14. Oktober 2008

Herbst in Suburbia

Der Herbst geht weiter. Man muss ihn einatmen, genießen, solange er einen von innen erleuchtet. Blätter knistern unter den Füßen, Farben malen den Tag. Sonnenstrahlen, man kann die Luft sehen.

Leise gehen, lauschen. Bis er seine kalten, nassen Finger aus der Tasche zieht und einen nach Hause schickt. Und dann möchte man am Liebsten auch da bleiben. Nicht mehr vor die Türe gehen. Warten bis das Adventslicht kommt, das einen wärmt. Dass man es wieder aushält, da draussen.  

Aber bis dahin: einatmen. Tief einatmen.

Kommentare:

  1. Uhhh... schoene Herstbilder!
    Einen Fliegenpilz hab ich schon ewig nicht mehr in Natura gesehen.
    Tole Bilder! :0)

    AntwortenLöschen
  2. das ist ja ein wahnsinnexemplar eines fliegenpilzes!!!

    AntwortenLöschen
  3. Gell, ich finde auch dass es da draußen grad herrlich nach Herbst riecht. Ich beeile mich momentan gar nicht nach Hause zu kommen, noch ein paar Tage/Wochen und alles ist wieder grau in grau. Das buntige da draußen muss man genießen :)))
    Claudia

    AntwortenLöschen
  4. Wwas sind das tolle Herbstaufnahmen!! Und der Fliegenpilz ist ja eine Wucht!
    LG, Bine

    AntwortenLöschen
  5. ....wunderschöne Bilder ....und die Pilze ....ich habe schon lange keine mehr gesehen also so echte ....liebste Grüße Tanja

    AntwortenLöschen

Hallo ihr Lieben, schön, dass ihr auf meinem Blog zu Gast seid!
Ich freue mich wirklich über jeden eurer Kommentare!

Alles Liebe,
Susanne