30. Januar 2010

Hamburg-Berlin-Hamburg

Berlinberlin. Stellen Sie sich vor, Frau Kännchen und Frau Hamburger Liebe steigen mutig in den Zug Richtung Hauptstadt, um diesmal ziemlich analog und ganz und gar nicht virtuell der Einladung zum Kaffeekränzchen mit Frau Mutti zu folgen. Crazy. Ein Blind Date sozusagen. Und jeder Außenstehende hätte wahrscheinlich nicht schlecht gestaunt, als sich die Damen einander vorstellten. Da hieß es Ich bin Frau Suppenklar, Frau Mutti, Frau Wollteufel, die Mutter der liebsten Tochterfreundin, die Freundin, die nie Zeit hat, Frau Rieger und der Shop von Frau Rieger, Frau Blümel und der kleine Herr Blümel (so ein zuckersüßer Quotenmann in der Runde, ich kann Ihnen sagen...). Kryptisch? Irgendwie schon, aber jeder wusste Bescheid. Und irgendwie war es merkwürdig. Viele von uns hatten sich noch nie vorher gesehen und wir knüpften Gespräche an, als hätten wir uns erst letzte Woche das letzte mal gesehen. Passender Weise haben sich die Damen im 1000-Kalorien-Kuchen-Tempel von Frau Barcomi getroffen und Torten geschlemmt, bis es draußen dunkel war.

Meine Damen, es war ein reines Vergnügen! Es wurde ausschweifend über Stickmaschinen, Bloggerbekanntschaften und das Wetter parliert, Fotos geschossen (natürlich!) und Plätze getauscht. Dass es jede Menge zu lachen gab, muss ich vermutlich nicht extra erwähnen.

Leider haben Frau Kännchen und ich den Zug knapp verpasst, so dass wir erst spät wieder in Hamburg ankamen. Beide ein bisschen angeschlagen mit Migräne und einem Infekt sind wir wohl todmüde in die Federn gesunken. Mein Weg nach Suburbia mit der U-Bahn musste ich mit Massen von besoffenen und pöbelnden HSV-Fans teilen. Unschön, so was. In unserer Abwesenheit hat sich die Hansestadt in ein zuckerweißes Winterwonderland verwandelt, der Schnee wurde zum Stadtrand hin immer mehr und mehr.

Inspiriert vom süßen Berliner Backwerk musste ich heute morgen noch im Pyjama Teig kneten – ich konnte nicht anders. Rusks nach einem Rezept der südafrikanischen Schwiegermutter meiner Freundin.

Der Schnee war zu schön, um den Tag drinnen zu verbringen und so sind wir zu einem herrlich langen Spaziergang durch einen schneebezuckerten Winterzauberwald aufgebrochen.

Auch an diesem Wochenende konnten wir uns die Füße und Hände in einem wunderschönen Wohnzimmer im Norden, direkt vor den Toren der schönsten Stadt der Welt, aufwärmen. Am Kaminfeuer der Alten Rader Schule haben wir bei Glühwein, Sauerbraten vom Wildschwein mit Rotkohl und Rosmarinkartoffeln, Bergen von Pfannkuchen mit Apfelmus und Fliederbeersuppe mit Grießklöschen unsere Lebensgeister wieder erweckt.

Jetzt Feierabend, Vollmond, Sternenhimmel, Vorfreude auf einen ganz entspannten Sonntag mit viel viel Schnee.

Kommentare:

  1. Oh wie schoen......das haette ich jetzt auch alles gern gemacht*bischen neidisch* :0)
    Was fuer ein schoenes Treffen und Hamburg im Schnee ist einfach zu schoen.
    Mir laeuft bei der Liste der leckeren Sachen das Wasser im Mund zusammen.Alles sehr gemuetlich.
    Liebe Gruesse aus Uebersee
    Susanne

    AntwortenLöschen
  2. Das hört sich aber alles ganz wunderbarst an, liebe HamburgerLiebe - sowohl Ihr Ausflug in die Hauptstadt, als auch das im Pyjama geknete Brot wie auch Ihr heutiger Ausflug - eines schöner als das andere! Und ichhabe massenweise Schneegeschippt und lange Arme bekommen... Aber an Ihren Erzählungen habe ich mich erfreut!

    AntwortenLöschen
  3. JA, so "blind dates" sind was ganz Fantastisches. Man kennt sich und doch wieder nicht, und hat trotzdem SO viel gemeinsam.
    Ich mach' das immer wieder gerne, jedoch war mir Berlin ein wenig zu weit;-)

    Achso, und so ganz nebenbei und sehr "kryptisch": Ihre "neuen" Inspirationen - ich bin BEGEISTERT!!!

    Gruß Uschi

    AntwortenLöschen
  4. Hättet ja mal Bescheid geben können ;-). Hätte Euch auch gerne mal alle in Live gesehen - wenn Ihr schon einmal so nah seid! Next time!
    Klingt nach einem tollen Treffen und einem wundervollen Schneetag. Am schönsten scheint mir die Erholungszeit vor dem Kamin mit so viel Leckereien.
    Schönen Sonntag! Sille

    AntwortenLöschen
  5. toll toll, ich finde diese blogger verabredungen auch ganz großartig: echte 'analoge' frauen mit vielen gleichen interessen *schnatterschnatter* und eben keine axtmörder/innen... hinter irgendwelchen chat-pseudonymen. die moderne bloggerfrau kennt sich eben.
    die plöde migräne ist dann hoffentlich wieder weg... gute erholung & schönen sonntag!
    liebe grüße
    ulli

    AntwortenLöschen
  6. Hallo, das hört sich aber gemütlich an. Ich habe zwar erst einen ganz neuen Blog. Aber da ich schon etwas länger mitlese, stelle ich mir so ein Treffen sehr sehr spannend vor.
    Viele Grüße Judith

    AntwortenLöschen
  7. Hallo,
    die Rusks sehen sehr appetitlich aus, würden Sie das Rezept mit uns teilen?
    Viele Grüße
    Christina

    AntwortenLöschen

Hallo ihr Lieben, schön, dass ihr auf meinem Blog zu Gast seid!
Ich freue mich wirklich über jeden eurer Kommentare!

Alles Liebe,
Susanne