3. Februar 2012

Winterwarm (3) – was Warmes für den Bauch


Winter ist Suppen- und Eintopfzeit, eindeutig. Mit ungekochtem Grünzeug kann man mich in der kalten Jahreszeit jagen. Salat ? Nein danke. Da wird mir schon beim Anblick kalt und allein der Gedanke daran, dass mein Magen wertvolle Energie abzieht, um das kalte Zeugs in meinem Bauch auf Körpertemperatur zu erwärmen, lässt mich erschauern.

Im Winter würde ich am liebsten dreimal täglich warm essen. Morgens bleibt es meistens bei getoastetem Schwarzbrot. Und wenn ich schnell mache, ist es auch noch warm, sobald ich das erste mal reinbeiße), am Wochenende gibt es regelmäßig Arme Ritter oder Flap Jacks zum Frühstück.

Meine Knirpse sind leider die totalen Gemüseverweigerer, aber püriertes Gemüse in der Suppe geht neuerdings. Hauptsache man sieht nicht mehr, was es einmal war. Und es geht einfach nichts über einen warmen Bauch, wenn die Temperaturen unter Null klettern.

Zettel und Stift parat? Heute gibt es Möhren-Orangen-Suppe. Man nehme:

· ca. 1 kg Möhren, gut gewaschen (oder geschält und gewaschen) in Stücke geschnitten
· eine kleine Zwiebel, geschält und gehackt
· 500-750 ml Orangensaft, je nach Geschmack, aber auf jeden Fall Direktsaft und kein Konzentrat
· Gemüsebrühe
· 1 TL Curry
· etwas Sonnenblumenöl
· evtl. Salz und weißen Pfeffer zum Abschmecken


Etwas Sonnenblumenöl in einem großen Topf erhitzen, die Zwiebel dazu geben und anschwitzen, bis sie glasig ist. Die geschnittenen Möhren dazugeben, ca. eine Minute mit andünsten. Etwas Wasser aufgießen, den Topf verschließen und bei mittlerer Hitze ca. 5 Minuten köcheln lassen.

Nun die Zwiebeln und Möhren gut mit Wasser bedecken, Gemüsebrühe dazugeben (ich brauche ca. 3 TL, bis mir die Brühe schmeckt, aber das kann jeder selbst ausprobieren). Bei geschlossenem Topf und kleiner Hitze die Möhren kochen lassen, bis sie weich sind. Den Topf von der Platte nehmen und alles mit einem Stabmixer gut durchpürieren.


Jetzt kommt der Clou: nun den Orangensaft und das Currypulver dazugeben. Die Menge Orangensaft richtet sich ganz nach eurem Geschmack, ich mag eher viel. Essen nur Herr Hahaell und ich, nehme ich den wunderbaren Orangen-Curry von Violas. Isst auch das kleine Volk mit, nehme ich den milden Curry (ebenfalls von Violas), denn der ist nicht so scharf.

Wer es gern sämig mag – und ich finde, im Winter muss man wirklich keine Kalorien zählen – gibt noch einen Klecks Schmand dazu. Eher keine Sahne, denn die flockt durch die Säure der Orangen aus. Dazu eine dicke Scheibe getoastetes Schwarzbrot mit Butter – der Himmel auf Erden. Und die Suppe zündet nicht nur optisch ein kleines Feuer an. Wenn's da mal nicht warm wird im Bauch...


Kommentare:

  1. mmhhh.... das sieht gut aus! Ich hätte auf den ersten Blick auf Kürbis getippt. Sehr schöne Farbe! Ich werde dann mal in die Küche entschwinden und meine letzten selbst geernteten Hokkaidos verschnippeln. Suppe ist immer gut! Ganz liebe Grüße in Richtung Suburbia! Anna

    AntwortenLöschen
  2. Oh danke für das Rezept.
    Das ist mal eine tolle Variante.
    Ich bin ein totaler Suppen- und Eintopffan.:o)))
    Ich muss eh Einkaufen das werde ich heute einmal versuchen.

    Alles liebe,
    Tadewi

    AntwortenLöschen
  3. Das Rezept ist bereits gemerkt :o))))
    Und Du toastes Schwarzbrot????

    schönes Wochenende
    liebe Grüße
    scharly

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na klar :)! Ich finde, es gibt nicht besseres zum Frühstück, als getoastetes Schwarzbrot mit Butter, die dann noch ein bisschen zerläuft und Waldhonig drauf. Frühstückshimmel!

      Liebe Grüße,
      Susanne

      Löschen
    2. Werde ich jetzt gleich mal probieren :o))))
      Danke
      liebe Grüße
      scharly

      Löschen
    3. Aber... wenn das da auf dem Bild das Schwarzbrot sein soll, dann ist es gar kein Schwarzbrot. Außer, man ist in Süddeutschland. Woll? :D

      Löschen
  4. Danke für die Anregung, könnte glatt sein, dass ich die Suppe heute nachmittag gleich umsetze, bei den vielen "Kranken" bei uns zur Zeit passt sie ganz gut!
    LG Astrid

    AntwortenLöschen
  5. Lecker!
    Mir wird´s schon ganz warm im Bauch beim Anschauen!

    Ich wünsche Dir ein wundervolles Wochenende,
    Renaade

    AntwortenLöschen
  6. boah - klingt super lecker!
    ich kenne bisher nur unsere normale möhren-ingwer-suppe und die schmeckt mir schon total gut. die idee mit dem orangensaft find ich klasse. muss ich gleich mal probieren. :)

    AntwortenLöschen
  7. guten morgen,
    das hört sich perfekt an,
    da ich momentan zu hause bin,
    haben sich meine mäuse gewunscht mal nicht
    über mittag bleiben zu müssen!
    ich habe noch so viele möhren -
    probier das rezept gleich mal aus!
    melde mich nach dem mittag noch mal -
    zwecks kommentar der lütten ;)

    lg sandra

    AntwortenLöschen
  8. Ich kann leider keinen Curry essen, aber farblich ist das wirklich wunderschön!
    Liebe Grüße von Frau Kirsche

    AntwortenLöschen
  9. Die sieht ja oberlecker aus! Danke für das Rezept - werde ich am WE ausprobieren :-)
    ...und schon gePINt ;o)

    Drücker von
    Frau Kram

    AntwortenLöschen
  10. das ist eine tolle Anregung - alles dafür noch im Haus, mal sehen welche Kinder davon essen !

    AntwortenLöschen
  11. Ja, da hast Du Recht. Salat geht auch bei mir gerade rein gar nicht (obwohl ich doch abnehmen wollte). Nachdem ich diese Woche schon 3 x Gulaschsuppe hatte, kocht gerade eine Kartoffelsuppe auf meinem Herd. Und wie bei Dir, dürfen meine Kinder später auch nicht mehr sehen, aus was die eigentlich ist. Das beste daran ist, dass ich da auch immer mal was rein mache, was noch im Kühlschrank war und weg muss. Z. B. Zucchini, die bei uns außer mir keiner will. Aber in der Suppe ist sie total klasse und macht sie so schön zart. Da darf die Sahne dann ruhig entfallen.
    LG Susanne

    AntwortenLöschen
  12. Oh ja ganz, ganz lecker.
    Eine ähnliche Suppe habe ich uns erst diese Woche gekocht.Bei mir gibt es für die Sämigkeit noch zwei Kartoffeln dazu. Meiner Enkeltochter war sie ein wenig zu "Möhrig", aber sie hat sie gegessen. :-)
    lg otti

    AntwortenLöschen
  13. Schön, dass ich Dir helfen konnte - und Pinterest muss einfach sein, obwohl es ein ganz schöner Zeitdieb ist...

    Und dank deines Postes nehme ich mal den Butternut-Kürbis in Angriff, der schon Ewigkeiten hier rumsteht *lol* Übrigens ist ein bisschen Ingwer der Hit in so einer Suppe!

    Liebe Grüße,
    Kirsten

    AntwortenLöschen
  14. Ach, das ist ja eine feine Idee mit dem Orangensaft. Stelle es mir auch richtig lecker vor, wenn man einen Teil durch frischgepressten Saft ersetzen würde..
    Muss ich mir wirklich merken, so einfach, aber sehr verführerisch :) Und jetzt hätte ich natürilich gerne eine Suppe :)
    Herzensgrüße!

    AntwortenLöschen
  15. So, gerade im Thermomix gekocht und dann gelöffelt und was soll ich sagen? Köstlich :-) Total lecker diese fruchtige Note. Der Rest der Familie g. war leider nicht so angetan, egal, hab ich mehr für mich ;-)
    LG Alex

    AntwortenLöschen
  16. Hmmmm yummy das hört sich ja gut an, ich komm dann gleich mal rum, lach!!

    Ja mit dem "bloß KEIN Gemüse" das kenn ich hier LEIDER auch, heuuul, dabei ess ich das doch so gern, aber für jeden extra kochen geht halt unter der Woche auch nicht immer und so landen wir dann oft bei Nudeln und sowas, jammer (aber ich bin ja schon froh das es anderen ebenso geht, puuh).

    Dann mal einen schönen kuscheligen Abend mit warmen "Suppenbauch" und kuschel - lese - Sofazeit!!

    Liebe Grüße
    Anja

    AntwortenLöschen
  17. Hach, da wird einem auch gleich warm ums Herz. Das Rezept habe ich mir gleich mal notiert.

    Liebe Grüße nach Hamburg
    Bianca

    AntwortenLöschen
  18. Suppe ist toll und für Salat habe ich auch keine Energie. Dein Rezept klingt aufregend, mit Curry muss es toll sein. Schöne Fotos.

    enim sou

    AntwortenLöschen
  19. danke für das tolle Rezept... schon ausprobiert und hat (fast) der ganzen Familie super geschmeckt...mit frisch gebackenem Brot.. einfach wunderbarlecker.
    lg. Elisabeth

    AntwortenLöschen
  20. Oh ja, Winterzeit ist Suppenzeit - und das bei uns immer Samstags. Da Kinder aber scheinbar alle die gleiche Krankheit haben ("Gemüseallergie") danke auch ich dir für das schöne Rezept. Hm, lecker!

    LG Meli

    AntwortenLöschen
  21. Hmmmm das sieht ja lecker aus. Müssen aber zugeben, dass wir noch nie Karottensupper gegessen haben aber irgendwann ist ja immer das erste Mal. Danke für das tolle Rezept und liebe Grüsse. rosa & limone

    AntwortenLöschen
  22. Mmmmmm, danke dir für dieses Suppenrezept. Wird bestimmt ausprobiert.
    Herzlichst
    Ida

    AntwortenLöschen
  23. Super lecker, ich habe die Suppe gerade nachgekocht. Geht richtig schnell und ist Super lecker. Danke für das tolle rezept

    AntwortenLöschen
  24. hab ich notiert, kommt heute abend in den bauch ;-)
    bist du schon schon bei meinem give away dabei, da gibt es auch etwas warmes für den bauch ... http://e-i-n-f-a-l-l-s-r-e-i-c-h.blogspot.com/2012/01/give-away.html
    herzlichst amy

    AntwortenLöschen
  25. Ohja...bei den eisigen Temperaturen muss ich auch mal wieder eine schöne Suppe kochen. Gerade wo ich einen Stabmixer geschenkt bekommen habe :)

    Allerliebst,
    Hippo

    AntwortenLöschen
  26. jetzt weiß ich wo die riesigen mengen karotten aus der grünen kiste hingehen - DAHIN!
    danke für das rezept!
    Stefanie

    AntwortenLöschen

Hallo ihr Lieben, schön, dass ihr auf meinem Blog zu Gast seid!
Ich freue mich wirklich über jeden eurer Kommentare!

Alles Liebe,
Susanne