15. April 2010

In and out

T-Shirt-Pimpen ist out. Aber es gibt einen neuen Trend.

Fragt sich nur, wie das geht... Ideen, anyone?

Kommentare:

  1. Kamerabänder und schicke Kamerataschen! Nicht dieser schreckliche Nylonkrams, den es überall gibt.

    AntwortenLöschen
  2. das wüßte ich zugerne auch... Pimped Karma nehme ich SOFORT ;-)
    GGLG
    Karin

    AntwortenLöschen
  3. Also ich würde sagen spread some LOVE *gg* man sagt doch what goes around comes around. Also ich fang mal an :o) YOU ARE GREAT ! ansehen:

    http://herzundhand.blogspot.com/2009/09/validation.html

    und gut fühlen oooooohhhhhhhhm ;o)

    Liebste Grüße

    Nina

    AntwortenLöschen
  4. die kleine ana lila aus meinem kiez macht vor, wie karma pimpen geht ;)

    http://kleinundoho.blogspot.com/2010_04_01_archive.html

    AntwortenLöschen
  5. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  6. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  7. Allen Onlinejunkies mit Karmaverbesserungsbedarf sei diese Seite hier ans Herz gelegt:

    http://www.wearewhatwedo.de/

    AntwortenLöschen
  8. Das sind ja alles tolle Links! Da pimp ich doch auch mal mein Karma ;-).

    @ Nina: schmacht...

    AntwortenLöschen
  9. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  10. Toll, dass das gepimpte Karma noch dazu bio ist *hihi*
    Darf ich übrigens anmerken, dass mir das neue Profilbild ausnehmend gut gefällt!
    LG, Lalobe

    AntwortenLöschen
  11. Na dann ließ mal "Mieses Karma" von David Safier und schon ist es ein Klacks, dank Karmapimping von der Ameise über Meerschweinchen bis hin zur dicken Frau wiedergeboren zu werden. Ist das nix? Und witzig geschrieben ist es auch noch. :-)
    LG, Ute.

    AntwortenLöschen
  12. Mieses Karma kann ich auch nur empfehlen. Ich habe es gelesen und jetzt auch noch als Hörbuch mir zu Gemüte geführt ;)

    AntwortenLöschen
  13. Mieses Karma merk' ich mir, klingt gut.

    @ Larissa: Hmm, ich wollte hier eigentlich keine Werbung für erfolglose Hamburger Underground-Labels machen ;-). Wie also pimpe ich WIRKLICH mein Karma ;-))? Aber vielleicht verkaufen die Karma-Pimper so einfach mal ein paar T-Shirts. Somit hätte dann ICH mein Karma gepimpt, oder ;-))?

    AntwortenLöschen
  14. Sorry - aber das wäre doch eine gute Idee, dass die etwas mehr Erfolg haben ... fällt definitiv unter Karma pimpen ;-)

    AntwortenLöschen
  15. Äh... T-Shirt pimpen ist out?
    Schlecht für Karma, oder wat?
    Pah, schnick schnack!
    Ich sage: Keep on pimping, und zwar die Hemdchen!
    Jawoll.

    AntwortenLöschen

Hallo ihr Lieben, schön, dass ihr auf meinem Blog zu Gast seid!
Ich freue mich wirklich über jeden eurer Kommentare!

Alles Liebe,
Susanne