5. November 2014

Tutorial Tuesday: heute mal am Mittwoch... Papierwürfel falten und das Novembergrau vertreiben


So ein Tutorial Tuesday kann einem ja schon mal den letzten Nerv rauben. Könnt ihr euch vorstellen, wie lange manchmal so eine klitzekleine Anleitung dauert? Nicht? Ich erzähl's euch heute mal. Aber Achtung, es dauert – holt euch lieber noch einen Kaffee.

Im Moment fehlt es mir an Zeit an allen Ecken und Enden. Aber weil ich meinen Blog mag (und meine treuen Leser sowieso), dachte ich mir gestern... die diversen WIPs, die hier so in der Pipeline hängen, dauern alle noch so lange, machste mal was schnelles am TT. Tja, Pustekuchen!

Mein kleines Fräulein brachte neulich aus der Schule einen dieser hübschen bunten Würfel mit. Schau mal Mama, meinte sie. Den haben wir heute in der „Körper- und Flächenwerkstatt“ in Mathe gefaltet. Ich bin begeistert! So kann Mathe ja richtig Spaß machen! Du musst mir unbedingt zeigen wie das geht, sage ich. Und sie setzt sich derweil hin und faltet und faltet und ein Würfel nach dem anderen entsteht. Zum Zeigen kam es dann irgendwie nicht, denn es fehlte uns Zeit. Entweder sie war unterwegs oder mit was anderem beschäftigt oder ich. Also schnappte ich mir eines abends einen ihrer Würfel, habe ihn vorsichtig auseinandergezogen und ein paar Mal auf- und wieder zugefaltet. Bis ich meinte, das Prinzip verstanden zu haben.

Gestern morgen dann: ich schreib mal schnell ein Tutorial für euch. Ich weiß zwar von Instagram, das viele diese Falttechnik kennen, aber einige – so wie ich – vielleicht auch noch nicht. Und mittlerweile weiß ich auch, dass mein kleines Fräulein das Falten ganz anders gelernt hat. Sie findet meine Technik aber sehr interessant (^^) und möchte sie dringend auch mal ausprobieren. Wer weiß, vielleicht habe ich gerade eine jahrhunderte alte Origami-Technik revolutioniert lach?

Also, ich schreib mal schnell. Ach nee, ich muss ja erstmal ein paar Muster falten. Origamipapier ist zuhause aber leider fast alle. Und überhaupt, denke ich so, sieht das mit anderen Farben, als in diesen vorsortierten Päckchen bestimmt viel schicker aus. Vielleicht mit Schwarz und Weiß? Oder mit Gold? Schwarz und Silber? Schnell mal ins Einkaufszentrum. Mist, das hat noch nicht auf. Also doch erst mal die Reste verfalten. Oh Mann, das dauert ja. 10 Uhr, EKZ hat geöffnet, Frau Hahaell steuert mit heißen Reifen ins Parkhaus und direkt den Bastelladen an. Kein Origamipapier, nur Weihnachtsware im Moment. Tut uns leid. Ja, mir auch. Nächster Laden. Die hatten doch immer Origamipapier. Nee, im Moment leider nicht. Vielleicht nach Weihnachten wieder. Dritter Laden, vierter Laden – Fehlanzeige. Die Uhr tickt. Im vierten Laden dann endlich! Aber leider nur sündhaft teure Musterpapierpäckchen und dann doch wieder diese 0815-vorsortierten mit Rot-Grün-Gelb und Konsorten. Egal, die müssen jetzt mit. Schade eigentlich, wenn jetzt schon Mittag wäre, könnte ich noch schnell was essen. Zackbumm, Vollgas nachhause.

Bis ich also alles gefaltet, fotografiert und dokumentiert habe, ist es kurz vor knapp, die Kids warten im Hort. Nur noch schnell aufhängen und Fotos machen. Halt, ich brauche einen Zweig. Aber wo ist die Gartenschere? Der arme Magnolienbaum muss daran glauben und mir unter Androhung roher Gewalt einen Zweig überlassen – zur Not auch ohne Gartenschere. Er erkennt den Ernst der Lage und lässt los. Drinnen ist es schon viel zu dunkel zum Fotografieren, also muss es draußen sein. Juhuu rufen die Hunde, dann kannst du uns ja zwischendurch noch schnell einen Ball werfen (oder fünf bis sieben). Ja, mache ich mit meinem dritten und vierten Arm mit links. Und rechts natürlich. Der Zweig bekommt Übergewicht in der Vase, der Gartentisch ist voller Moos, aber das schneide ich einfach ab. Wozu gibt es Photoshop? Es ist usselig kalt und gleich kommt schon wieder dieser ungemütliche Nieselregen. Schnell wieder alles reinräumen. Pause. Die füllen wir mit Mathe lernen, Hausaufgaben, Flöte üben, Zettel ausfüllen. Für einen gemütlichen Herbstnachmittag bleibt heute leider keine Zeit.

Die Pause ist um kurz nach acht zuende, denn dann sind die Kids im Bett. Das Bilder runterladen geht schnell, aber der Rest dauert leider. Geschrieben hab ich noch nichts, aber immerhin 20+ Bilder für die Anleitung bearbeitet und auf die richtige Größe abgespeichert. Um 23 Uhr falle ich todmüde in die Federn.

So viel zu „mal schnell“. Und jetzt wisst ihr auch, warum heute nochmal Dienstag sein muss, Punkt. Was ihr jetzt aber immer nach diesem Roman immer noch nicht wisst: wie man Papierwürfel faltet.

Aber ich verrate es euch. Das geht so:


Für einen Würfel braucht ihr 6 Blätter quadratisches Faltpapier oder Origamipapier. Bedrucktes Origamipapier darf auch nur einseitig bedruckt sein, man sieht am Ende nur eine Seite. Für die kleinen Würfel habe ich auch die kleinste Größe an Papier genommen, die man so im gut sortierten Schreibwarenhandel bekommt. Also zumindest meistens (siehe oben). Mein Papier ist 10x10 cm groß. Nehmt besonders dünnes Papier, wenn ihr kein Origamipapier verwenden wollt. Das faltet sich deutlich leichter.

Ich finde es schön, wenn immer die sich gegenüberliegenden Seiten die gleiche Farbe haben, also jeweils 2 Blätter in der gleichen Farbe. Streicht jeden Falz mit dem Fingernagel oder einem Falzbein schön glatt und versucht so exakt wie möglich zu falten. Dann lässt sicht der Würfel leichter zusammenstecken und sieht am Ende schön aus.


1
Das Blatt in der Mitte falten.

2
Die obere Kante zur Mitte hin falten.

3
Die untere Kante ebenfalls zur Mitte hin falten.

4
Das Blatt wieder auffalten. Nun die linke untere Ecke und die rechte obere Ecke genau bündig zur ersten Faltlinie falten.


5
Die untere rechte Kante bündig zur ersten oberen Faltlinie hochfalten, das Blatt wieder aufklappen.

6
Die linke obere Ecke zur untersten Faltlinie runterfalten, das Blatt wieder aufklappen. Die kleinen Eckenknicke bleiben hochgefaltet.

7
Die untere Kante bis zur Mitte hochfalten.

8
Die oberere Kante bis zur Mitte runterfalten.


9
Die rechte untere Ecke zur Mitte hochfalten.

10
Die linke obere Ecke zur Mitte runterfalten.

11
Nun die Ecke (A) unter den oberen Umschlag stecken.

12
Nun die Ecke (B) unter den unteren Umschlag stecken.


13
So sollte das dann aussehen. Nun alles auf links drehen und auf der anderen Seite weiterfalten.

14
Die rechte Spitze bündig an die obere Kante falten, Falz gut flachstreichen.

15
Die linke Spitze ebenfalls bündig zur unteren Kante Falten, Falz gut flachstreichen.

16
Schritt 1-15 bei allen 6 Blättern wiederholen.


17
Nun werden jeweils die Spitzen der (hier pinken) Seitenteile in den Boden (hier lila) geschoben.

18
Die Seiten hochklappen und eine weitere Seite (hier rot) mit den Spitzen in die Seiten (pink) einschieben. Nicht verzweifeln, wenn es an einer anderen Stelle gleich wieder rausrutscht. Die Spitzen vorsichtig aber bis zum Anschlag einstecken. Nur so wird der Würfel richtig eckig.


19
Alles zusammen stecken, bis nur noch eine offene Seite übrigbleibt. Wenn ihr die Würfel aufhängen wollt, müsst ihr nun einen Faden vorbereiten. Ich habe eine Holzperle auf einen Faden gefädelt, beide Enden des Fadens durch das Nadelöhr einer langen Nadel gefädelt und vorsichtig vom Inneren des Würfels durch eine der Ecken nach außen gestochen.

20
Ihr müsst nicht durch das Papier stechen, denn vom Zusammenstecken der einzelnen Seiten gibt es sowieso kleine Löcher an den Ecken. Die Perle verhindert, dass der Faden aus dem Loch rutscht. Fädelt nun, wenn ihr wollt, noch weitere Perlen auf den Faden und verknotet ihn am Ende der gewünschten Länge.

Nun müsst ihr noch die letzte Seite aufstecken. Die letzten zwei Spitzen sind ein bisschen tricky, aber mit Geduld und Spucke (aber nichts davon ans Papier bringen, neech?) geht das!


Jetzt noch an einen kahlen Ast hängen und das Novembergrau vertreiben. Ich persönlich träume übrigens von einem Weihnachtsbaum mit bunten Würfeln geschmückt. Hachz! Mein kleines Fräulein war von der Idee ganz begeistert und auch der Glücksritter möchte mitfalten. Wie schon gesagt, an den Nachmittagen im Herbst kommt bei uns selten Langeweile auf!


Habt ihr wirklich bis zum Schluss mitgelesen? Danke dafür! Hat ganz schön lange gedauert, wa? Ich hoffe, ihr bekommt heute keinen Flattermann, weil ihr dabei so viel Kaffee trinken musstet lach! Viel Spaß beim Nachbasteln!

Kommentare:

  1. Soo schön, danke für die tolle Anleitung :)

    AntwortenLöschen
  2. Die Mühe hat sich gelohnt! Was für ein Wahnsinnspost - aber ich hab bis zum Ende gelesen und geguckt!. Probiere ich aus, es sieht einfach zu hübsch aus!
    Ingrid

    AntwortenLöschen
  3. Die Würfel gefallen mir sehr und ich werde wohl auch solche für uns falten. Aber mach dir nichts daraus,... Solche Tage kenne ich zu gut und schwupp die wupp ist die Woche rum und eine neue Eoche beginnt. Und jedesmal denke ich... "Wo war dass Wochenende?"
    Euch noch eine schöne Restwoche! LG Christin

    AntwortenLöschen
  4. Das ist eine wunderschöne Idee und da lacht selbst die Mathematiklehrerin in mir, die ich ja laut Ausbildung immer noch bin...so was Tolles werde ich bestimmt bald mit meinen norwegischen Schülern in der Nachmittagsbetreuung gestalten, die haben hier einfach zuw enig Mathe in der Schule. ;) Mit buntem Scrappapier kann ich mir die Würfel auch gut vorstellen. Wenn ich die dann auf meinem Blog zeige, verlinke ich natürlich hier her. :) Vielen Dank für diese Idee!

    AntwortenLöschen
  5. Danke schön für Deine liebe Anleitung! Ich denke, wir können dann auch mal den einen oder anderen Faltwürfel zu Stande bekommen...

    Liebe Grüße, Sophina

    AntwortenLöschen
  6. Sehr sehr sehr symphatisch! Manchmal schafft man es im Alltag einfach nicht und auf biegen und brechen will man solch einen Post ja auch nicht schreiben... Ich hatte gestern Abend auf IG noch das Bild gesehen und dachte mir: supergeil! Das brauche ich für Weihnachten!

    Lieben Dank an die Tochter und Dich für diese geniale Anleitung! Chapeau :)

    LG,
    Jenny

    AntwortenLöschen
  7. Boah ist das toll. Jetzt weiss ich gleich wieder, warum ich Deinen Blog so gerne lese (auch wenn ich bei den Verlosungne IMMER IMMER Pech habe...). Nicht nur Deinen tollen Stoffe inspirieren total sondern die wunderbaren Tutorials, die Hörempfehlungen, die netten Geschichten aus dem Leben und die klasse Bilder die Du machst. Sogar beim shoppen hast Du mich inspiriert als Du das erste Mal Deine genialen Photobags gezeigt hast. Vielen Dank auch dafür.
    Und ich bin beeindruckt was bei euch die Kids in der Schule so machen, da werde ich richtig neidisch. Aber das werde ich mit meiner sofort ausprobieren, die Würfel sehen so wunderbar schlicht und stylish aus.
    LG
    Silke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. P.S. Die Anleitung ist sehr sehr gut, hat gleich beim ersten Mal geklappt und sieht einfach toll aus.
      Danke für's Zeigen.
      LG Silke

      Löschen
  8. Ehrlich? Ich hab mir nur die Bilder angeschaut, weil ich gerade zu faul zum lesen bin :) Das ist eine ganz tolle Anleitung! Danke für deine Mühe und ich werde mich demnächst mal dran versuchen ;)

    LG Jacqueline

    AntwortenLöschen
  9. liebe susanne,
    ich bin ja so froh, dass du nicht super-woman bist! :) und uns auch mal hinter die kulissen blicken lässt. ich habe letztens nämlich auch eine bastelanleitung geschrieben und war am ende etwas entnervt, dass das "bisschen" doch so lange dauert und solche arbeit macht (und meine bilder waren auch trotz photoshop immer noch grottig). aber ich finde es sehr schön, dass du dir all die mühe gemacht und die würfel so genau erklärt hast! es hat sich gelohnt - die würfel-hänger laden nur nacharbeit ein!
    ganz herzliche grüße
    die frau s.

    AntwortenLöschen
  10. Habs gerade ausprobiert - es klappt sehr gut. Eine zauberhafte Idee! Bei uns wird der Advent viereckig ;-) LG monibo

    AntwortenLöschen
  11. Sehr hübsch - werde ich meiner Großen heute vorlegen - soll sie mir basteln! *lach*
    LG
    Henrike

    AntwortenLöschen
  12. Ganz lieben Dank für die tolle Anleitung und Deine Mühe!! Ich werde es auch probieren :-)
    Herzliche Grüße von Heidi

    AntwortenLöschen
  13. Ich danke Dir! Gelegentlich denke ich immer ich bin die einzige der so ein Mist unterläuft (vier Läden - keiner hat es!) Der Aufwand hat sich allerdings gelohnt!!! Sehr toll Du könntest ein Steinbock sein lol
    liebe Grüße
    Nico

    AntwortenLöschen
  14. Hallihallo,
    ich meine mich zu erinnern, dass man diesen Würfel so auffalten kann, dass er wie eine Rose mit Blättern aussieht... Aber wie genau ist mir entfallen ;-) aber so ist ja auch hübsch!
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  15. Du hast mich soeben richtig zum Lachen gebracht:) Kommt mir irgendwie sehr bekannt vor. Inzwischen bin ich mit der Aussage "Ich mach mal schnell (mit Betonung auf schnell)" vorsichtiger geworden, denn genau dann schleicht sich bei mir unweigerlich der Fehlerteufel ein. Oder auch zwei...und an einem schlechten Tag rennt alles außer Rand und Bang, und ich krieg die Pechsträhne gar nicht mehr los.
    Danke trotz der Mühen für die toll bebilderte Anleitung!
    Und ich hol mir "schnell" mal einen Kaffee:)
    lg tina

    AntwortenLöschen
  16. Liebe Susanne!
    Oh man, das nenn ich mal Situationskomik... Das Schlimme ist nur, dass es bei mir quasi genauso chaotisch abgeht, nur ich keine Kinder und Hunde dabei habe, lediglich nen Vollzeitjob! Klingt komisch ist aber so, auch da muss man manchmal als Krake in der freien Zeit fungieren...
    Finde Deine Anleitung aber super und noch bevor Du es geschrieben hast, hatte ich nen Weihnachtsbaum vor Augen *lach ;o)
    Danke für Deine Mühe und die nette Story drum herum!
    Liebe Grüße
    Vanessa

    AntwortenLöschen
  17. Hab gerne bis zum Ende gelesen. Erinnert mich an meine letzte Suche, neue 2015 Blätter für meinen Kalender zu finden. Da sich ich doch lieber schönes Origami-Papier ... :-)
    Danke!

    AntwortenLöschen
  18. Oh die Würfel sind toll! Ich muss unbedingt buntes Papier besogen! Danke für die Anleitung und liebste Grüße.

    AntwortenLöschen
  19. Hallo Susanne,
    also mein Kaffee ist jetzt auf jedenfall kalt, denn beim Lesen bin ich nicht zum Trinken gekommen!
    Das dieser Post nicht mal eben entstanden ist, sieht man und hört man ihm an. Hinter so einer genauen Beschreibung steckt verdammt viel Mühe, danke dafür!
    Dem Mathelehrer gebührt ebenfalls unheimlich viel Dank! Welcher Lehrer macht sich heute noch soviel Mühe in seinem Unterricht. Ich kannte bisher leider nur eine, aber die unterrichtet meine Kinder jetzt auch nicht mehr! Schade!

    Liebe Grüße und ich mach mir jetzt nochmal en Käffchen,
    Moni

    AntwortenLöschen
  20. Ich habe bis zum Schluss durchgehalten. Die Anleitung ist toll und bereits ausgedruckt. Das Wetter draussen zum vergessen und so verabschiede ich mich zum Würfel falten. Danke für die echt tolle Anleitung und einmal mehr die wunderschönen Fotos!
    GLG aus der Schweiz: Martina

    AntwortenLöschen
  21. Liebe Susanne, ich muss über Deinen Blogeintrag ja echt schmunzeln und hoffe insgeheim, dass Du den Text hier und da ein wenig ausgeschmückt hast. Für mich hört sich das nämlich nach einem stressigen Tag an und nicht nach Freude an der Sache. Aber vielleicht habe ich das auch falsch interpretiert.
    Trotzdem vielen Dank für die schöne Anleitung! Die ist mal wieder perfekt geworden!
    Liebe Grüße
    Ulrike

    AntwortenLöschen
  22. Nach mehreren Tassen Kaffee bin ich am Ende angelangt und muss sagen, diese bunten Würfelchen vertreiben wirklich die graue Stimmung. Aber noch besser gefällt mir deine Schilderung. Genau das passiert IMMER, wenn man mal schnell was machen will.
    Danke, daß du dir für uns deine Tage und Nächte um die Ohren haust und uns mit so tollen Anleitungen und Bildern beglückst.
    Liebe Grüße
    Gusta

    AntwortenLöschen
  23. Da gab es erst vor ein paar Tagen auf FB solche Würfel. Diese wurden ineinandergesteckt. Das sah dann so ähnlich aus, wie die Zauberwürfel, u. man konnte sie auch verändern.
    LG Elke

    AntwortenLöschen
  24. DANKE!!
    schon immer ich wollte ich wissen, wie die Würfel zu falten sind ... wunderbar jetzt habe ich ein Tutorial!!
    und ich könnte mir vorstellen, dass sie Suchtpotential haben, das Falten derselben meine ich.
    bei Fröbelsternen kann ich nie aufhören, es macht mich glücklich und beruhigt mich ungemein.
    viele Grüße!

    AntwortenLöschen
  25. Hallo Susanne,
    vielen Dank für die Anleitung. Ich kannte zwar die fertigen Würfel, hatte aber keine Ahnung wie man sie faltet. Ich bin dann mal weg...muss Origamipapier kaufen :-)

    Liebe Grüße
    Angelika von da, wo der Norden aufhört

    AntwortenLöschen
  26. vielen lieben dank für die tolle Anleitung und dein tolles posting und überhaupt …
    es ist toll dich und deinen block entdeckt zu haben …
    immer wieder gerne und mit Begeisterung …
    danke, danke, danke …
    liebe grüsse aus dem Rheinland
    birgit

    AntwortenLöschen
  27. So, der erste Probewürfel ist fertig. Vielen Dank für die tolle Anleitung. Ich denke das wird nun erst mal unsere Deko. War gerade heute am überlegen, was so zwischen Halloween und Weihnachten passt.
    LG Phi

    AntwortenLöschen
  28. Liebe Susanne,
    vielen Dank nicht nur für Deine tollen Stoffe/ Ideen/ Anleitungen, sondern auch für das Herzblut, das in jedem Deiner Beiträge steckt. Ich lese Deinen Blog unheimlich gerne, er ist etwas ganz besonderes und ich finde Dich ganz großartig!
    Viele Grüße, Ilona

    AntwortenLöschen
  29. Na toll, jetzt muss ich Origami-Papier kaufen. :D :D Danke für das schöne und witzige Tutorial.
    Grüße
    Janine

    AntwortenLöschen
  30. Hach, die Farbzusammenstellung ist wirklich ganz zauberhaft, da habe ich sofort reingeschaut. Solche Würfel würden sich bestimmt auch gut am Tannenbaum machen;-). LG Karin

    AntwortenLöschen
  31. Uff, schön, dass eine Meisterbloggerin wie du so ehrlich und erfrischend schreibt, wie aufwendig es eigentlich ist, so einen Post rauszubringen im Alltag einer Mutter. Vielen Dank für die Anleitung. Das werde ich mit Sicherheit mal ausprobieren!
    Liebe Grüße aus Ninas Hus**

    AntwortenLöschen
  32. Vielen Dank für die tollen Bilder und die Anleitung! Die Würfel sind wundervoll!

    Ganz herzliche Grüße
    Martina

    AntwortenLöschen
  33. Bei so tollen Anleitungen und lustig geschriebenen Texten darf jeden Tag Dienstag sein! Schöne Restwoche, ist ja zum Glück nicht mehr viel und ein hoffentlich sonniges Wochenende! LG Kathrin

    AntwortenLöschen
  34. Oh ja, das ist Arbeit - so eine Anleitung. Hat sich aber wieder mal gelohnt. Danke dafür!:-)
    Sandra

    AntwortenLöschen
  35. Hallo Susanne,
    vielen Dank für die Anleitung, das werde ich sicher mal mit Filip ausprobieren! Und vielen Dank für die "Vorgeschichte"! Hach, kommt mir sehr bekannt vor... ich mache auch ständig "nur mal schnell" irgendwas... und das kann dauern ;-)
    Liebe Grüße aus dem usseligen Mainz
    Susa

    AntwortenLöschen
  36. Eine ganz tolle Idee, vielen Dank !!! So einen Weihnachtsbaum könnte ich mir durchaus auch vorstellen !!
    Liebe Grüße
    Sandra

    AntwortenLöschen
  37. Superhübsche Idee, ich werde das mal ausprobieren, bin nämlich im Moment im Falt-rausch (im Moment mit Bascetta Sternen.... und das mit dem "eben mal schnell" kenn ich, deswegen sag ich das nicht mehr (ah... erwischt, heute noch, dass hat dann auch 2 Std gedauert, obwohl ich dafür ne Viertelstunde eingeplant hatte..............) Vielen Dank, für die unterhaltsamen Zeilen und die tolle Anleitung!

    Liebe Grüße,
    Christiane

    AntwortenLöschen
  38. Liebe Susanne, d
    as sieht ja super aus.
    Ich habe mir die letzten Tage auch die Nebelschwaden einfach weggestrickt ... schau doch mal vorbei :-) Viele liebe Grüße, Elvira

    AntwortenLöschen
  39. Die sehen ja richtig toll aus. Ist bestimmt eine tolle Kleinigkeit, die ich mal mit meinen Kindern ausprobieren kann. Und die Papiere, die du genutzt hast gefallen mir sehr, toller Geschmack :-)
    Viele Grüße aus Matrei Osttirol :)

    AntwortenLöschen
  40. Hallo Susanne,
    die Idee mit den Perlen ist wirklich wunderhübsch und peppt die Würfel so richtig auf.
    Wenn du mit der Sucht weitermachen willst - ich habe auf meinem Blog eine Anleitung, wie man aus der gleichen Grundform mit 30 Teilen eine komplexere Form stecken kann - auch was für größere Kinder. Sieht toll aus - sicher auch am Weihnachtsbaum. Hier: http://freudenkind3.blogspot.de/2014/02/origami-kugel-mit-suchtpotential.html
    Viele Grüße,
    Steffi

    AntwortenLöschen
  41. Die sehen toll aus und werden morgen sofort nachgebastelt! Vor einiger Zeit hate ich auf meinem Blog eine Anleitung für kleine Schachteln - z.T. sogar aus dem gleichen Papier...

    Liebe Grüße, Nicole

    AntwortenLöschen
  42. bringt Farbe in den tristen Alltag .. stimmt farbenfroh

    AntwortenLöschen
  43. Moin, moin Susanne,

    bis zum Ende habe ich gelesen... bei uns heißen solche Tage "Der ganz normale Wahnsinne eben..."
    Eben haben Junior und ich die ersten Würfel gefaltet, danke für die Anleitung.

    LG,
    Sandra

    AntwortenLöschen
  44. Hallo mit Verspätung - die Anleitung ist toll, meine Testmuster sind klasse geworden. Nur eine Frage: Was sind das für silberne Aufhänger / Kappen / Ich.weiß-nicht-was? Stammen die Teile vom Perlenbasteln? Irgendwie ist das das I-Tüpfelchen der Papierwürfel. Obwohl - eigentlich habe ich Einkaufsverbot für Papier und Stoff bis ungefähr. Ende 2015 - aber wäre ja weder Papier noch Stoff, grins. LG Tine

    AntwortenLöschen

Hallo ihr Lieben, schön, dass ihr auf meinem Blog zu Gast seid!
Ich freue mich wirklich über jeden eurer Kommentare!

Alles Liebe,
Susanne