in allen Größen uns begleiteten.





Nicht nur das Essen ist lecker im The Waterside in Flushing – auch der Kaffee!





Wir machten ein paar ganz wunderbare Ausflüge. Zum Beispiel nach Trebah Garden, einem Landsitz, dessen ausgedehnter Garten bei einem wunderschönen Herrenhaus beginnt und in einer kleinen Bucht endet.

Die Blätter der Giant Gunnera sind einfach nur riesig!




Ganz oben das Herrenhaus, in unserem Rücken die kleine Bucht von Trebah Garden. Dazwischen ein Dschungel in bunt.

Oder nach Lands End, wo sich nicht mal Fuchs und Hase gute Nacht sagen, weil es dort so karg und felsig und rauh und herb ist, dass sich nur Robben und Krabben und kleine, unglaublich widerstandsfähige und sturmerprobte Pflanzen an den schroffen Felsen festhalten können. Wundervoll!




Die Tür am Ende vom Vereinigten Königreich – Lands End

Natürlich hatten wir auch ein paar Sonnentage. In England ist es so wie zuhause: die dicken Regenwolken werden immer wieder weggepustet und dann strahlt die Sonne so unschuldig und wunderbar, als hätte sie das auch schon all die Tage vorher getan.

An solchen Tagen hat es uns dann doch wieder Richtung Padstow gezogen – in „unsere“ Prothcoathan Bay, nach Treyarnon und Constantine Bay. Standtasche über die Schulter, Bodyboard unter den Arm – Meer, wir kommen! Als Abschluss eines solchen perfekten Tages ist dann noch ein Besuch im „The Cornish Arms“ – einem Pub vom kulinarischen Lokalhelden Rick Stein in St. Merryn – Pflicht.

Kleine Surfer in der Constantine Bay






Lieblingsbucht Porthcoathan Bay

Aber auch Falmouth hatte eine Menge zu bieten! Es gibt das National Maritime Museum zu bestaunen, das auf jeden Fall einen Besuch wert ist. Wir hatten Glück und waren zur Falmouth Week dort – da gibt es jede Menge Programm im Wasser, in der Luft und an Land, für Groß und Klein, für Musikfreunde, Feinschmecker, Sportbegeisterte und Wassersportfans. Obwohl ich überhaupt kein Freund von Flugschauen bin und mir schon die Geräusche von Düsenjets einen Schauer über den Rücken jagen, haben wir uns anstecken lassen von der Vorfreude auf die Red Arrows, der Flugstaffel der Royal Air Force. Tage vor ihrem Auftritt war nirgendwo von etwas anderem die Rede. Und es war wirklich atemberaubend, was sie vorgeführt haben!

Die Red Arrows bei der Falmouth Week


In Falmouth lässt es sich wunderbar flanieren, es gibt viele kleine Shops, mit hübschen Sachen. Mein absoluter Lieblingsladen dort ist Willow and Stone. Neben alten Tür- und Schrankbeschlägen gibt es dort eine Auswahl an ganz besonderer Papeterie, Geschirr, Homedeko und Büchern. Für mich immer ein Pflichtbesuch, wenn wir in Cornwall sind.

Natürlich musste ich auch diesmal wieder dort einkaufen und zum Beispiel meine Orla-Kiely-Tassensammlung erweitern... die Keksdosen sind mir dann noch bei M&S in die Tasche gehüpft, die Union-Jack-Tasse bei Tesco.



Word!

Das beste Eis gibt es übrigens auch in Falmouth: bei Ciuri Ciuri in der Church Street. Don't miss it!



In der Nähe von Falmouth gibt es ein paar hübsche kleine Strände – zum Beispiel Swanpool Beach. Hinter dem kleinen Strand befindet sich – von der Straße abgeteilt – tatsächlich ein kleiner See mit Schwänen. Am Strand reihen sich bunte kleine Strandhütten, die in der Sonne leuchten.

Swanpool Beach


Am südlichen Rand der kleinen Bucht kann man ganz hervorragend Seafood im Hooked on the Rocks essen – mit lustigen Hüten und toller Aussicht. Während die Kinder noch ein bisschen auf den Felsen herumklettern und Ausschau nach Krabben halten. Am besten reservieren, denn es hat sich schon herum gesprochen, wie lecker das Essen dort ist!




Ansonsten haben wir uns wie immer einfach treiben lassen. St. Ives, Padstow, St. Mawes... ach, es gibt so viele Ecken, die wir noch nicht erkundet haben. Ich schätze, wir müssen nächstes Jahr wiedermal nach Cornwall fahren...

Hafen in Padstow

Cream Tea im The Metropole, Padstow


Abhängen am Hafen in Padstow mit Blick über den Camel River nach Rock.

Bunte Strähnchen zu grauen Wolken – St. Ives

Pollys Cottage

Bunte Boote in St. Ives bei Ebbe


Hübsche Ferienhäuser habe ich schon oft über homeaway.com oder fewo-direkt.de – dem deutschen Pendant – gefunden. Diesmal sind wir bei Falmouth Holiday Homes fündig geworden. In Falmouth, Flushing und Umgebung haben sie eine Reihe sehr hübscher Cottages im Angebot, die allesamt nett eingerichtet, gut ausgestattet und in einem guten Zustand sind. Der englische Geschmack ist ja teilweise doch ziemlich plüschig und nicht jeder Manns Sache. Unser Cottage war so wie man es sich vorstellt und wünscht: very british, very cosy und nicht zu viel Plüsch. An der Küche grenzte ein kleiner Wintergarten an und es gab einen kleinen Backyard. Zur Begrüßung stand da Tee, Scones, Clotted Cream und Milch (letzteres natürlich im Kühlschrank).




Das zu bloggen hat mir jetzt richtig gut getan! Es ist fast so, als wäre ich gerade nochmal da gewesen. Seufz. Nachdem wir in diesem März in Miami waren, habe ich mich dazu entschlossen, statt der Jahresfotobücher, die ich ja doch nicht schaffe, lieber kleine Urlaubsbücher zu machen. Ein Bild pro Seite, alle mit dem Handy geknipst. Am Liebsten knipse ich mit der Hipstamatic-App – die ist schon so lange auf meinem Handy. Auch wenn ich sie sonst kaum noch verwende, im Urlaub kommt sie immer zum Einsatz. Die Einstellung meiner Cornwall-Fotos ist Linse Foxy und Film Sugar. Unsere Urlaubsbücher liegen neben dem Sofa – Coffeetable-Bücher sozusagen. Bei uns aber eher Fensterbank-Bücher lach. Jedenfalls wird von uns allen gern darin geblättert.


Na, habt ihr nun auch Lust auf Cornwall bekommen?

Phone boxes in Truro

Kommentare:

  1. Hallo Susanne,
    nach dem Betrachten deiner schönen Fotos bekommt man durchaus Lust darauf Cornwall zu erkunden. Da scheinen die Uhren anders zu ticken.
    Ich bin aber auch von der Landschaft und den Städtchen Südtirols sehr angetan. :-)
    Liebe Grüße von Heike

    AntwortenLöschen
  2. Hi Susanne. Bei uns geht es dieses Jahr auch (wieder) nach Südtirol. Mit zwei kleinen Kindern (1+3) das einfachste. Aber in meinen Träumen bin ich auch ständig in Wales, Südengland, Irland unterwegs. Deine wunderschönen Bilder machen mehr als Appetit darauf! Vielleicht wagen wir es nächstes Jahr...Liebe Grüße, Ina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Ina, wenn eure Kinder noch so klein sind, dann ist sicherlich die weite Fahrt das anstrengendste. Ansonsten ist Cornwall absolut Kleinkinder-tauglich ;)!

      Liebe Grüße,
      Susanne

      Löschen
  3. Ja, Cornwall ist wirklich schön. Wir sind allerdings meist weiter östlich, an der Küste Suffolks. Dieses Jahr wollte ich eigentlich woandes hin, so mit Sonnengarantie und echtem Sommer...aber wir fahren doch wieder nach England - und ich freue mich drauf. Letztes Jahr war "bei uns" eigentlich ganz oassabel, aber vor einigen Jahren haben wir 3 Wochen mit zwei kleinen Kindern bei Dauerregen und 12 Grad im Wohnwagen verbracht. Danach hatte ich mir eigentlich geschworen: nie wieder England im "Sommer"!

    Aber was soll ich sagen: wir fahren doch immer wieder hin, und das ist gut so. Und wenn ich deine tollen Bilder so sehe...

    Viele Grüße

    Saskia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Haha, genau! Unser vorletzter Urlaub in Cornwall war auch so ein 12°C-Dauerschauer-Urlaub – eigentlich zum Abgewöhnen. Trotzdem hat es uns wieder hingezogen ;).

      Liebe Grüße,
      Susanne

      Löschen
  4. Hallo,
    das ist ja überhaupt die Idee, kleine Urlaubsbücher anstelle von Jahresfotoalben zu machen (das letzte habe ich...äh....2011 fertiggestellt...und immer dieses "ach, ich müsste mal..."). Hast du einen Tipp wo ich diese kleinen hübschen Fotoalben bestellen kann?
    Liebe Grüße Christina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich bestelle meine Bücher (egal welche Größe) schon seit Jahren bei Blurb.com. Da wurde ich wirklich noch nie enttäuscht. Am Besten, du lässt dir den Newsletter schicken und bestellst dann, wenn es mal wieder eine Rabatt-Aktion gibt. Davon gibt es gefühlt laufend welche ;)!

      Liebe Grüße,
      Susanne

      Löschen
  5. fantastisch! lieben dank! ich hab mich auch gleich zurückversetzt gefühlt. herrliche gegend

    AntwortenLöschen
  6. Das sind ganz wunderbare Fotos und ich möchte auch unbedingt mal nach England!
    (...wenn ich nur meinen Liebsten davon überzeugen könnte!)

    AntwortenLöschen
  7. Wir sind im August für 2 Wochen in der Nähe von Helston. Ich werde Cornwall von dir grüßen. Dein Beitrag hat meine Vorfreude noch weiter gesteigert...bis ins Unermessliche!!!

    AntwortenLöschen
  8. Cornwell, Irland und auch Schottland stehen schon seit Jahren auf unserer Urlaubswunschliste!
    Dies Jahr ging es im Frühling nach Fünen (DK) und im Sommer geht es wieder nach Schweden. Im Winter dann ein drittes Mal nach Island...
    Aber nächstes Jahr, da wird tatsächlich England angepeilt - ich pick mir dann dafür gleich mal ein paar Reiseinfos hier raus. ;)
    VlG Andrea

    AntwortenLöschen
  9. "Früher" war ich ganz oft in Cornwall, mittlerweile ist mein letzter Urlaub dort aber schon acht Jahre her. Und ich habe solch eine Sehnsucht! Deine Fotos haben die nicht besser gemacht... Wir waren immer auf der Roseland Peninsula, also Südküste, etwas östlich von Falmouth. In Veryan. Ein schönes Fleckchen Erde, und von dort lässt sich trefflich der ganze "Zipfel" erkunden.
    Liebe Grüße
    Claudia

    AntwortenLöschen
  10. Wir waren Pfingsten in Somerset, auch toll mir Ausflug an die Küste nach Lyme Regis, wenn ich deine Bilder sehe, ich fühle mich sofort zurück versetzt. Im Sommer geht es aber nach Frankreich.

    LG

    AntwortenLöschen
  11. So viele schöne, zauberhafte Bilder, da bekomme ich ja direkt Fernweh!

    LG Sabrina

    AntwortenLöschen

Hallo ihr Lieben, schön, dass ihr auf meinem Blog zu Gast seid!
Ich freue mich wirklich über jeden eurer Kommentare!

Alles Liebe,
Susanne