1. Oktober 2010

Postkarten-Recycling

Können Sie auch keinen noch so kleinen Schnippsel Stoff wegwerfen? Nein? Ich auch nicht. Schlimm, das. Und ich habe noch nicht mal eine Stickmaschine, so das ich die Kleinstteilchen undbedingt für Applikationen aufheben müsste.

Aber man könnte ja noch sooo viel damit machen. Dass man ganz viel machen könnte, in dem man einfach von großen Stoffstücken kleine Teilchen abschneidet, ignoriere ich eisern.

Also, da hatte ich vor langer, langer Zeit diese furchtbar langweiligen (und zugegebenermaßen geradezu hässlichen) Postkarten beim Möbelschweden gekauft. Denn man ist da ja sowieso immer unter Kaufzwang. Ohne Kerzen, Servietten, (Stoff), oder Postkarten kommt man da kaum raus. Wen ich damit quälen wollte, habe ich vergessen.



Aber mit ein paar hübschen Wimpeln aus klitzekleinen Stoffresten kann man herrliche Recycling-Postkarten basteln! Einfach kleine Dreiecke ausschneiden, auf die Postkarten legen und mit Geradstich festnähen. Links und rechts noch ein bisschen Faden überstehen lassen. Das sieht hübscher aus und die Naht fängt nicht an, sich selbst aufzutrennen.



Familie Reh und Herr Hase finden das jetzt sehr einladend.


Mit ein bisschen Bewimpelung wird aus romatisch-kitschiger Fronkreisch-Tristesse närrisch-jeckes Jahrmarkttreiben.



Das geht übrigens auch prima auf jeder x-beliebigen Postkarte. Ich habe jahrelang diese Gratis-Postkarten, die in Restaurants und Kneipen meistens neben dem stillen Örtchen hängen, gesammelt. Das ergibt manchmal skurrile, neue Motive!


Kommentare:

  1. MEGAcoolski, die idee! :oD
    frau p. ist total begeistert!

    schönes, erholsames wochenende!
    nic

    AntwortenLöschen
  2. Das ist ja total hübsch! Passt auch super in die Kulisse, die Wimpelkette!! Liebe Grüße
    Yvonne

    AntwortenLöschen
  3. Hammer Idee! Das ist echt mal originell! Danke für den Tip, werde ich mal ausprobieren!

    Schönes Wochenende! ;)

    AntwortenLöschen
  4. sehr niedlich die Postkartenaufhübschung!

    Liebe Grüße
    Frau Börd

    AntwortenLöschen
  5. Oh, super Idee, ich hab auch so ein paar triste Straßenansichten als Postkarten rumfliegen, dann kann ich die endlich auch mal ohne schlechtes Gewissen verschicken.
    LG Zora

    AntwortenLöschen
  6. Die Karten gefallen mir!! Tolle Idee und mega-süße Umsetzung!

    AntwortenLöschen
  7. Das ist ja eine tolle Idee! Gefällt mir sehr gut.

    LG und ein schönes Wochenende,
    Jessica

    AntwortenLöschen
  8. Das ist ja sooo schön!! Einfach eine grandiose Idee!! LG Nina

    AntwortenLöschen
  9. lach..ich sammle immer noch diese karten wo man an den stillenörtchen findet.
    die idee ist genial... bin immer wieder begeistert von deinen kreativen einfällen. im hause hamburger liebe wird es nie langweilig :-)

    ganz liebe grüsse eve

    AntwortenLöschen
  10. Echt super, deine Idee!

    ... jetzt noch ein paar Stoffmarkisen über die Fenster, und ab geht's zum Wochenmarkt auf deinem Regal :).

    AntwortenLöschen
  11. Haha! Es gibt wohl tatsächlich sowas wie Kreativitätspartikel, die durch die Luft fliegen! Ich hab im letzten halben Jahr Geburtstagskarten mit genau solchen aufgenähten Wimpelkettchen aus meiner Stoffschnipselbox verschickt. Lustig! Nur habe ich färbiges Tonpapier als Karte verwendet, die Idee dafür diese Gratispostkarten zu nehmen ist einfach genial! Gefällt mir!
    LG, Lalobe

    AntwortenLöschen
  12. Tolle Recycling-Idee und vor allem wieder ein Grund mehr Stoffreste aufzuheben.

    AntwortenLöschen
  13. Der Brüller....eine geniale Idee und es sieht soooo super aus!
    LG JAnine

    AntwortenLöschen
  14. Super Idee und gleich gebookmarked, habe auch diverse gruselige Gratis-Postkarten rumliegen und kann sie irgendwie nie wegschmeissen! Und Stoff- und Wollreste gehören sowieso auch zu meiner Sammelkrankheit :-). Und was man auch noch aus Stoffresten machen kann: Klorollen-Puppen bekleiden mit den Kleinsten. Oder auch bunte Indianerpfeile basteln!
    ... gerade drüber gepostet,
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  15. Total witzig!! Ich kann zwar nicht nähen, aber toll aussehen tuts!
    LG
    Tinka

    AntwortenLöschen
  16. Hallo Susanne! Eine wirklich tolle Idee, da sehen die Postkarten nun wirklich nicht mehr hässlich aus! Ich hatte heute auch eine ganze Menge Stoffschnipsel übrig, die zum wegwerfen einfach zu schade waren. Leider hatte ich keine Postkarten zur Hand, da habe ich Schlüsselanhänger daraus gemacht:
    http://kaeselotti.blogspot.com/2010/10/reste-nie-wegschmeien-ii.html

    Liebe Grüße
    Kathrin

    AntwortenLöschen
  17. Schließe mich an. Schöne Idee. Und ich bin auch so ein nicht wegschmeiss-Typ. Erschreckend dieses nicht trennen können :-)
    Übrigens von wegen sammeln, diese umsonst Postkarten werden tatsächlich gesammelt.da gibt's richtige Bücher dafür. Was es nicht alles gibt. :-))) lg Greta

    AntwortenLöschen
  18. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  19. :o)) ganz ganz süß und so schön fotografiert. KLASSE. schlag es doch Ikea mal als Verbesserungsvorschlag vor :o) VG Silke

    AntwortenLöschen
  20. Sieht wirklich super aus!
    Die Fotos mit der Familie Reh und dem Häschen könnten schon glatt wieder neue Postkartenmotive sein :)

    Viele Grüße
    Bonnie (die auch nie an den Postkartenständern neben den stillen Örtchen vorbeigehen kann)

    AntwortenLöschen
  21. hallo, habe diese Idee dieses Jahr für meine Weihnachtskarten verwendet. Ich fotografierte aber extra Motive in meiner Stadt und nahm alte Weihnachststofftischedecken (ungeliebte Muster) als Wimpel. Sieht toll aus und fast noch geeigneter als Silvesterpostkarten. Danke für diese prima Idee.
    Carmen

    AntwortenLöschen

Hallo ihr Lieben, schön, dass ihr auf meinem Blog zu Gast seid!
Ich freue mich wirklich über jeden eurer Kommentare!

Alles Liebe,
Susanne