18. August 2009

Stoffchampagner und weitere Heldentaten

Der Anblick des weißen Briefumschlags, den der Postmann wie immer fachmännisch in unseren Briefschlitz zu stopfen versuchte, hat mein Herz höher schlagen lassen. Post von Spoonflower ist wie ein Gläschen Champagner zum Frühstück. Oder so ähnlich. Jedenfalls musste der Hund noch ein bisschen die Beine zusammen kneifen, denn schließlich musste ich unbedingt noch VOR dem Gassigehen diesen Umschlag öffnen.

Dann konnte ich nur noch aaaahhh... sagen.

Vor einer Weile habe ich mal wieder gescribbelt, was das Zeug hält. Komischerweise war ich mir allerdings während der letzten zwei Wochen, während ich auf die Lieferung gewartet habe, gar nicht mehr so sicher, ob ich diesen Krickelkrackel-Stoff wirklich hätte bestellen sollen. Aber jetzt bin ich ganz glücklich. Ich habe zwei Varianten drucken lassen – einmal mit weißem Fond, einmal mit grauem. Den grauen finde ich beinahe noch schöner, kombiniert sieht das sicher toll aus. Bestimmt gibt es daraus das eine oder andere Röckchen.

Auf diesen habe ich besonders gespannt gewartet, ist er nämlich für Mutti herself und mal nicht für die Lieblingsbälger. Herzschmerz auf Taschen, Täschchen und was nicht alles – ich bin ganz verliebt. Und schwimme ja damit voll auf der Tattoo-Welle, die aller Blogs vor sich hinwabbert.

Zu guter Letzt noch eine weitere Heldentat von Mutter Hamburger Liebe: das große Kind meinte, ich solle doch zur Abwechslung mal eine Sechs nähen, schließlich wird es ja nächstes Jahr schon sechs Jahre alt. Ich bezweifle zwar, dass das T-Shirt dann noch passt, aber vielleicht will sich mein kleiner Held einfach schon mal an das Gefühl gewöhnen, wie es ist, groß zu sein. Das ist man nämlich mit sechs, wissen Sie?

Edit: Nur um noch offene Stofffragen vom letzten Mal zu beantworten: Die Stoffe von Spoonflower kann man ab einer sehr kleinen Menge ordern. Ich lasse keine ganzen Ballen bedrucken, die ich dann verkaufen kann – ich ordere nur für den Eigenbedarf. Einen eigenen Stoff in größerer Menge produzieren zu lassen und dann zu einem vertretbaren Preis weiter zu verkaufen, ist sehr teuer und für mich ausgeschlossen. Deshalb müssen Sie sich leider vorerst mit appetitanregenden Bildern abspeisen lassen.

Für Angebote von mitlesenden Stoffproduzenten bin ich allerdings immer offen...

Kommentare:

  1. Krickelkrackel gefällt mir ausgesprochen gut, kann aber die Bedenken während der Wartezeit gut verstehen. Ich hoffe doch sehr, dass schon bald der erste Stoffproduzent anklopft!
    Viel Spaß beim Verarbeiten wünscht die W-Meise.

    AntwortenLöschen
  2. Sehr, sehr toll! Aber vor allem das Shirt ist mal wieder obertoll!

    Liebe Grüße
    Sonja

    AntwortenLöschen
  3. Stoffchampagner ist der perfekte Name! Der graue Stoff ist ganz fantastisch.....

    AntwortenLöschen
  4. Frau Hamburger Liebe,
    das hammse ja mal wieder schön gemacht. Großartig!
    Viele Grüße an den herbstlichen Stadtrand!

    AntwortenLöschen
  5. wunder-wunderschön geworden deine stoffe! schade, dass die preise (noch) so hoch sind. ich hatte auch shcon überlegt.... aber das bücherdrucken ist in den letzten jahren auch schon preiswerter geworden, das wird bei stoffen vielleicht auch werden... wenn siebdruck nicht so eine schweinerei wäre hätte ich das mal versucht, aber nein danke, wie haben kein öffentliches abwasser und müssten die ganze farb-chlor-fixierer-brühe in unsere kleine grube laufen lassen.

    AntwortenLöschen

Hallo ihr Lieben, schön, dass ihr auf meinem Blog zu Gast seid!
Ich freue mich wirklich über jeden eurer Kommentare!

Alles Liebe,
Susanne