29. Oktober 2009

Geschnitzt und zugenäht

Gestern schnell mal den Kürbis geschnitzt, der schon seit zwei Wochen vor der Tür steht – bevor Halloween an uns vorüberzieht. Äh, mal schnell ist etwas übertrieben, denn ich war mal wieder Frau Schlau und habe den weisen Rat von Frau h-Meise ignoriert, den Kürbis vorher gepflegt in der Backröhre schmoren zu lassen, damit er sich leichter schnitzen lässt. Pah, das ist was für Weicheier. Dachte ich gestern. Heute reibe ich mir meinen immer noch schmerzenden Handballen, denn so ein Kürbis ist eine zähe Angelegenheit und der Löffel war so hart.

Hätte ich das allerdings vorher gesehen, hätte ich mir wirklich mehr Mühe beim Schnitzen gegeben. Nächstes Jahr dann eben. Trick or treat!

Kommentare:

  1. Is doch klasse geworden!! ( Bis auf die körperlichen Verschleiserscheinungen )
    Ich nehme mir das Kürbisaushölen und schnitzen seit gefühlten 30 Jahren vor...

    Liebe Grüße von umme Ecke irgendwo
    (Hamburg)

    AntwortenLöschen
  2. Also ich finde den auch ganz ohne Mühe äußerst gelungen, obwohl ich von Halloween erstmal genug habe für ein Jahr. Mindestens.

    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen

Hallo ihr Lieben, schön, dass ihr auf meinem Blog zu Gast seid!
Ich freue mich wirklich über jeden eurer Kommentare!

Alles Liebe,
Susanne