13. Juli 2013

12 von 12 im Juli

Meine 12 von 12 kommen wiedermal einen Tag später, aber verzichten möchte ich schon allein deshalb nicht darauf, weil ich so gern selbst in meinem Blog lese, was wir das ganze Jahr über so am 12. eines jeweiligen Monats treiben. Hier also unsere 12 Bilder, die eher mehr als weniger geworden sind. Aber Verzichten stand gestern nicht auf dem Programm...


Der Morgen meines 12. Julis begann eigentlich so, wie jeder Sommertag beginnen sollte: erstmal im Bett liegen bleiben und lange lesen, Ferienkinder, die lange schlafen, frische Brötchen und ein sehr spätes Frühstück im Garten.

Das Buch Ein ganzes halbes Jahr, das ich – begleitet von einer ganzen Packung Taschentücher – gestern abend noch zuende gelesen habe, kann ich euch nur ans Herz legen. Das Thema ist schwierig, aber es ist in eine unheimlich schöne, ungewöhnliche und sensible Liebesgeschichte mit sehr viel Tiefgang.

Überhaupt habe ich in diesen Ferien schon mehr gelesen, als im kompletten ersten Halbjahr. Die Kids sind zufrieden mit sich und der Zeit, die sie einfach verbummeln dürfen – ohne Termindruck oder Hektik. So müssen Sommerferien sein.


Das kleine Fräulein hat einen Ball in die Heckenrosen geschossen und hat sich erstmal Schutzkleidung (Jeans, Winterjacke, Gummistiefel) angetan, bevor sie sich in den Dschungel stürzt. Zum Glück hat sie ihren Beschützmichhund dabei. Dabei fällt eher ungewollt ein hübscher Blumenstrauß für mich ab.


Dank der neuen Mollie makesverbringen wir viel Zeit mit Armbandknüpferei und ich fühle mich ad hoc um Jahre zurück versetzt, mit einer Sicherheitsnadel an der Hose, heimlich knüpfend unter der Schulbank. Irgendwie kommt jeder Trend noch mal wieder!


Dann entschließen wir uns ganz spontan, unsere Insel Amrum für einen Nachmittagsausflug zu verlassen, um auf der Nachbarinsel Föhr ein bisschen bummeln zu gehen. Das geht ganz fix mit der Fähre und als „Fußgänger“ braucht man auch keinen Platz reservieren. Also fix eingecheckt und rüber gecruised!

Föhr ist ja so ganz anders als Amrum – zumindest das, was wir bislang von Föhr gesehen haben. Amrum ist klein, sehr überschaubar (weil auch viel kleiner) und ich könnte mir vorstellen, dass es auf Sylt vor 60 bis 70 Jahren  genauso ausgesehen haben könnte. Viele Läden machen eine lange Mittagspause und wenn man nach 21 Uhr noch ein offenes Restaurant findet, in dem nicht schon die Küche geputzt wird, kann man sich glücklich schätzen.

Auf Föhr – bzw. in Wyk – ist es dagegen trubelig, die Cafés und Restaurant reihen sich munter aneinander, leider aber auch die Pizzabuden und Souvenirshops. Das Publikum ist irgendwie anders. Aber wir haben uns vorgenommen – obwohl wir Amrum wunderbar finden – Föhr noch ein bisschen genauer zu erkunden.






Mit der letzten Fähre sind wir dann wieder zurück in unser Sommer-Interims-Zuhause und lassen wieder schön alle Viere gerade sein. Denn so müssen Sommerferien sein!


Mehr 12 von 12 gibt es wie immer bei Frau Draußen nur Kännchen! Danke für's Gucken!

Kommentare:

  1. Was für ein schöner Tag! Ich finde prima, dass Poly immer dabei ist. Sonnige Grüße, Klara

    AntwortenLöschen
  2. Wunderschöne Bilder!

    Liebe Grüße
    Birgit

    AntwortenLöschen
  3. Sehr schöne Fotos!

    Liebe Grüße,
    Jessica

    AntwortenLöschen
  4. oh, wie schön, ihr seid auf amrum. meine lieblingsinsel! ich wünsche gute erholung!

    liebe grüße,

    jule*

    AntwortenLöschen
  5. Amrum, mein nächster Reisewunsch. Das Buch habe ich auch mit Begeisterung gelesen. Deine Beschreibung spricht mir aus der Seele!

    LG

    Christiane

    AntwortenLöschen
  6. Was für schöne sommerliche Ferienbilder! Amrum kenne ich nur im Winter ;-) Eure Fellnase gefällt mir immer wieder aufs Neue!
    Noch weitere sonnigwarme Ferientage wünscht
    Andrea

    AntwortenLöschen
  7. Auf Föhr lohnt es durchaus mal die Räder mitzunehmen oder vor Ort zu leihen und mal die Insel Dörfer abzuklappern. Am schönsten finde ich persönlich Oldsum und Utersum (schöner Hundestrand). Auch Nieblum ist total schön, nur eben wieder sehr touristisch.
    Ein dicker Knuddler an die schöne Polly. Springer sind ganz besonders tolle Hunde...
    Liebe Grüße Kathrin

    AntwortenLöschen
  8. Wunderschöne Fotos und Stimmung!
    lG
    Anna

    AntwortenLöschen
  9. Hach, Amrum....und Föhr...ich bekomme grad Fernweh!!! Ich liebe beide Inseln, eben weil die eine das hat, was die andere nicht hat. Schöne Ferien wünsche ich euch noch!
    Liebe Grüsse von Sabine

    AntwortenLöschen
  10. Wunderschöne Fotos!!! Weiterhin schöne Ferien!

    Liebe Grüße! Katrin

    AntwortenLöschen
  11. Schöne Fotos von einem öffensichtlich schönen Tag.
    Sei urlaubsstimmungsschwanger gegrüßt
    Alles Liebe
    Anna

    AntwortenLöschen
  12. Hach, das klingt so wunderbar bei Dir! Wyk ist das Westerland Föhrs ;-) Ich kann Dir Nieblum sehr empfehlen: Hier findest Du mein Lieblingscafé und das beste Softeis. Am Strand gibts eine kleine Bude, so hat vermutlich die Sansibar mal angefangen. Dir Burger sind klasse!! Habt noch eine tolle Zeit, liebe Grüße, Tanja

    AntwortenLöschen
  13. Ich freu mich über Eure tollen Fotos und wünsche Euch noch wundervolle Ferien! (Wir müssen noch knapp drei Wochen warten.) Liebe Grüße, Ina

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Susanne,
    das wäre auch ein Tag nach meinem Geschmack gewesen... Ich wünsch euch noch viele mehr davon!
    Alles Liebe, Naomi

    AntwortenLöschen
  15. Ooooo
    Föhr ....unsere heimliche große Liebe :-)
    Dort haben wir vor einigen Jahren in einer alten Reetdachkate geheiratet.
    Liebe Grüße an die schöne, runde Insel und
    Viel Spaß im Urlaub !!!

    AntwortenLöschen
  16. Wunderschöne Bilder!! Beim Anschauen hatte ich Kurzurlaub! Danke dafür. :-)
    Bunte Grüße,
    Christiane

    AntwortenLöschen
  17. Schöne 12 von 12 ....und so herrlich entspannt ;) das Armbandknüpfen haben wir an Pfingsten wieder entdeckt. Ich hatte in der Garage noch von 1992 ein paar Bücher mit Anleitungen .....die Sicherheitsnadel landete nicht immer gleich direkt an der Hose ;) hihi
    lgtani

    AntwortenLöschen
  18. Danke fürs Mitnehmen, hier sind noch "1,5 Wochen" Schule und dann heißt es hier auch endlich einen Gang runterschalten (zumindest für die Kinder 6 Wochen lang).

    LG
    Annette

    AntwortenLöschen
  19. Liebe Susanne,
    wie schön, bitte noch Meer ;-)
    Solche Ferien möchte ich dann später bitte auch mit der Lütten. Nicht dieses: oh Ferien, wir müssen ja sooo viel erleben und machen und tun ...
    Amrum ist die Lieblings-Insel meiner Tante, in Wyk wohnt meine Schwieger-Oma. Mal sehen, uns verschlägt es bestimmt auch einmal auf eine andere Insel ... aber bis dahin heißt es weiter: Grün ist der Sand, Rot ist die Kant, weiß ist der Sand - das sind die Farben von Helgoland ;-)
    Noch ganz schöne Ferien wünscht Dorthe

    AntwortenLöschen
  20. Wow! Wunderschöne Bilder....und ganz sicher ein toller Tag.... Das Buch hab ich auch hier liegen - leider hab ich's noch nicht geschafft anzufangen. Aber jetzt bin ich noch motivierter ;)
    Liebe Grüße
    Tanja

    AntwortenLöschen
  21. Unglaublich schöne Bilder...Urlaub für die Augen!!!! Der Zwerg is ja der Hammer!!! ;o)
    Claudia

    AntwortenLöschen
  22. Bei so schönen Bildern und Worten möchte ich bitte auch wieder Sommerferien haben! :)

    AntwortenLöschen
  23. Oh wie schön.... Fööööööhhhhhhr. Das war für ein Jahr mal meine "Heimat". Hab dort gearbeitet und ich finds toll.
    Wart ihr denn auch in der besten Eisdiele Deutschlands? Dem "Glenngelato"? Wenn nicht müsst ihr nochmal nach Föhr übersetzen und ein Eis schlecken gehen. Glenn macht das Eis noch aus richtigen Früchten und es ist oberlecker.
    Und wart ihr auch in LütteLüüd? Das ist ein Kinderladen mit sämtlichen anderem Kram und wunderbar Stunden dort zu verbringen;-))
    OOOOOOOOOOOOOOOOOOOHhhhhhhhhhhhhhhhhh ich bekomme "Nordseeweh"....

    Liebe Gruesse
    Saskia
    .... und danke fürs mitnehmen.

    P.S.: Polly ist übrigens total toll....

    AntwortenLöschen

Hallo ihr Lieben, schön, dass ihr auf meinem Blog zu Gast seid!
Ich freue mich wirklich über jeden eurer Kommentare!

Alles Liebe,
Susanne