27. Juli 2009

Die Woche beginnt mit...

Sie fragen sich sicherlich, ob mir die Zucchini schon zu den Ohren raus hängen. Tun sie nicht. Die Tatsache allerdings, dass sie geradezu diktatorisch meinen Speiseplan bestimmen, beginnt mich ein wenig zu irritieren. Wundern Sie sich also nicht, wenn ich demnächst mal einen „Ravioli aus der Dose“-Tag einlegen muss. Als Kompensation zu diesem biodynamischen Speiseplan sozusagen.

Für die Tatsache, dass ich nun zwei Tage lang nicht geerntet habe, wurde ich nun mit etlichen Kilo belohnt. Zucchini, anyone?

Heute gab es nun auch endlich die schon angekündigten Zucchini-Frikadellen, die allerdings bei mir Puffer geworden sind, weil die einfach schneller gar sind.

Man nehme eine große Zucchini (weil ich heute nur große hatte) und einige Möhren. Im Verhältnis kann das ungefähr 1:1 sein – Möhren brauchen länger, bis sie gar sind, machen die Puffer aber süßer. Zucchini und Möhren werden vorbereitet (gewaschen, ggf. geschält) und mit einer groben Reibe gerieben. Im Vorteil ist die Hausfrau, die eine Küchenmaschine besitzt. Zucchini eine Weile stehen lassen und den Saft abgießen. Dann mit drei Eiern, ca. 100 g Parmesan, 1 Tasse zarten Haferflocken (oder Semmelbröseln), gehackten Kräutern (heute: Salbei und Thymian), Salz und Pfeffer vermischen. Die Masse ein wenig durchziehen lassen, noch mal gut umrühren. Mit einem Esslöffel kleine Häufchen in eine Pfanne mit erhitztem Olivenöl setzen und schön langsam und mit Geduld ausbacken. Schade, dass Sie kein Geruchsfernsehen haben.

Dazu gibt es heute eine eisgekühlte Jonnisbeerschorle, denn die Beeren im Garten warten nur darauf, gepflückt zu werden. Der Beerenertrag ist ungefähr zu vergleichen mit den Zucchinibergen, was aber daran liegt, dass die Menschen, die vorher in diesem schönen Garten gehaust haben, wohl echte Johannisbeer-Fans gewesen sein mussten. Es gibt Sträucher noch und nöcher, über den ganzen Garten verteilt.

Kommentare:

  1. Wenn Du Johannisbeeren übrig hast - schicke sie her, ich mach gern Johannisbeergelee daraus für Euch. ;-)

    Bezüglich Zucchini: Hast Du schon mal einen Zucchinikuchen davon gebacken? Unser Großer hat letztens freiwillig zwei Stück davon bei der Oma verschlungen. ;-)

    AntwortenLöschen
  2. wow - sieht alles soo superlecker aus! wir haben wohl damals das falsche haus mit dem falschen garten gekauft ;-) hier gibts dafür lupinen noch und nöcher

    AntwortenLöschen
  3. So, komm gerade vom Supermarkt und hab ein Kilo (na was wohl...)
    Zucchini gekauft, heute Abend gibt es nen Kuchen für meinen allerliebsten :-)

    AntwortenLöschen
  4. Hier ... ich ... Zucchini ... :o)

    Und guck, dies Rezept meinte ich:
    http://draussennurkaennchen.blogspot.com/2009/04/cooking-to-impress-teil-3.html

    LG von Caro

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Susanne,
    ja genau, ich wollte schon die besagte Frage mit den Ohren stellen *lachweg* :o))
    Ich könnte das auch alles jeden Tag essen, aber da würde der beste Ehemann wahrscheinlich in Hungerstreik treten. Ab und zu ist aber durchaus auch für ihn OK. Bei uns gab's gestern übrigens Rinderhack-Paprika-Zucchini-Pfanne mit Reis *grins* ;o)

    Lieben Gruß
    Conny

    AntwortenLöschen
  6. schade..jetzt fehlt mir nur der Parmesan...alles andere ist im Haus..dann morgen eben..gruß HEike

    AntwortenLöschen
  7. ohh, so lecker das! ich würd auch 'n zucchin'chen nehmen, vielleicht mal durch'e leitung drücken...?
    yummy yummy & lieben gruß
    ulli

    AntwortenLöschen
  8. Sehr geehrte Frau Zucchini .. Oh, Pardon! Frau Hamburger Liebe,

    ohne irgendeine Vorstellung über das heutige Abendessen habe ich beim Streifen des Gemüseregals junge, hübsche Zucchini entdeckt und sofort stiegen in mir Ihre wunderbaren Food-Fotografien der grünen, schlanken Gemüsepflanze auf. Ihre Werbung funktioniert! Es gibt heute Zucchini in Sahne geschmort mit Zwiebeln, getrockeneten Tomaten und ordentlich Rosmarin. Das ganze mit Vollkorn-Spirelli – mehr Zucchini als Pasta. Aber dass das nicht schadet, dafür sind Sie ja der lebende Beweis...

    In diesem Sinne: Bon Appétit!

    und lieben Gruß, Anna

    PS: Wenn auch noch nicht ganz angekommen, immerhin schon mal glücklich eingezogen. Der Rest fügt sich eh von alleine.

    AntwortenLöschen
  9. SUSANNE!!!!

    Ich habe eben zig Posts von Deinem Blog gelesen, und sage jetzt mal meine ganz ehrliche Meinung:

    Du machst nicht nur die schönsten Klamotten (war ehe klar), sondern...

    DU SCHREIBST DIE HAMMERSGENIALSTEN LUSTIGSTEN WORTSPIELEREIMÄßIGEN TEXTE DER WELT!!!!!!

    So. Jetzt weißt Du's.

    Besser als Zeitschriften lesen.
    Und als manche Bücher ;-).

    Liebesgrüße
    Joanna

    AntwortenLöschen
  10. Ich glaub so mag sogar ich Zuchini :-)!

    AntwortenLöschen
  11. @ Kaanu: Johannisbeergelee, abe ich gekocht, während die Puffer gebrutzelt haben ;-). Aber danke für das Angebot! Und Kuchen gab's auch schon, siehe ein paar Post weiter unten.

    @ Jule: Gestern habe ich mühsam die Lupinensamen aus den SAmenkapseln meiner zwei(!) Lupinen gepuhlt, um sie hier im Garten noch ein bisschen zu vermehren. Zucchini, Johannisbeeren UND Lupinen, das wär's doch ;-)!

    @ Ulli: Ich probier's mal *stopf* ;-)...

    @ Anna: Ich melde mich, ganz bestimmt :-)!

    @ Joanna: Dankedankedanke :-))!

    Freut mich, dass Sie alle Gefallen an dem grünen Gemüse finden! Wenn ich Ihnen doch nur was abgeben könnte.

    Liebe Grüße,
    Susanne

    AntwortenLöschen

Hallo ihr Lieben, schön, dass ihr auf meinem Blog zu Gast seid!
Ich freue mich wirklich über jeden eurer Kommentare!

Alles Liebe,
Susanne