30. Dezember 2008

Explosiv

Zu meinen Füßen sitzt ein Nervenbündel. Ohren angelegt, Schwanz eingeklemmt, schneller Atem.

Ein Greuel ist diese Zeit um den Jahreswechsel für so manches Tier. Die einen sind ganz gelassen, die anderen verstecken sich im Schrank. Schnuffi, würde uns am liebsten schon drei Tage vor Silvester nur noch auf dem Schoß sitzen. Etwas überdimensioniert und unpassend würde das aussehen. Und Frauchen findet das auch eher nicht wünschenswert. Und Herrchen schon gar nicht. Der lässt sich nämlich schnell anstecken von so viel Strääääß.

Genau das war der Grund, warum wir die letzten Jahre immer kurz nach Weihnachten auf die Insel geflüchtet sind. Böllerfreiezone in mitten von Reetdachhäusern war der perfekte Aufenthaltsort. Entsprechend entspannt waren unsere Jahreswechselfeiern, bei Toast Hawai ein paar Gläsern Prosecco im trauten engen Familienkreis und wenn uns danach war, sind wir einfach schon vor Mitternacht ins Bett gegangen. Ja ehrlich, solche Langweiler sind wir. Und am Neujahrstag waren wir die ersten und einzigen, die ohne Katerkopf einen ausgedehnten Strandspaziergang mit anschließendem Aufwärmen hier oder da genossen haben.

Dieses Jahr probieren kosten wir mal die Ruhe in Suburbia. Oder die Unruhe, wie man's nimmt. Immerhin ist aber schon der 30. und der Hund hat zum Glück noch immer Phasen, in denen er sich entspannt entnervt zurücklehnen kann. Wie das morgen Abend aussieht, mag ich mir gar nicht ausmalen und würde am liebsten jedem Böllerer den Knaller gleich wieder retour in die Manteltasche stecken.

Deshalb fordere ich hier (nicht ganz uneigennützig):

In diesem Sinne wünsche ich allen einen sanften Start in ein neues Jahr, das voller schöner Überraschungen, zauberhafter Momente, interessanten Begegnungen und voller Freude an den kleinen Dingen des Alltags stecken soll!    

Kommentare:

  1. Oh, wie schön Sylt!!!! Würde da jetzt sofort hin wollen ;-), um meinen Hunger und meine Sehnsucht nach Meer zu stillen. Nun sind wir aber hier in Berlin und machen das Beste draus ;-). "Feiern" ganz enspannt als Familie und obwohl ich auch ein Böllergegner bin, habe ich heute eine Packung "Kinderknaller" gekauft, mit sochen Knallerbsen die man auf den Boden schmeißt. Mein Großer freut sich schon lange auf Sylvester deswegen. Wir sind übrigens auch schon hin und wieder an Sylvester vor 0:00Uhr ins Bett - da sind wir wohl auch die totalen Langweiler ;-).

    Lieben Grüße aus Berlin und guten Rutsch!
    die Sille

    AntwortenLöschen
  2. das kenne ich nur zu gut!der größere ist die panik in person. seit heute geht bei uns das geböllere los und er quetscht sich dicht gedrängt an unsere beine und hat den schwanz mehr als eingeklemmt. wir haben es letztes jahr mit beruhigungspillen von unserer tierärztin versucht.das resultat war ein benommener panischer hund.nicht schön anzuschauen,tat uns in der seele weh!
    also dies jahr ohne drogen sondern mit ganz dicht bei herrchen und frauchen und dem todesmutigen kleinen hund auf dem sofa.ja, ich weiß man soll auf die ängste nicht eingehen,aber ein bissi hätscheln muß drinsitzen :)

    guten rutsch und vor allem gute besserung,
    bianca

    AntwortenLöschen
  3. Oh Susanne, du sprichst mir aus dem Herzen!! Zum einen ist auch unser Hund so ein Angsthase und zum anderen mache ich/wir uns so gar nichts aus Silvester. Es hat schon Jahre gegeben, da haben wir uns um 22.30 Uhr ins Bett begeben, uns einen "Guten Rutsch" gewünscht und sind seelig eingechlummert!!! Nun sind die Kinder größer. Der Sohn feiert bei Freunden und die fast 14 jährige, die mit uns feiern muss(!), da die Freundinnen alle ausgeflogen sind, freut sich auf eine Silvesterfeier mit allem drum und dran. Fondue, Bleigießen und Spiele bis tief in die Nacht....und ein bißchen Knallerei!! Was soll ich sagen? Das wird ´ne lange Nacht, gähn!!
    Dir und deiner Familie ein gesundes Neues Jahr und alles Gute für 2009!!
    Sabine

    AntwortenLöschen
  4. Anders als bei deiner Hühnersuppenphilosophie bin ich hier absolut deiner Meinung. Diese Knallerei ist wirklich furchtbar! Und dann muss das Ganze auch noch tagelang gehen. Meine Katzen sind auch überhaupt nicht begeistert und an die Tiere Draußen mag ich gar nicht denken!

    Ich wünsche euch ein schönes Neues Jahr! Hoffentlich wird's bei euch mit der Knallerei nicht allzu schlimm. Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  5. Wah, ich mag die Knallerei auch gar nicht. Dummerweise geht das Schlafzimmer der Jungs zu einem Ganz zum Nachbarhaus, da hallt das so gräßlich, wenn der halbstarke Nachbarsjunge da mit seinen "tollen" Freunden böllert. Klein-Schnubbi schläft ja zum Glück, egal ob um ihn rum alles knallt. Mal sehen, wießs wird!

    Ich wünsch Dir einen tollen Rutsch und freu mich sehr auf das näcshte Jahr mit Dir! Und wir sehen uns bestimmt, nicht wahr? Entweder in suburbia oder in E-Büttel *gg*

    Ganz liebe Grüße von Caro

    AntwortenLöschen

Hallo ihr Lieben, schön, dass ihr auf meinem Blog zu Gast seid!
Ich freue mich wirklich über jeden eurer Kommentare!

Alles Liebe,
Susanne