13. Dezember 2013

Mona verrät uns heute ihr Weihnachtsdessert – Gewürz-Spekulatius-Parfait... himmlisch!


Im Hause Mona & André herrscht momentan Ausnahmezustand. Wir sind auf die glorreiche Idee gekommen, noch vor Weihnachten die komplette Butze zu streichen und Möbel zu rücken. In welcher Farbe die Wohnzimmerwand gestrichen wird, habe ich auf Instagram schon um Rat gefragt und es wird Black-Blue. Wuuhuuu! Eigentlich ist solch eine Aktion eher für den Januar, nach dem Motto: Das Neue Jahr bringt Veränderungen! Aber nein, wir machen es in der eh schon rummeligen Adventszeit. Der Grund dafür ist, dass wir zum Feste gerne alles im neuen Lichte erstrahlen lassen möchten. Am Heilig Abend ist nämlich die komplette Familie bei uns zu Gast. Ich habe in meinem ganzen Leben den Heilig Abend noch nie ohne meine Familie gefeiert und auch der Ablauf, den meine Eltern vorgegeben haben, ist fester Bestandteil. Es wird mit drei Generationen vor dem Weihnachtsbaum gesungen und anschließen wird die Weihnachtsgeschichte vorgelesen. Nachdem wir uns alle festgedrückt und "Frohe Weihnachten" gewünscht haben, folgt die Bescherung. Die Geschenke werden abwechselnd ausgepackt, damit jeder alles mitbekommt, ob es große Freude oder ein langes Gesicht ist. Danach wird zusammen geschmaust. Was es Leckeres gibt, ist auch in jedem Jahr eine Überraschung. Das stellt mich aber nun vor ein Problem, ich möchte Euch mein weihnachtliches Dessert zeigen, dass es am Heilig Abend gibt, was bereits von mir getestet und mit 1+ bewertet wurde, doch meine Familie liest meinen Blog. Also nun der Aufruf an alle die am Heilig Abend um 17:00 Uhr, schwerbeladen mit Geschenken vor unserer Haustür stehen. Hier ist Stopp für Euch liebe Familie!

* * * * * * * * * *  Stop!  * * * * * * * * * *

Gewürz Spekulatius Parfait


150 g Gewürz Spekulatius
4 Eier
100 g Zucker
3 Päckchen Vanillezucker
100 ml Apfelsaft
400 g Sahne
Eine Backform, z.B. Kastenform, Mini-Gugelform oder Eis-am-Stiel-Form



Den Gewürz Spekulatius zerbröseln. Eier trennen, das Eigelb mit dem Zucker, Vanillezucker und Apfelsaft in eine große Rührschüssel aus Edelstahl geben und gut mit dem Schneebesen durchmischen. Die Ei-Zucker-Mischung im warmen, nicht kochenden Wasserbad mit dem Schneebesen so lange schlagen, bis die Masse schwer und kompakt ist. Die Schüssel dann in kaltes Wasser setzen und die Masse weiterschlagen, bis sie erkaltet ist.
Sahne steif schlagen. Spekulatiusbrösel unter die Masse rühren und die Sahne vorsichtig unterheben. Dann in die Form füllen und mindestens 6 Stunden durchfrieren lassen, am besten über Nacht.
Zum Stürzen der Form den Boden kurz in heißes Wasser stellen. Mit heißen Kirschen servieren.
Ich lege Euch dieses Rezept sehr ans Herz, wenn Ihr für die Feiertage noch ein Dessert-Rezept sucht. Es lässt sich perfekt vorbereiten und Ihr könnt die Masse in Formen jeglicher Art einfrieren. Ich könnte mir auch zum Beispiel kleine Mini-Gugelformen dafür gut vorstellen. Auch die heißen Kirschen lassen sich durch Pflaumen oder Himbeeren ersetzen. Ganz nach Eurem Gusto!


Macht Euch weiterhin eine schöne Adventszeit und vielleicht konnte ich Euch mit meinem Dessert-Rezept ein wenig den Druck von *hilfewassollichnurkochenandenfeiertagen* nehmen. Vergesst auch nicht an meiner Adventsverlosung teilzunehmen, der 3. Teil ist seit gestern auf meinem Blog 180°SALON online und es gibt als Wochengewinn ein Paperbook mit über 300 Seiten traumhaften Papiers des niederländischen Magazins "flow" zu gewinnen. Ein Träumchen für jeden Papierliebhaber.

Ich wünsch Euch was,
Mona

Kommentare:

  1. Boah das klingt ja megalecker!!! Das muss ich unbedingt am ersten Festtag zum Festmenü machen!! Danke für das tolle Rezept!! *thumbsup*

    Ganz liebe Grüße!
    Sanni (c:

    AntwortenLöschen
  2. Ah wie schön! Das Parfait gibts bei uns auch. Wir hatten es glaube ich schon 2 oder 3 mal, weils relativ einfach gemacht ist und sooo lecker schmeckt!
    Herzlichst Juliane

    AntwortenLöschen
  3. Oh das Rezept ist himmlisch. Vielen Dank dafür...JETZT weiß ich, was ich Weihnachten als Dessert mache.

    LG Kerstin

    AntwortenLöschen
  4. Mmmhhhh... das hört sich lecker an! Danke für das Rezept! Ich denke, ich werde es für Heiligabend machen.War eh noch auf der Suche nach einem schönen Nachtisch;)
    Lg Wiebke

    AntwortenLöschen
  5. Hmmmmm, ich sollte aufhören vor Weihnachten tolle Blog mit noch tolleren Rezepten zu lesen:-) Inzwischen müsste Weihnachte 2 Wochen und ein bißchen dauern, damit ich all die tollen Dinge nachkochen kann :-))
    Liebe Grüße
    Tina

    AntwortenLöschen
  6. Das wird lecker! Danke dafür. Für wieviele Personen ist denn deine Mengenangabe gedacht?

    Lg Nina

    AntwortenLöschen
  7. habs sofort ausprobiert und es ist noch leckerer als es so schon den anschein hat

    AntwortenLöschen
  8. Danke für das superleckere Rezept! Hatte es für Heiligabend ausprobiert, es hat gut für 10 Leute gereicht als Nachtisch.

    AntwortenLöschen

Hallo ihr Lieben, schön, dass ihr auf meinem Blog zu Gast seid!
Ich freue mich wirklich über jeden eurer Kommentare!

Alles Liebe,
Susanne