2. Dezember 2013

Dit und dat zum ersten Advent – mit Heinrich Hirsch und Robert Raumfahrer.

Ich hoffe, ihr habt alle das erste Adventswochenende gut überstanden! Auch wir haben die erste Kerze angezündet, die bunten Kugeln an den großen Leuchter gehängt und die Kinder haben ihr erstes Türchen geöffnet. Mein Motto in diesem Jahr heißt: keep it simple.





Wir kreativen und bastelwütigen Frauen neigen ja gern mal dazu (also zumindest ich für meinen Teil), alles ganz besonders schön und individuell und vorallem schöner als im vergangenen Jahr machen zu wollen. Das kostet aber nicht nur Zeit sondern mitunter auch Nerven, Schlaf und Energie, die wir eigentlich woanders besser brauchen könnten. Zum Beispiel um Zeit mit unseren Kindern oder mit unserem Partner zu verbringen.

Deshalb gibt es in diesem Jahr für die Kinder keine selbstgebastelten Kalender sondern gekaufte. Mein Großer hat sich einen Die-drei-???-Kalender gewünscht. Da muss man jeden Tag ein Rätsel lösen, um zu erfahren, welches Türchen man öffnen darf. Das kleine Fräulein wollte unbedingt einen Pixie-Kalender. Da ist jeden Tag ein kleines Pixie-Buch drin. Schließlich könne sie schon selber lesen, sagt sie. Als ich neulich meiner Osteopathin mein Leid und mein schlechtes Gewissen klagte, dass ich es in diesem Jahr nicht mal schaffen werde, einen selbstgemachten und selbstgefüllten Kalender für die Kinder zu machen, meinte sie: „Ist doch überhaupt nicht schlimm! Dann wissen ihre Kinder den nächsten selbstgemachten umso mehr zu schätzen.“ Wie recht sie doch hat.

Noch ein paar Kugeln an Heinrichs Geweih, den Nikolaus-Chor ausgepackt, oh komm du schöne Zeit...



Auch gibt es keinen aufwändig dekorierten Adventskranz. Ich habe einfach den vom letzten Jahr wieder aus dem Keller geholt. Kerzen drauf – fertig ist der Lichterglanz. Und ich mag ihn immer noch. Und auch im letzten Jahr habe ich schon „simplify your christmas“ praktiziert und bin recht gut damit gefahren. Stress von außen bekommt man in der Vorweihnachtszeit gratis und frei Haus. Den muss man sich nicht auch noch selber machen.


Die vielen Nachmittagstermine werde ich auch auf ein Mimimun einschrumpfen. Wenn es nicht passt, schwänzen wir einfach mal die Sportstunde und machen es uns zuhause gemütlich. Gestern auf der Fahrt zu Opa nach Kiel haben wir eine neue Geschichte zu hören begonnen: Gregor und die graue Prophezeiung. Die war so spannend, dass die Kids auf der Rückfahrt bestimmt auch noch ohne zu murren bis München im Auto verharrt hätten. Ich werde euch auf jeden Fall noch darüber berichten, wenn wir sie zuende gehört haben. Allein der erste Teil umfasst 4 CDs – da werden wir wohl noch ein paar Nachmittage auf dem Sofa verbringen. Ich freu mich drauf!




Erinnert ihr euch eigentlich noch an Robert Raumfahrer? Robert ist eigentlich schuld am meiner Karriere als Textil-Designerin. Denn das war so: Sonja Wintersdorf alias Frau Kunterbunt war auf der Suche nach Designerinnen für Jungs-Motive. Das war damals nämlich noch eine echte Marktlücke. Gab's einfach kaum was Hübsches. Sie fragte Frau Kännchen, ob sie ihr nicht weiterhelfen könne. Frau Kännchen riet ihr damals, mal auf meinen Blog zu luschern – die Frau Hamburger Liebe hätte da neulich was jungstaugliches auf Tellern gezeigt. Teller habe ich nämlich vor allen anderen Sachen gemacht. Zuerst nur für meine Nichten. Später auch eine Weile in meinem schon seit Jahren brach liegenden Dawanda-Shop.

Einer der damaligen Verkaufsschlager war „Robert Raumfahrer“. Ein paar Robert-Teller schlummern immer noch in meinem UFO-Schrank. Wenn euch diese Rarität genauso gut gefällt wie mir (immer noch), könnt ihr sie heute für einen guten Zweck bei Limetrees ersteigern! Der Erlös kommt einem Kinderheim zugute, dass Nähmaschinen für die dort lebenden Kinder anschaffen möchte.


Übrigens arbeite ich heute einfach am Esstisch weiter. Ich mag meine einfache Weihnachtsstube. Ist so schön bunt da!

Kommentare:

  1. Entschleunigung ist das Zauberwort!!und sich nicht im Wettbewerb mitreißen zu lassen! Aber Adventskalender müssen hier selbstgemacht sein…sonst wäre die Enttäuschung groß..nur ich muß ja nicht jedes Jahr ein neues Design entwerfen..ich nehme gern die traditionellen Säckchen,die ich mal mit viel Liebe vor Jahren selbstgenäht habe,dann die Stiefel,die mein Sohn mit 13 genäht hat und einmal einen schlichten von Tchi**…-fertig! Ich will diesmal ganz ganz doll Streß reduzieren!!Und wofür immer dieser Perfektionismus,aber dafür eine gestressteIn diesem Sinne wünsche ich dir eine entspannt Weihnachtszeit…es sieht doch eh total schön bei euch aus!!Liebe Grüße Tanja Mutter..das ist doch irgendwie verquer!!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. argh…mien Antwort ist ja auch total verquer..verrutscht oder sonstwas…vielleicht hast du es ja trotzdem verstanden;-)LG Tanja

      Löschen
  2. Der Kronleuchter ist der absolute Hammer und ich wünschte mir hätte jemand einen ???-Adventskalender geschenkt ;)
    LG Kerstin // fancrafts.blogspot.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Haha, ich hätte auch gern einen ;)!

      Liebe Grüße,
      Susanne

      Löschen
  3. Liebe Susanne,
    da hast Du mir sehr aus der Seele gesprochen. Zeit ist so wichtig!!! Auch ich habe das Dekoschnödelgedödel zurück in den Keller verbannt. Wir sind auch farblich gleich orientiert. Wobei so einige ja nicht wirklich knallig Weihnachten feiern. Ich finde das toll und die Kinder erst recht. <3 Eine klare Linie ließ die Kleinteile zurück in den Keller wandern und ich hoffe, die Schwiegermutter verkraftet es, das ihre vererbten Kristallkugeln noch ein paar Tage(Jahre) länger warten müssen? Rot ist grad aus. Tatsächlich habe ich mir sogar aus Kuschelfleece einen Komplettüberzug für die Eckcouch in Knallpink genäht. Schon sehr strange, aber geil ;D
    Also, Fazit, schön bei Dir.

    Liebste bunte Grüße,

    Wonnie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sie wird es bstimmt verkraften ;))! Sofa in Pink exra für Weihnachten? Großartig :)!

      Liebe Grüße und schöne bunte Weihnachten ohne viel Gedöhns,
      Susanne

      Löschen
  4. Mich beschäftigt gerade, wie Du die Kerzenhalter an den Kugelkranz bekommen hast. ;-)
    LG
    Susanne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die waren da schon dran :)!

      Liebe Grüße,
      Susanne

      Löschen
    2. Ach so, ich hatte mir das nämlich auch schon vorgestellt, so einen Kugelkranz zu machen, bis mir auffiel, dass ich die Halter da nicht befestigt bekomme. Jetzt habe ich einen Rohling mit Buxbaum umwickelt, die Halter reingesteckt und alle Kugeln reingepinnt. Geht auch!
      Dann noch einen schönen Advent
      Gruß,
      Susanne

      Löschen
  5. Wir Frauen setzen uns viel zu sehr unter Druck. Wenn Zeit und Muße vorhanden sind, macht es Freude etwas Neues zu kreieren. Ansonsten wird der selbst verordnete Zwang schnell zur "Falle".
    Laßt uns einen Gang runter schalten und das Leben genießen!
    Eine schöne Zeit wünscht euch Heike

    AntwortenLöschen
  6. Ein sehr schöner und ehrlicher Post, vielen Dank dafür. Und Weihnachten bzw. die Adventszeit so stressfrei wie möglich zu halten, ist doch das einzig Richtige, finde ich. Alles hat definitiv nichts mehr mit der eigentlichen Sache zu tun...

    Auf alle Fälle scheinst Du ein wunderschönes Zuhause zu haben, was man auf den Fotos immer so sieht :-).

    Liebste Grüße,
    Carolin

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Susanne,
    wir lieben die Gregor Bücher - mein Junior und ich haben die verschlungen - als Hörbücher sind sie bestimmt auch toll :)
    eine entschleunigte Adventszeit euch.

    AntwortenLöschen
  8. Deine Deko sieht toll aus! Gefällt mir richtig gut. Und der Tisch und die Stühle ... Da würde ich auch arbeiten wollen. :-)
    Ich habe zwar auch schon Weihnachtsdeko aus dem Keller gekramt, hab auf meinem Blog auch ein Ratzfatz-DIY für einen MaskingTape-Weihnachtsbaum für die Wand gezeigt (irgendwie war da ein Mikro-Zeitfenster), aber mein Wohnzimmer gleicht gerade eher einer Werkstatt als einem gemütlichen Rückzugsort. Grund: der DaWanda Designmarkt in Essen am kommenden Wochenende. Demnach habe ich mir den vorweihnachtlichen Stress mal prompt selbst gemacht, als ich zugesagt hab. :-) Aber immerhin kann ich mir bei anderen hübsche Weihnachtsdeko anschauen und mich daran erfreuen. Und nächste Woche ist mein Wohnzimmer dann auch hoffentlich wieder ein Wohnzimmer.

    Liebe Grüße!
    bine

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Susanne,
    ich hab es mir noch einfacher gemacht und den Adventskranz im letzten Jahr gar nicht erst weggeräumt ... der stand da doch tatsächlich das ganze Jahr über ... Hmm, war wohl niemandem aufgefallen ;-)))
    Eine wunderschön gemütliche Adventszeit wünscht Dir Dorhe

    AntwortenLöschen
  10. Hier gibt es noch nix, außer einem noch rein grünen Adventskranz und nachher werde ich mal gaaaanz langsam anfangen zu dekorieren. Irgendwie ist mir dieses frühen "überall schon dekoriert und verkaufen" derart auf die Nerven gefallen, dass ich noch so gar nicht in stimmung bin - abgesehen von viel zu viel Arbeit.
    Gregor ist übrigens echt klasse - der Kleinegroße hat alle Bände gelesen.

    LG
    Annette

    AntwortenLöschen
  11. LIebe Susanne,

    nach deinem tollen Post bin ich
    mir ganz sicher, bei mir wird es
    nächstes Jahr auch wieder BUNT!
    So schööön bei dir.

    Liebe Grüße
    Birgit

    AntwortenLöschen
  12. Hallo Susanne,
    Vielen Dank für Deine schönen Bilder und das du uns an Deiner tollen Weihnachtsdeko teilhaben lässt. Mit ist auf einem Deiner Fotos ein Bild im Hintergrund aufgefallen. Ich meine das, wo die 5 kleinen Weihnachtsmänner so verträumt stehen. Ist das ein London Bild im Hintergrund? könntest Du mir vielleicht sagen von wem das ist / wo es herkommt? Mein Mann ist ja soooo ein London Fan und das würde ihm bestimmt auch gefallen. Das mit dem Autofahrer ist übrigens auch nicht schlecht :-)

    Vielen Dank für Deine Rückmeldung und eine entspannte Woche :-)
    LG, Sandra

    AntwortenLöschen
  13. Ich habe auch meine geplanten DIY Geschenke zurückgeschraubt, den einfachen Adventteller vom letzten Jahr recycled und freue mich über Entschleunigung statt Stress. Auf eine fröhliche entspanntere Weihnachtszeit!

    AntwortenLöschen
  14. Wie wahr...den Dezember entschleunigen ist das Beste was man machen kann.
    Wir haben übrigens an einem Fenster sogar die Deko vom letzten Jahr Weihnachten noch dran gehabt...ist meinem Mann gar nicht aufgefallen bis vor einer Woche.
    Unser "Adventskranz" ist minimalistisch: ein roter Metall-Teelichthalter mit den Zahlen von 1-4 in Herzform vor der jeweiligen Kerze....nadelt nicht und paßt jedes Jahr wieder super in die rot-weiße Coca-Cola Küche :-)
    Weihnachtsbaum lassen wir bleiben, dieses Jahr kommt ein klassischer Julbaum aus Holz auf die Fensterbank...muß meinen Mann mal langsam in die Werkstatt scheuchen damit der rechtzeitig fertig wird. Er braucht da immer ein bischen zeitlichen Vorlauf..
    Dir noch weiterhin eine gemütliche und entschleunigte Adventszeit
    LG Sigi vom Nordland Wichtel

    AntwortenLöschen
  15. Hallo Susanne,

    ich mache es auch so - einfach und das, was eben geht, ohne mich und alle anderen zu stressen. Adventskerzenhalter vom vorvorvorletzten Jahr rausgekramt, Kerzen rein, die Deko kommt nach und nach dazu. Adventssträuße mit sowieso bald trockenen Nadeln spar ich ein und mach´s wie du - Kugeln an die Lampe.
    Und was mir richtig Spaß macht im Advent ist backen - und das haben wir am Wochenende reichlich gemacht. Auf meinem noch ganz jungen Blog habe ich ein Tutorial für Lebkuchenhäuser - gar nicht so schwer und macht mit Kindern einfach viel Spaß!
    Euch eine entspannte Adventszeit!
    Viele Grüße,

    Steffi

    AntwortenLöschen
  16. Da bin ich aber echt mal beruhigt, dass ich nicht die einzige bin, die das mit den selbstgemachten Adventskalender nicht hinkriegt. Lieben dank für die schönen Bilder!
    LG Karin

    AntwortenLöschen
  17. Liebe Susanne!
    Super, dass es Frauen gibt, die ehrlich sind und andere somit ermutigen ruthig auch mal runterzufahren. Ich gehör auch zu den 100%igen und musste auch lernen, auch mal gut sein zu lassen
    Unsere Kids bekamen von einer lieben Freundin einen selbstgemachten Adventskalender und sie haben sich mächtig gefreut.
    Ich hatte ihnen dann noch einen 0815-Schokoladen-Türchen-Kalender im Stil vom grossen A*** gekauft UND unser Jüngster (7) hatte angefangen zu weinen vor Freude!! Über einen billi.....nein günstigen Normalo-Adventskalender!!!! Das zeigt doch, dass auch mal Kleines das Herz erfreuen kann.
    Danke für deine ehrlichen Post!! I´m lovin it!!
    Liebste Grüsse, Sandra

    AntwortenLöschen
  18. Zu schön Deine Geschichten zu lesen und die schönen Bilder zu sehen.
    Ich hoffe, dass es mit den ruhigen Tagen klappt und Ihr Zeit für einander habt.

    GLG Ines

    AntwortenLöschen

Hallo ihr Lieben, schön, dass ihr auf meinem Blog zu Gast seid!
Ich freue mich wirklich über jeden eurer Kommentare!

Alles Liebe,
Susanne