8. Februar 2010

Bliep?

So, wie spanne ich nun den Bogen? Von diesem Wochenende, gespickt mit Katastrophen und einem echten Highlight, von dem Montag der mit dem Klingeln der Polizei begann und der ziemlich im Chaos steckt? Am besten ich beginne mit erfreulichen Nachrichten: Das Warten hat ein Ende! Robert Robot und seine Freunde sind schon fast gelandet, ab Donnerstag gibt es jede Menge Blech, blinkende Lichter und Bliebliep und Nöödnööd bei Frau Kunterbunt-Design im Shop zu kaufen.

Bis dahin ist hoffentlich auch meine reizende kleine Assistentin wieder vollständig genesen im Kindergarten und ich habe wieder freie Hand und kann die noch verbleibenden Roboter-Projekte abschließen.

Ganz ehrlich: heute frage ich mich ernsthaft, wie Mütter, deren unter-3-jährige noch nicht in den Kindergarten gehen, ihre Arbeit schaffen? Ok, die haben dann keinen Job und erledigen das, was ich unter der Woche mal eben so zwischendurch mache, die ganze Woche über. Aber heute geht gar nichts. Ich komme erst mittags unter die Dusche, die Soße hat Klumpen, der Reis kocht über und die Waschmaschine wäscht noch immer nicht. Geschweige denn von dem Geburtstagskuchen, den ich meiner Freundin noch backen wollte oder der Einkauf, der dringend erledigt werden müsste. Vielleicht habe ich mich auch schon zu sehr an die Kinderfreie Zeit gewohnt, in der ich schnell und effektiv durch's Hause fege, meine Arbeit erledige und dann k.o. aber einigermaßen entspannt die Zeit am Nachmittag mit meinen Kindern genieße.

Von unserem Wochenende erzähle ich später oder gar nicht. Manche Dinge vergisst man am besten auch ganz schnell wieder. Das Fräulein Schlau hatte ein Rendezvous mit einem Gesichtschirurgen, weiß jetzt, wie es ist im Gesicht geflickt zu werden (nicht schön, nicht schön!) und ein vollgek** Kind an einer Riesenkreuzung abends bei -8°C bis auf's Unterhemd ausziehen zu müssen ist hart. Für Mutter und Kind. Und wenn man frühmontagmorgens von der Polizei aus dem Schlaf geklingelt wird, weil die Nachbarn angesichts mangelnder Fahrkünste und anhaltenden Eis- und Schneemassen langsam die Nerven verlieren und nicht in der Lage sind, aus ihrer geräumigen Ausfahrt auf eine ausreichend breite Straße zu fahren, ist das wirklich grenzwertig. (Der Polizist hat sich mehrfach entschuldigt, uns wegen einer solchen „Angelegenheit” raus zu klingeln).

Nun, freuen Sie sich mit mir auf Robert Robot und seine Freunde, alles andere ist Schnee von gestern.

Das einzige echte Highlight an diesem eher durchwachsenen Wochenende: ich konnte nun endlich die reizende Frau Kunterbunt-Design persönlich kennen lernen und habe so zu meiner besseren Stickhälfte endlich ein Gesicht

Kommentare:

  1. ..ich bin geschockt....da kann es ab dienstag doch nur besser werden....

    ...was die robert r.u.s.f. angeht ein ♥traum♥.....

    glg nicole

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Susanne,
    musste gerade etwas lachen, sorry. Ich gehöre zu den jenigen, wo die Tochter fast 3 jahre ist, noch nicht in den Kindergarten geht. Vollzeit Mama, Hausfrau, Ehefrau und nebenbei noch Berufstätig ist. Die auch immer alles zwischen Tür und Angel machen muss, die oft mals nicht mal zum Duschen kommt, manchmal nicht mal alleine aufs Klo gehen kann, um ihr geschäftchen zu machen. Ich verstehe die Mama`s nicht die den ganzen Tag zuhause sind, die ihr kind im Kindergarten haben und sich obendrein noch beschweren wie anstrengend doch so ein Kind sein kann den ganzen Tag. HALLOO...
    Aber weißt du was, ich weiß auch manchmal nicht, wie ich das doch alles so schaffe...*ggg
    GLG Cindy

    AntwortenLöschen
  3. AaaaaaaaaH! Wann wird ENDLICH meine Sticki geliefert?! *TischvornKopfknall*!!!

    Na, bis Donnerstag wird sie woh hier sein ;)
    Mal wieder.. toll geworden!

    AntwortenLöschen
  4. Die sind ja so megacool!
    Und....es kann nur besser werden;-)
    LG JAnine

    AntwortenLöschen
  5. diesen wahnsinn kann man nur mit ner kräftigen portion selbstironie (und eigenwahnsinn?) überstehen...das ist auch meine überlebensstrategie...übrigens derzeit 2 kids unter 3 zu hause...
    ich bin froh, dass du das wochenende überlebt hast und uns zum glück erhalten bleibst! deine robis sind wieder mal weltklasse!
    x andrea

    AntwortenLöschen
  6. Och, wär doch sonst langweilig, nicht wahr?!
    Na gut, Gesicht flicken braucht kein Mensch.
    Gute Besserung!
    Das kriminelle Eis beschäftigt mich auch, ich kann mit den Kleinen nicht raus.

    Und schon wieder eine super Idee von Dir.
    Da kommt man ja gar nicht hinterher.

    AntwortenLöschen
  7. Galgenhumor ... und Selbstironie wie Andrea vor mir schon schrieb, sonst überlebt man das nicht.
    Sie können sich gar nicht vorstellen, wie sehr ich mich freue, dass meine Freundin eine Stickmaschine zum Geburtstag bekommt. ;-)

    AntwortenLöschen
  8. Wie immer ganz, ganz toll geworden!

    LG
    Meike (die noch die Ahois aufnähen muss, extra für den Norderney Urlaub)

    AntwortenLöschen
  9. Oh Susanne, schön, dass Du Dir die gleichen Fragen stellst. Manchmal ist das Leben soooooo voller Kind...Aber ist es nicht auch wunderschön, wenn die kleinen klebrigen Finger ganz fest die Hosenbeine umkrallen und den süße Babymund ein "Mama lieb" haucht??? Liebe Grüße in die alte Heimat schickt Jule

    AntwortenLöschen
  10. Oh Mann Susanne - Hut ab!
    Hatte ich schon erwähnt,
    das ich Roberts Oberarme
    ganz besonders toll finde?

    Liebe Grüße und schnelle
    Besserung wünscht Sandra

    AntwortenLöschen
  11. Hallo! Dann kann es heute nur besser werden. Deine Roboter sind der Traum aller Jungs.Superschön.Ich habe aber drei Mädchen.Gruß Iris Uhde!

    AntwortenLöschen
  12. au weia,na dann wünsche ich mal eine entspanntere Restwoche die etwas erfreulicher verläuft!DANKE für die neue Serie!Ich habe nur Jungs und wir warten ja schon gaaanz ungeduldig auf die Robos.Die sind aber mal wieder so was von cool geworden!
    GLG Sandra

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Frau Hamburger Liebe, so oft hab ich mich seit dem Berliner Kaffee gefragt, wie Ihr das alle so macht: tolle Sachen entwerfen, das Nähen, das Kinderhüten und den Haushalt neben der Arbeit! Und jetzt lieg ich hier lachend auf dem Schreibtisch, weil so eine tolle Umschreibung des Unperfekten Euch einfach menschlicher erscheinen läßt!

    Ich zieh trotzdem noch immer den Hut, die Robots sind echt knorke!

    Liebe Grüße und einen schönen Dienstag wünscht
    Frau Suppenklar

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Frau Suppenklar, sie ahnen gar nicht WIE menschlich und unperfekt ich bin ;-). Aber trotzdem danke :-), das war sehr schön gesagt!

    Liebe Grüße an alle!

    AntwortenLöschen
  15. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  16. http://printpattern.blogspot.com/2010/02/band-aid-aimme-wilder.html

    Habe ich heute entdeckt!

    AntwortenLöschen
  17. mensch, a wucht in dosen sind die robots. die schokolocke hatte heute robots gemalt - so toll und in dem augenblick habe ich die neue stickdatei entdeckt. die schokolocke hat gleich mal der reihe nach gesagt welche er wo hin haben will ;) eigentlich braucht er ALLE ganz dringend ;)sein favorit ist übrigens der mit den taschenlampenaugen ;) (stielaugen)...

    danke das du immer auch an die jungs denkst!

    AntwortenLöschen

Hallo ihr Lieben, schön, dass ihr auf meinem Blog zu Gast seid!
Ich freue mich wirklich über jeden eurer Kommentare!

Alles Liebe,
Susanne