3. Juni 2008

Schwieriges Unterfangen

Wenn dem Gastübernachtungskind um 21.15 Uhr einfällt, doch lieber bei Mama schlafen zu wollen, die aber (wie immer besorgt) im Zug zwischen der Hauptstadt und der schönsten Stadt der Welt sitzt und das Handy keinen Empfang hat, ist viel Eloquenz, Einfühlungsvermögen und Diplomatie gefragt.

Und ein klares Wort, dass jetzt endgültig Feierabend ist im Hühnerstall. Augen zu, Klappe halten.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hallo ihr Lieben, schön, dass ihr auf meinem Blog zu Gast seid!
Ich freue mich wirklich über jeden eurer Kommentare!

Alles Liebe,
Susanne