2. Juli 2010

Crazy St. Ives – Cornwall Teil 2

St. Ives ist ein kleines, quirliges Künstlerdorf an der Südküste Cornwalls und in vieler Hinsicht einen Besuch wert. In und um St. Ives tummelt sich eine beachtliche Anzahl von Künstlern, die die Athmosphäre, das besondere Licht, die schönen Strände und die malerische Bucht schätzen und lieben. Das schlägt sich nieder in zahlreichen Galerien, die man rund um den Hafen und in den vielen kleinen Gässchen an jeder Ecke finden kann. Sogar die Londoner Tate Galerie hat eine Dependance und zeigt in einer Dauerausstellung zeitgenössische Werke von Künstlern aus St. Ives aus der Sammlung des Museums. St. Ives hat einen lässigen Mittelmeer-Flair, die Leute kennen sich, man trifft sich abends am Strand, trinkt zusammen ein Bier im Pub oder den Rotwein im Pappbecher am Strand und hat einfach gute Laune. Das spürt man deutlich. Ich schätze mal, zur Ferienzeit wird es unerträglich crowded sein, schon jetzt in der Vorsaison hat sich eine beachtliche Anzahl Touristen durch die engen Gassen geschoben und sich die Sonnenplätze auf der Kaimauer streitig gemacht. Irgendwie waren sie alle ein bisschen schräg – die Grannys und Grandpas mit Strohhut und Blümchenschirm, dicke, halbnackte Touristen mit ihren überdimensionierten Fish & Chips Tüten oder die weißhäutigen Sonnenanbeter, die keine Gnade für ihre bereits gegrillten Schultern und Bäuche kennen. Martin Parr hätte hier seine wahre Freude. Für die nachfolgenden Bilder gibt es kaum eine Beschreibung. Es sind einfach Eye Candies. Man will kaum gehen und schwört sich wenigsten, möglichst bald wieder zukommen.

Kommentare:

  1. Dieser Ort hat wirklich Charme. Wir haben letztes Jahr in der Hauptsaison einen Ausflug dorthin gemacht, waren erst entsetzt von den Menschenmassen, aber im Laufe des Tages bezaubert trotz Möwen-Attaken auf die Chips-Tüten. Toll fand ich auch, wie sich der Hafen mit Ebbe und Flut und unterschiedlichen Licht des Tages veränderte. Es ist schön, unsere Urlaubserinnerungen vom letzten Jahr jetzt hier wiederzufinden. Liebe Grüße Michaela

    AntwortenLöschen
  2. klasse.
    ich liebe diese vielfalt!
    geniale "typen", klasse tür und selbst so ein hairdressing-schild macht da was her ;)

    AntwortenLöschen
  3. Cornwall - schön, und nach St. Yves wollte ich schon "immer" mal!!! Danke für die tollen Eindrücke hier. Hoffentlich komme ich irgendwann bald mal dahin.
    Viele Grüße aus Hamburg nach Hamburg, Ann

    AntwortenLöschen
  4. @ Michaela: diese Möwen-Attacken konnten wir auch beobachten. Eine Frau, die gerade vom Eisstand kam, hatte drei Sekunden später nur noch einen Hauch von Waffel in der Hand. Unglaublich diese Vögel!

    AntwortenLöschen
  5. Traumhaft. Nicht die Frau auf dem ersten Bild, aber der Eindruck. Wundertoll!

    AntwortenLöschen
  6. Wow, traumhaft und tolle Bilder.
    GLG
    Jeannette

    AntwortenLöschen
  7. wow, ich bin beeistert und würde zu gerne auch mal dort hin!

    Ganz tolle Bilder!

    LG Ara

    AntwortenLöschen
  8. Schöne Eindrücke, schwere und witzige sowie traumhafte, hast Du uns da mitgebracht. Muß echt schön sein dort und Du hast Dich hoffentlich gut erholt.
    Ein schönes Wochenende und liebe Grüße
    MANU

    AntwortenLöschen
  9. So so - Dicke dürfen also nicht in die Sonne und sollten sich nach Deiner Meinung mit jeder Menge Stofflagen bedecken und essen sollten sie in der Öffentlichkeit schon gar nicht... Diese Arroganz macht mich immer wieder sehr traurig.

    Wie steht es denn so mit Ihrem Äußeren ... ist das für jeden zumutbar?

    AntwortenLöschen
  10. @ Anonym: Ich bin 1,80 groß, habe Traummaße, lange blonde Haare, gehe nicht ungeschminkt aus dem Haus, habe immer frisch geföhnte Haare.

    (Wo stand eigentlich, dass Dicke nicht in die Sonne dürfen und sich mit „mehreren” Stofflagen bedecken müssen?)

    Anonyme Pauschalisierungen und Interpretationen machen mich immer sehr... nachdenklich.

    AntwortenLöschen
  11. Hallo Susanne,
    ich heiße Christina und habe deswegen annonym geschrieben, weil ich hier nirgendwo registriert bin. Du hast Recht ... ich hätte wenigstens meinen Namen drunter setzen können.

    Wenn Du über "dicke, halbnackte Touristen mit ihren überdimensionierten Fish & Chips Tüten" und "dicke bleiche Touristen aalen sich in der Sonne" schreibst und dazu das Foto einer korpulenten Frau veröffentlichst, ist bei mir der oben geschilderte Eindruck entstanden. Warum beschreibst Du das so explizit, wenn Dich Dicke in der Öffentlichkeit nicht stören würden?

    Ich selber bin dick und weiß, wie es sich anfühlt, wenn in aller Öffentlichkeit mit dem Finger auf mich gezeigt und gelästert wird. Da nicht alle Dicken das mit entsprechendem Selbstbewußtsein angehen können wie ich, habe ich das Bedürfnis, andere zum Nach-/umdenken anzuregen, wenn ich so etwas lese.

    Sollte ich Deine Äußerungen falsch interpretiert haben, dann hake ich das hiermit gerne ab und freue mich weiter über jeden, der Dicke nicht öffentlich verspottet.

    Einen schönen Abend,
    Christina (regelmäßige Leserin Deines Blogs)

    AntwortenLöschen
  12. *seufz*
    (Heimwehtränchen verdücken)

    E.

    AntwortenLöschen
  13. NICE BLOG AND HELPFUL INFORMATION SHARING.
    - St Austell

    AntwortenLöschen
  14. Nette Bilder!
    Das sind wirklich Hingucker!

    AntwortenLöschen
  15. Hallo Susanne,

    das sind wirklich tolle Bilder - besonders das mit dem Boot. Als jemand, der selbst in Cornwall lebt, finde ich, hast du St Ives eigentlich total super zusammengefasst. Auf der einen Seite hat man wirklich so das künstlerische Flair und das Ambiente des kleinen Fischerdörfchen, auf der anderen Seite manchmal total schräge Touris - und große Menschenmengen in der Hochsaison. Und die Möwen können schon dreist sein - aber gut, wenn sich ihnen im Sommer auch so viele willige Opfer bieten ;)

    Falls es dich interessiert, ich habe eine Website erstellt, auf der Cornwall sozusagen aus Sicht der Landsleute vorgestellt wird - vielleicht findest du dort einige Inspirationen für den nächsten Cornwall-Aufenthalt: http://www.urlaubcornwall.de/

    Liebe Grüße aus Cornwall,
    Niall MacDougall

    AntwortenLöschen

Hallo ihr Lieben, schön, dass ihr auf meinem Blog zu Gast seid!
Ich freue mich wirklich über jeden eurer Kommentare!

Alles Liebe,
Susanne