15. Mai 2010

Mir fehlen die Worte

Ich liebe ja diese zweifarbigen Fäden und verwende sie schon seit ein paar Jahren für alles mögliche. Vor allem zum Geschenke verschnüren aber auch als Faden für selbstgemachte Anhänger, zum liebevollen Verschnüren von Marmeladengläsern und so weiter. Die Beschaffung war aber immer irgendwie schwierig. Am Anfang kaufte ich eine rot-weiße Sicherheitsschnur im Baumarkt. Die fühlte sich immer ein bisschen nach Plastik an, war bis 50 kg belastbar (auf welche Länge, habe ich nie herausgefunden) und war irgendwie viel zu teuer.

Heutzutage kann man sich ja nahezu alles ergoogeln, aber was, wenn man gar nicht weiß, wie das heißt, was man sucht? Welches Wort man eintippen soll? Zweifarbiger Bindfaden? Rotweiße Schnur? Fehlanzeige. In englischsprachigen Blogs habe ich laufend von Bakers Twine gelesen – wenn man das googelt, bekommt man zigtausend Ergebnisse. In Übersee.

Von Frau Rehkönigin habe ich dann beim letzten Stoffmarkt zum ersten Mal den Begriff Wurstband gehört. Sehr vielversprechend. Wurstband also. Frau Kännchen gab mir dann noch den entscheidenden Fingerzeig zum Fleischerei-Fachgewerbe und den passenden Link dazu. Alles wird gut.

Gestern packte ich dann überglücklich meine vier Rollen Wurstband aus – 800g Glück am laufenden Meter. 800g feinster Faden von der Keule bitte. Das finde ich einfach nur toll!

Sie auch? Wurstbindfaden von hier, Toll!-Stempel von hier. Rotweißkarriertes Schrankpapier von meinem Lieblingsdrogisten (von dort ist übrigens auch der Blümchenbesen).

Kommentare:

  1. Oh vielen vielen Dank für diesen Link, ich war gerade auf der Suche nach so einem "Wurstband"!!!

    AntwortenLöschen
  2. Hätten Sie mal mich gefragt! Ich hätte es auch gewußt...aber man kann ja nicht wissen, dass andere das nicht wissen;-)

    LG Uschi

    AntwortenLöschen
  3. feines wurstband haben sie da ;o) da kann ich ja jetzt die lang gehütete wurstbandreserve von frau rehkönigin getrost verwenden! danke :o)

    AntwortenLöschen
  4. ich hab's auch, ganz einfach von meinem nachbarn, der ist metzger...
    liebe grüße
    andrea

    AntwortenLöschen
  5. manche dinge haben schon lustige namen :)
    man lernt nie aus.
    lg, marina

    AntwortenLöschen
  6. der besen ist toll! aber wozu benutzt man denn das wurstband *mal blöd frag*? lg

    AntwortenLöschen
  7. Dieses wunderschöne Wort habe ich auch letztens entdeckt, allerdings nur in grün/weiß in einem Großmarkt und mich auch einen ganzen Tag darüber gefreut, und Spargel damit zusammengebunden... aber Sie haben es wieder einmal wunderbar beschrieben.
    Liebe Grüße
    Michaela

    AntwortenLöschen
  8. ♥♥♥..wurstfaden, wurstband, wurstgarn...rollbratenfaden gibt es auch...:o)))...♥♥♥


    ggggggglg nicole

    AntwortenLöschen
  9. Sieh an.
    Bei mir ist es von Kind an unter "Rouladenband" abgespeichert.
    Meine Mutter hat es noch kartonweise zu Hause und bringt dann und wann ein nachkriegsproduziertes Röllchen mit.

    Macht sich wirklich schön als Geschenkband, auch zum Paspeln. :)

    LG aus dem Regen in den Regen!

    AntwortenLöschen
  10. *kicher* haben sie nicht gleich ein paar kunstdärme oder so dazu bestellt, so von wegen versandkostenrabatt? ich bin sicher, ihrem kreativen kopf fiele auch dafür noch ein großartiger verwendungszweck ein ;o)

    ganz liebe grüße
    ulli

    AntwortenLöschen
  11. Genauso ging es mir auch. DAs Wort Bakers Twine kannte ich ebenfalls und hab dann nach u. a. nach Kochgarn gesucht.

    Nach einiger Zeit bin dann auch ich auf Wurstband gestoßen und habe dann auch gleich mal einige Rollen eingesackt.

    AntwortenLöschen
  12. liebe susanne, vielen dank, dass du das für mich (uns) rausgefunden hast! ich hab immer mal wieder beim backzubehör die augen offen gehalten, weil mir auch nur "bakerstwine" bekannt war, aber ohne erfolg. keine wunder - falsche abteilung. wie lang sind 200g band?

    viel spaß beim binden und basteln,
    lena

    AntwortenLöschen
  13. Danke für den Tipp, ich meine den englischsprachigen ...
    dafür gibt es 5 Herzchen ♥ ♥ ♥ ♥ ♥

    AntwortenLöschen
  14. @ Lena: Keine Ahnung, leider. Typisch Fleischerbedarf: die Mengenangabe war tatsächlich nur in Gramm ;-). Aber die Größe der Rolle siehst du ja – ich schätze mal, das reicht für eine Weile.

    AntwortenLöschen
  15. Oh...Danke!!!! Die brauch ich auch unbedingt!!

    Lieber Gruß
    Birgit

    AntwortenLöschen
  16. vielen vielen dank. bisher immer teuer bei nostalgieimk.zimmer eingekauft. so ca. eine rolle für den preis von vier....

    AntwortenLöschen
  17. hej, bei uns heißt das Schlachterband und ich kaufe das immer von Krim&Isa, in den schönsten Pastellfarben (rosa,hellblau, lindgrün) :)
    LG Merle

    AntwortenLöschen
  18. ach herrje, und ich dachte, das gibt's nur in rot-weiß (und in bayern auch in weiß-blau ;-))
    jetzt überleg ich auch schon, wofür ich das alles brauchen könnte ;-)
    mannometer!
    liebe grüße
    melanie

    AntwortenLöschen
  19. Wer kommt den schon auf die Idee Wurstband zu googlen!?

    AntwortenLöschen
  20. Tausend Dank für den Tipp! Ich habe mich jetzt auch sogleich eingedeckt ... Super Sache trotz witzigem Namen ... Danke Dir!!!
    lg
    Heike

    AntwortenLöschen
  21. Wenn man dieses Band in ganz dünn möchte (ist manchmal schöner zum Anhängen von Etiketten) dann ist das ganze als so genanntes Notariatsgarn erhältlich. Die Notare versiegeln damit ihre Verträge.
    lg
    Birgit

    AntwortenLöschen
  22. Endlich habe ich mir auch ein paar Rollen bestellt und bin schwer begeistert! Für diesen Preis bekomme ich bei Dawanda (von anscheinend seeeehr geschäftstüchtigen Verkäufern) nur EINE Rolle!
    Danke, danke, danke für den Tipp!

    AntwortenLöschen

Hallo ihr Lieben, schön, dass ihr auf meinem Blog zu Gast seid!
Ich freue mich wirklich über jeden eurer Kommentare!

Alles Liebe,
Susanne