15. Dezember 2008

Entschleunigung

So ein Magen-Darm-Infekt-Besuch kann hartnäckig sein. An goldene Besucherregeln wie Fisch und Besuch stinken nach drei Tagen (frei nach einer meiner Tanten) hält er sich nicht.

Nun auch ich. So eine Nacht auf der Toilette raubt einem den letzten Funken Energie. Die noch zu erledigende Liste der selbst gemachten Weihnachtsgeschenke verblasst gegenüber der Tatsache, dass es schon ein Lichtblick wäre, dass hier herrschende Chaos bis zu den Feiertagen in den Griff zu bekommen.

Kommentare:

  1. ohgottohgott!!!
    Das hört sich ja furchtbar an!
    Aber es geht dir bestimmt flott wieder gut und bis zum Fest sind es doch noch ein paar Tage und ein paar Nächte(die du dann durchbasteln kannst)
    Also, Kopf hoch und viiiiel Flüssigkeit zu Dir nehmen!!
    (Auch wenn Du denkst, um Gottes Willen, bin froh wenn ich nicht auf dem Pott hänge!!)

    Ganz liebe Grüße und gute Besserung,
    Bianca

    AntwortenLöschen
  2. Oh, Du jetzt auch noch! Kündigt doch endlich mal Euer Herbst-Winter-Abo.

    Gute (und rasche) Besserung, Linnea

    AntwortenLöschen
  3. Schnelle gute Besserung!!!
    LG von Caro

    AntwortenLöschen
  4. wie wärs mit Zitronenmyrtenöl (Backhousia citriodora)? das ist der ultimative neue Duft aus der Aromatherapie, wie frisch geraspelte Zitrone, und wirkt nachweislich sensationell gegen Viren (auch Warzen-Herpesviren) und gegen Bakterien - damit die nächste Attacke zumindest auf sich warten lässt. Einfach zwei oder 3 Tröpfchen auf ein feuchtes Handtuch und ab auf einen Heizkörper oder wenn vorhanden in einer saubere Duftlampe (alte verkrustete Dinger richten meh Schaden als Nutzen an. Für Zuckerguss ist dieses Öl auch super, wird in Australien vorwiegend zum kochen verwendet, so eine Art zitronenduftende Lorbeerblätter. Gute Besserung aus Südwest-Irland! Eliane

    AntwortenLöschen

Hallo ihr Lieben, schön, dass ihr auf meinem Blog zu Gast seid!
Ich freue mich wirklich über jeden eurer Kommentare!

Alles Liebe,
Susanne