26. September 2013

Mona lädt euch heute zum Geburtstagskaffeekränzchen ein und hat sehr leckeren Apfelkuchen gebacken – wer kann dazu schon nein sagen?

Der September ist „Mein Monat“. Heißt, ich habe Geburtstag. Alle meine Lieben kommen zum Gratulieren und die Bude ist jedes Jahr pickepacke voll. Ihr kennt bestimmt die große Frage, die sich vor solch einer Großveranstaltung jedes Jahr stellt. Was koche ich? Entschieden habe ich mich diesmal für Currywurst mit der leckeren Soße, mit der ich auch schon meine „Post aus meiner Küche“-Tauschpartnerin beglückt habe. Für das Dessert habe ich mich für einen saftigen Apfelkuchen entschieden. Denn ich ertrinke momentan in Äpfeln.



Mein lieber und großzügiger Nachbar hat seine Äpfel geerntet und seine Kühltruhe platzt schon vor Apfelmus aus allen Nähten, so dass ich ihm bei der Vernichtung in Form von Backen und Kochen helfen muss. Was heißt muss – mache ich doch gerne! Für die Tischdeko habe ich die sattgrünen Äpfel als Platzkarten verwendet. Einfach mit Bäckergarn den Apfel umwickeln, das Namensschild anstecken, fertig.


Hier nun das Rezept zu meinem Geburtstagsapfelkuchen:

Mürbeteig:
300 g Mehl
70 g Zucker
150 g Margarine
1 Ei
5 EL Milch
1/2 P. Backpulver 

Belag:
800 g Äpfel, geviertelt 

Guß:
1 Becher Sahne
3 Eier
100 g Zucker
1 TL Zimt

Streusel:
100 g gehackte Mandeln
100 g Mehl
100 g Margarine
100 g Zucker
1 Prise Zimt

Mürbeteig: Alle Zutaten mit der Küchenmaschine gut verrühren, danach den Teig sofort mit der Hand in eine Springform auf den Boden drücken und an der Springformwand bis zum Rand hoch drücken.
Belag: Die Äpfel mit der Küchenmaschine zerkleinern (oder mit dem Messer) und auf  dem Mürbeteig verteilen.
Guss: Alle Zutaten gut vermischen und den Guss über den Apfelbelag gießen.
Streusel: Alle Zutaten vermischen, bis die Masse Streusel bildet und die Streusel auf dem Apfelkuchen verteilen.

Im vorgeheizten Backofen bei 180°C etwa 70 Minuten backen.

Lauwarm mit Vanillesoße schmeckt der Kuchen besonders lecker. Lasst es Euch schmecken!

Ich wünsch Euch was,
Mona


PS: Psssst, Mona hatte vorgestern Geburtstag – ihr dürft also gern noch ein paar nette Glückwünsche da lassen. Mehr Leckereien von Mona findet ihr hier!


Kommentare:

  1. Liebe Mona,

    meinen Herzlichen GLÜCKWUNSCH zu deinen Geburtstag (NACHTRÄGLICH) !

    Sehr lecker sieht dein Kuchen aus, da nehme ich mir gerne ein Stückchen und
    werde ihn genießen...
    Tolle Fotos mit grünen Äpfeln und süße Deko!

    Liebe Grüße
    Birgit

    AntwortenLöschen
  2. Da läuft mir das Wasser im Munde zusammen - der sieht ja lecker aus!

    Alles Gute nachträglich Mona, ich bin sicher,der Kuchen hat geschmeckt!

    Ganz liebe Grüße
    Katja

    AntwortenLöschen
  3. Oh mann, mir läuft das Wasser im Mund zusammen... diese Bilder, und das noch vor dem Frühstück... ich glaube ich muss heute auch einen Apfelkuchen machen...
    Liebe Grüße
    Natalja

    AntwortenLöschen
  4. Happy Birthday to you, happy Birthday to you, happy Birthday liebe Mona, happy Birthday to you. Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag und alles Liebe wünscht Dir, Kaya
    Lieben Dank für die tollen Anregungen.

    AntwortenLöschen
  5. Alles Gute nachträglich zum Geburtstag :-)

    AntwortenLöschen
  6. Oh, der hört sich lecker an. Ich habe auch noch Äpfel aus dem Garten. Da könnte ich das Rezept doch ausprobieren.

    Alles Liebe nachträglich zum Geburtstag, Mona. Darauf, dass Du uns weiter mit solch tollen Rezepten versorgst (vielleicht versorgt Dich ja auch mal jemand,,,;-)).

    Bei mir gibts eins für Hühnersuppe, wenn Du magst.

    Liebste Grüße,
    smettesbeste

    AntwortenLöschen
  7. Apfelkuchen esse ich auch so gerne! Der gehört für mich einfach zum Hebst dazu. Dass du Mandeln in die Streusel mit einarbeitest habe ich mir schon mal für meinen nächsten Streuselkuchen notiert. Und eine Vanillesoße zum Apfelkuchen klingt auch super!
    Danke Für das Rezept! Und alles Gute nachträglich zum Geburtstag, Mona!

    Liebe Grüße
    Sabrina

    AntwortenLöschen
  8. So tolle Fotos! Da möchte ich direkt einkaufen gehen, um alles für das Rezept zu haben und es auszuprobieren. Einzig ein Foto mit dem Stück Kuchen von der Seite im Fokus fehlt :)
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  9. Der Titel Deines Blogs hat mich neugierig werden lassen.
    Denn Hamburg ist meine Heimat.
    Der Kuche klingt sehr lecker und natürlich wünsche ich alles gute zum Geburtstag!

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Mona,
    zu Deinem Geburtstag wünsche ich Dir Glück der Welt und immer einen tollen Kuchen auf dem Tisch :O)

    liebe Grüße
    Konstanze

    AntwortenLöschen
  11. Hhmmmm, sieht der lecker aus.Darf ich ein Stückchen abhaben..zwinker, zwinker. Hab leider gerade weder Äpfel noch Zeit zum Nachbacken, aber das Rezept wird gespeichert!

    Und nachträglich alles Liebe an Mona!

    LG,
    Katifee

    AntwortenLöschen
  12. Herzlichen Glückwunsch noch zum Geburtstag.
    Das sieht wieder super mega legga aus..der Kuchen und die Idee mit der Apfeldeko...genial

    Leeve Jrööß
    Schnulli

    AntwortenLöschen
  13. Da habe ich ja schon bei instagram beinahe gesabbert, der Kuchen sieht so saftig und knusprig zu gleich aus! Auch hier noch einmal: Alles Gute nachträglich liebe Mona.

    AntwortenLöschen
  14. Nachträglich ganz herzliche Glückwünsche an Mona. Danke für das Rezept, das klingt lecker, werde ich bestimmt prrbieren...
    Hier gibts auch morgen Äpfel aus der Nachbarschaft, vor allem für Apfelgelee, aber bestimmt fällt dabei noch ein Kuchen ab !
    herzliche Grüße
    Ute

    AntwortenLöschen

Hallo ihr Lieben, schön, dass ihr auf meinem Blog zu Gast seid!
Ich freue mich wirklich über jeden eurer Kommentare!

Alles Liebe,
Susanne