9. Februar 2013

Vitamine, hübsch verpackt

Viele Grüße aus dem Lazarett. Nein, es ist immer noch nicht vorbei – im Gegenteil. Gefühlt sitze ich nun schon seit Wochen mit kranken Kindern zuhause. In echt ist das wahrscheinlich auch so. Das kleine Fräulein hat es besonders schlimm erwischt. Sie hat eine dieser fiesen Virusgrippen, die gerade die Runde machen und sie sieht aus wie ein Häuflein Elend. So wie sie sich auch fühlt. Armes Häschen. Und der große Bruder liegt nun seit heute auch mit Fieber, Kopfschmerzen und brennenden Lippen auf dem Sofa. Ich lass mein Schwesternhäubchen einfach auf seufz.

Essen ist gerade nicht so wirklich angesagt. Deshalb muss ich schon List und Tücke anwenden, um meinem Kleinvolk ein bisschen was Gesundes unterschummeln. Das leidert ja im Allgemeinen an akuter Grünzeugallergie und meidet Vitamine wie Vampire Knoblauch,

Da lief mir Tante Ilses (meine Patin!) Zitronenkuchen über den Weg, der mit dem Saft von drei Zitronen getränkt schon fast unter „vitaminreich“ fällt. Ok, auch jede Menge Zucker dabei, aber hey? Kranksein allein ist schon Strafe genug. Und so verwöhne ich mein Kleinvolk gern ein bisschen mit Leckereien, zuviel Fernsehen und Betüddel.


Deswegen gibt es bei uns heute Zitronenkuchen nach Tante Ilses sagenhaftem Rezept. Keine Ahnung, warum ich den seit Jahren schon nicht mehr gebacken habe. Irgendwie kamen da zu viele hippe Backbücher mit der drölfzigsten Muffin- oder Cupcake-Variante dazwischen. Aber manchmal besinnt man sich eben auch auf die guten, einfach Sachen, die man früher mal geliebt hat. Und stellt fest, dass alte Liebe nicht rostet.

Naja, so ganz oldschool ist er aber dann doch nicht geworden, denn ich habe meine brandneue Mini-Gugelhupfform ausprobiert. Sind die nicht süß? Als ich mit Frau Kännchen neulich im Hotel Vier Jahreszeiten weilte, entdeckten wir gleich um die Ecke einen Laden, der alles, aber auch wirklich alles für Backfans bereithielt. Backformen in jeder erdenklichen Form, Dekozubehör, Werkzeuge, Pastenfarben und den ganzen Schnickschnackaus UK und den USA, mit dem wir Hobbykonditore uns unsere Koffer auf Reisen vollpacken oder unsere geduldigen Freunde mit langen Einkaufslisten versorgen müssen. Gibt's alles bei KD-Torten. Die haben natürlich auch einen Online-Shop und verschicken fast überall hin. (Nein, das ist kein gesponsortes Posting!)

So, nun aber zum Vitamin-Geheimrezept meiner lieben Patin, die leider weder Instagram benutzt, noch Blogs liest. Trotzdem liebe Grüße an dieser Stelle!


Zutaten:
250g Butter oder Margarine
250g Zucker
5 Eier
250g Mehl
1 Prise Salz
2 Teelöffel Backpulver
125ml Zitronensaft
100g Puderzucker

Die Butter oder Margarine schaumig schlagen. Den Zucker, 1 Prise Salz und 5 Eier im Wechsel dazu geben und solange rühren, bis der Zucker gelöst ist. Ich hatte nur noch 4 Eier und habe stattdessen ein bisschen Milch dazugegeben. Das Mehl mit 2 Teelöffeln Backpulver mischen oder sieben und unterrühren. Den Teig in eine ausgefettete Springform füllen. Es gehen eine Kastenform, Gugelhupf, Muffinförmchen oder welche Form auch immer. Bei mir hat der Teig 12 Mini-Gugelhüpfer und vier Muffins ergeben. Nun wird der Teig im vorgeheizten Backofen gebacken bis bei der Zahnstocherprobe kein Teig meh kleben bleibt.

Leider habe ich über Backzeit und -Temperatur keine genauen Angaben im Rezept gefunden. Aber meine kleinen Kuchen sind bei 180°C im Backofen auf der mittleren Schiene nach 15 Minuten perfekt gewesen. Wenn die kleinen Kuchen abgekühlt sind, stecht ihr mit einem Schaschlikstab oder Zahnstocher viele kleine Löcher oben hinein. Dann verrührt ihr 125ml Zitronensaft (der Saft von ca. 3 Zitronen) mit 100g Puderzucker und träufelt den langsam auf die Kuchen. Gern den ganzen Saft verwenden auch wenn euch das viel vorkommt. Am leckersten schmeckt der Kuchen am nächsten Tag, denn dann ist er so richtig schön durch und durch saftig. Mjamm.

Viel Spaß beim Nachbacken und... bleibt gesund!

Kommentare:

  1. Sieht ja lecker aus, ich probier gerne einen.

    AntwortenLöschen
  2. das sieht lecker aus...und mein mitgefühl...ich war selbst seit wochen mit grippe und erkältung..bis zur bronchitis außer gefecht...

    und mache dir keine sorgen wegen vitamine...notfalls tut es auch mal ein vitaminbonbon...liebe grüße wiebke

    AntwortenLöschen
  3. oh ja, dieser kuchentortenmuffinsbackzubehörladen ist granate! selbst wenn man nichts braucht und da rein stolpert, findet man immer etwas, was man eben doch immer schonmal haben wollte *seufz* vor allem dieser ganze verziehrkram. da kann man schonmal vergessen, wie so ein einfacher marmorkuchen geht.

    liebe grüße,

    jule*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hihi, du sprichst mir aus der Seele ;).

      Liebe Grüße,
      Susanne

      Löschen
  4. Fieser Link, gaaaanz fieser Link!

    Danke für das Rezept!

    Und nun schnell Gesundheit zu Euch, zack, zack! ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh ja, ich weiß – entschuldigung ;))!

      Danke zurück!

      Liebe Grüße,
      Susanne

      Löschen
  5. ... und das hilft gegen Erkältung? Oder muss man einen Tee daraus machen? ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hilft total ;)! Und einen Tee solltest du lieber DAZU trinken. Wo schon mal Zitronen im Spiel sind – wie wär's mit Ingwer-Zitronen-Tee? Damit kommst du der Erkältung bestimmt auf die Spur!

      Liebe Grüße,
      Susanne

      Löschen
  6. Ooooh die sehen toll aus und hören sich Super an!
    Ganz im Gegenteil zu eurem Krankenlager... :-/
    Ganz schnelle gute Besserung an die Kids :-*

    Glg Sandra

    AntwortenLöschen
  7. Nachdem ich mir die Virusgrippe aus HH mit nach Hause genommen habe, hoffe ich, der Kuchen hilft bei der Genesung. Danke für das Rezept, roh schmeckt er schon super, hab noch etwas Zitronenraspel hinein getan.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, das schmeckt bestimmt auch sehr lecker!

      Liebe Grüße,
      Susanne

      Löschen
  8. Oweia, hier rundherum sind auch ganz viele krank. Wir halten uns tapfer und nehmen die Kids, deren Eltern es erwischt hat. Ein kleiner Kindergeburtstag so zu sagen. Aber für Freunde macht man das gerne.

    Wünsche euch gute Besserung.

    Liebe Grüsse
    Nicole

    AntwortenLöschen
  9. Ein bißchen Zucker muss schon sein, wenn man krank ist!! Das ist genauso wichtig wie gaaaanz viel Mamakrankenschwesterbetüddel. Als ich klein war, gab's bei uns, wenn wir Kinder krank waren immer Cola und Salzstängelchen. Gab's sonst nie (höchstens noch zu Weihnachten - da haben wir uns immer einen Kasten Cola gewünscht ;-)). Hat uns zwar nicht schneller gesund gemacht, aber zumindest war es ein kleiner Lichtblick während diesem blöden Kranksein!!

    So, Euch noch gute gute Besserung und Dir ein starkes Immunsystem...
    nicht, dass Du zusammenklappst wenns der Family schon wieder besser geht. Ich hoffe Du langst selbst auch gut zu bei den Vitaminbombenmuffins!

    AntwortenLöschen
  10. Oh ja lekker!! So ähnliches Zitronenkuchenrezept kenn und liebe ich auch aus meiner Kindheit. Aber Gugelhüpfer oder Muffins hab ich daraus noch ne probiert, werd ich nun aber ;0)) ... Danke!!

    Ganz schnell gute Besserung ... Virusgrippe ist echt fies und vieeel schlimmer anzufühlen als jede andere Erkältung, ich weiss das und möcht nieee wieder eine haben!

    Liebgruß Doreen

    AntwortenLöschen
  11. der sieht aber lecker aus! Vielen Dank, Vitamine können wir hier auch sehr gut gebrauchen (die Virusgrippe ist echt ecklig!)...
    Liebe Grüße und gute Besserung für deine Mäuse von Anne

    AntwortenLöschen
  12. Die sehen zum Anbeissen aus ! Vielen Dank für das Rezept und Gute Besserung an die Meute. Lg Sabrina

    AntwortenLöschen
  13. Der war jahrelang mein Lieblingskuchen. Als Kind wünschte ich ihn mir immer zum Geburtstag.

    Viel Kraft für deinen Job als Krankenschwester!

    AntwortenLöschen
  14. Schönes Rezept! Da ich hier auch eine Siechenstation betreue und die Kranken extrem Vitaminscheu sind, ist das genau das Richtige! Vielleicht kommt dann auch der Appetit wieder.... Viele Grüße und gute Besserung, irgendwann wirds besser!

    AntwortenLöschen
  15. Danke an alle für eure lieben Grüße und Gute-Besserungs-Wünsche!

    Liebe Grüße,
    Susanne

    AntwortenLöschen
  16. Ohja, das Rezept klingt seeeehr lecker! Ich mag Zitrone wahnsinnig gerne, ich werde das Rezept auf jeden Fall ausprobieren. Vielen Dank für's teilen!
    Und ich wünsche dir und deiner Familie gute Besserung!!!
    Viele Grüße,
    Antje

    AntwortenLöschen
  17. Für Deine Kinder alles Gute, hoffentlich sind sie bald wieder fit!

    Mit KD ging es mir wie Dir. Ich war letztes Jahr, noch vor Halloween dort und war sprachlos. Wahnsinn, was es dort alles an Zubehör gibt.

    LG,

    Tanja

    AntwortenLöschen
  18. bei uns waren alle vor zwei wochen krank mit grippe und wir hatten auch noch dazu ferien. deine gugelhüpfli sehen total lecker aus, muss ich gleich mal ausprobieren!!!
    gute besserung!
    glg karin

    AntwortenLöschen
  19. Ach, wir sind nicht alleine. Ich habe als eine der Wenigen im Büro noch meine Frau gestanden, und nun muss ich auch daheim bleiben weil die kleine Robbe krank ist.

    Danke für das leckere Rezept (hatte ich mich eigentlich schon mal für den Brownie-Fertigmischungstip bedankt? Köstlich!). Den Laden werde ich beim nächsten HH-Besuch wohl auch mal anschauen.

    Gute Besserung von Krankenlager zu Krankenlager.

    Silke

    AntwortenLöschen
  20. Sieht richtig lecker aus. Danke für das Rezept!
    Und gute Besserung an alle.

    Liebe Grüße! Katrin

    AntwortenLöschen
  21. erstmal gute besserung ! und danke für´s das rezept. es liest sich yummi und wird ausprobiert, wenn ich wieder zuhause bin.
    lg
    sandra

    AntwortenLöschen
  22. Vielen Dank für dieses super leckere Rezept. Sind hier auch ziemlich krank und mussten gleich heute das Rezept testen. *lecker lecker*!

    Hier ein Foto von unseren Muffins: http://unsere-mini-welt.blogspot.de/2013/02/krankenstationsbericht.html

    Wünsche Euch gute Besserung!

    Lieben Gruß Sandi

    AntwortenLöschen
  23. ui lecker!! vielen dank, wird schnellstmöglich nachgebacken! deinem kleinvolk wünsch ich schnellstmögliche genesung, wir habens hier auch alle durch :-/ liebe grüße, stina

    AntwortenLöschen
  24. Hallo Susanne, der hört sich wirklich sehr schön saftig und zitronig an. Das Rezept werde ich mir merken. Vielen Dank und viele Grüße an Tante Ilse und gute Besserung an die Kids.
    Barbara

    AntwortenLöschen
  25. Ach wie schöne.so ein zitronenkuchen ist schon seit meiner Kindheit der geburtstagskuchen :-) lg caro

    AntwortenLöschen
  26. Seit ich Hundebesitzerin bin (ca.8 Jahre), machen schwere Grippen und lästige Bazillen einen Bogen um mich - und das ist gut so. Ich werde das Küchlein trotzdem nachbacken:) Herzliche Grüße und schnelle Besserung, Klara

    AntwortenLöschen
  27. Ui, das klingt mega lecker!! Rezept ist gespeichert! :-) Gute und schnelle Besserung deinen zwei Betthütern und dir gute Nerven! ;-)

    Liebe Grüße,
    Steffi

    AntwortenLöschen
  28. Wow! Das sieht wirklich lecker aus ... das muss ich demnächst unbedingt nachbacken. Ich habe auch gerade eben erst deinen Blog über Bloglovin entdeckt und bin total begeistert. Mir gefallen Design und Inhalte sehr gut - hier schaue ich gern öfter vorbei :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das freut mich sehr – herzlich willkommen :)!

      Liebe Grüße,
      Susanne

      Löschen
  29. Hallo Susanne, ja total Klasse Blog, wow!!! Und den Backversand hab ich auch gleich gespeichert!! Vielen dank fürs Rezept das kommt bei uns Morgen in die Versuchs Küche:-)
    Gute Besserung für die Mäuse und dir Kraft und Energie
    Gruß Lina

    AntwortenLöschen
  30. Susanne, wenn dieses leckere Küchlein gut gegen Erkältungen ist, dann möchte ich ja fast öfter mal etwas erkältet sein.
    Ich liebe deinen Blog und lass mich gerne von dir inspirieren.
    Danke dir!
    Gute Besserung und
    Alles, alles Liebe
    Elke

    AntwortenLöschen
  31. Na toll, nicht dass ich mein ganzes "Taschengeld" schon für Stoffe und Zubehör ausgebe. Nein - da muss sie jetzt auch noch diese Backseite posten...ahhhh. Und dann noch dieses Bügeleisendings :-))). Ich glaub ich brauch nen Zweitjob - ach nee, dann hab ich ja keine Zeit mehr zu nähen und zu backen....ein Teufelskreis.

    Danke für die Inspiration - meine da will ich mal shoppen in Hamburg Liste wird immer länger.

    LG
    decofine

    AntwortenLöschen
  32. Hallo Susanne,

    *schmatz* - im doppelten Sinne! Sohnemann und ich habe das Rezept gestern ausprobiert... sehr, sehr fein. Lieben Gruß an dieser Stelle auch an die Backfee Tante Ilse. Ich bin mir sowas von sicher, das diese Küchlein helfen, die letzten Zuckungen der fiesen Bronchitis, die hier ein unangekündigtes (und höchst unerfreuliches!) Gastspiel hatte, auch noch zu eliminieren. Und ein bisschen Hüftgold nimmt man für diese süß-saure Sünde auch gerne in Kauf..

    Alles Liebe aus dem verschneiten Süden!
    Maren

    AntwortenLöschen
  33. Ein hübscher Anblick sind sie, die kleinen Kuchen. So ein Backblech kaufte ich im letzten Jahr beim blau-gelben Discounter meines Vertrauens.

    Das Rezept ist wirklich "old-school" und sehr zeitlos. Meine Mutter machte daraus "Rührkuchen - zu gleichen Teilen". Dafür braucht man keine Rezept, weil eben, wie der Name schon sagt, Fett, Zucker, Mehl in gleicher Menge verwendet wird. Allerdings ist hier die Anzahl der Eier sehr hoch, in meinem Rezept reichen 3 Eier.

    Danke für die Idee, das Rezept auch mal wieder umzusetzen und Grüße vom linken Niederrhein.

    AntwortenLöschen
  34. Ich habe das Rezept grade eben getestet! Leeeeeckaaaa!!!
    Wir haben diesen mistigen Virus schon hinter uns gebracht, aber rundherum ist grad alles krank. Ich hab extra zwei Rezepte gebacken und geh gleich verteilen!
    Lieben Dank!
    Das ist so wunderbar saftig! Schwärm!
    Oder vielleicht doch nicht verteilen und selbst essen?? Neee....

    AntwortenLöschen
  35. Ich musste die kleinen Vitamin C Bömbchen auch testen und sage: Leeeecker! Vielen Dank fürs Teilen und der Link, nun ja...

    Gute Besserung noch!
    Antje

    AntwortenLöschen
  36. Hui, danke für das Rezept. Das probieren wir hier aus sobald die Maus auch wieder richtig essen darf. (Im Moment kommt alles wieder raus.)
    Viele Grüße Ulrike

    AntwortenLöschen
  37. Guten Morgen

    endlich komme ich mal zum Schreiben. Ich hab dein Rezept mittlerweile nämlich schon drei Mal nach gebacken. Einmal als Zitronenmuffins, einmal pur nur mit Schokoglasur für den Krippenabschied und gestern einmal pur bzw. mit Kakaopulver und kleingeschnittenen Äpfeln. Hmjam. Ein wunderbares einfaches Grundrezept mit Gelinggarantie.

    Vielen vielen Dank!!

    Sabine

    AntwortenLöschen
  38. Liebe Susanne...

    ...schon so oft gebacken, und weil ich mir das Rezept nie speichere, sondern mich einfach immer wieder blind drauf verlasse, dass ich es bei Dir im Blog sowieso wieder finde, hinterlasse ich heute auch mal wieder einen lieben Gruß!

    Die Zitronenküchlein sind super. Und das Verhältnis Zucker:Butter..öhöööm....das braucht man halt, wenn's schmecken soll! Oder? ;-)

    Vielen Dank einfach noch mal fürs Verraten von Tante Ilses Zitronenkuchen!
    Liebe Grüße,
    Katja

    AntwortenLöschen

Hallo ihr Lieben, schön, dass ihr auf meinem Blog zu Gast seid!
Ich freue mich wirklich über jeden eurer Kommentare!

Alles Liebe,
Susanne