19. März 2008

Nicht geeignet für Kinder unter...?

Nein, eigentlich müsste es heißen: „Nicht geeignet für Kinder unter 4Jahrenundzweimonaten“.

Passt ein Legostein in ein Nasenloch? Ok, es war nur so ein kleiner Runder mit einem Nupsie oben drauf. Aber Fremdkörper bleibt Fremdkörper und so wurde es auf einmal ziemlich hektisch beim Abendessen, als der Große (noch mit dem Finger in der Nase) panisch „Mama, Maaamaaa“ schrie. Zuerst hab ich gedacht, er bekommt den Finger nicht mehr raus. Als Extrem-Nasenpopler hab' ich doch auf sowas schon lange gewartet. Nee,  den janzen Kerl hat er sich reingeschoben.

Nach einem kurzen Schneuz-Test, der das Teil auch nicht wieder zu Tage beförderte und einem kurzen gedanklichen Scan unserer Werkzeug-, Besteck- oder Feinmechanik-Ausstattung meinerseits haben wir schnell Schuhe und Mantel angeworfen, das kleine Kind unter den Arm geklemmt, das Große vor sich hergeschoben, sind mal wieder in eine uns wohlbekannte Einrichtung gefahren und haben uns dem diensthabenden HNO-Arzt vorgestellt. So schnell ging's dann leider doch nicht, denn die Kinder-Notaufnahme hat uns einmal quer durch UKE-City zur Chirurgie geschickt, wo wir dann zwischen Fahrradleichen und anderen blutigen Notfällen ein Sprechzimmer zugewiesen bekamen („Kinder ziehen wir immer vor, warten Sie LIEBER hier drinnen!“, rumms, Türe zu. ). Zwischenzeitlich kam auch der Herr Papa mit einem Ersatzabendessen. An dieser Stelle hab ich mich dann ausgeklingt und bin mit der Kleinen nach Hause gefahren, die ihre Rolläden schon halb runtergelassen hatte. War ja schon weit über der normalen Bettgehzeit.

Wat soll ich sagen? Das Steinchen ist wieder da, mit einem „Arztstrohhalm“ aus der Nase gebohrt. Ganz hoch öffiziös. Und morgen um 9.30 Uhr dürfen wir mit dem Kollegen wieder antreten zur nächsten Runde Hospital, diesmal zum Paukenröhrchen setzen. Wenn's das gleiche KH gewesen wäre, hätten wir auch gleich übernachten können...    

*Gäääähn* und jetzt noch eine Runde arbeiten. Da kommt Freude auf.

Kommentare:

  1. Hallöchen!
    Schön, dass das Steinchen wieder AUSSERHALB des Körpers ist (hat Spass gemacht den Artikel zu lesen)... Mein damals 2jähriger Sohn hat sich mal doppelseitiges Teppichklebeband um den Pielemann gewickelt (inkl. Beutel & Vorhaut). Der Kinderarzt hat die "Bandage" dann mit Benzin gelöst bekommen. War auch ein bunter Nachmittag!
    Schöne Ostern wünsche ich Dir!
    LG Svenja

    AntwortenLöschen
  2. Ach Du meine Güte was für ein Stress. Aber es ist ja alles gut gegangen und Du kannst es schon mit Humor nehmen. Unbekannter Weise Dich mal drück.
    Sonja-Maria- 4 Töchter sind schon groß aber zwei sind noch Pupertisten ist auch nicht besser ;o))

    AntwortenLöschen

Hallo ihr Lieben, schön, dass ihr auf meinem Blog zu Gast seid!
Ich freue mich wirklich über jeden eurer Kommentare!

Alles Liebe,
Susanne