18. Juli 2013

Yeah, Mona lädt uns heute alle ein zu einer leckeren Grillparty, äh... zum Barbie Q!

Was ist mit das Beste im Sommer? Na? Richtig, das Grillen. Ich liebe es zu grillen und, wie kann es anders sein, mein Mann auch. Somit glühen bei uns regelmäßig bei schönem Wetter ab April die Kohlen und im letzten Jahr haben wir dreimal hintereinander das Abgrillen im Oktober zelebriert. Denn nach jedem Mal war dann doch noch das Wetter so einladend, dass der Grill aus dem Winterquatier wieder rausgeholt wurde. Aber ich will nicht vom Abgrillen schreiben, denn das dauert hoffentlich noch gaaaaaaaaanz lange. Ich möchte Euch zeigen, was es am vergangenen Wochenende bei unserem Barbie Q gab. Barbie Q? Ja Barbie Q, wie es zu dem Namen kam, erzähle ich gleich.



Es gibt für uns auch noch eine Steigerung vom Grillen, nämlich das Grillen mit den besten Freunden. Diese waren alle zu Gast bei uns und es war ein wunderbarer Tag. Die Kohlen glühten den ganzen Tag, die kalten Getränke flossen in Strömen und die Kids lieferten sich eine Wasserschlacht im Pool nach der anderen. Also für alle ein perfekter Tag.

Für das leibliche Wohl gab es Lachspäckchen auf Gartengemüse. Sie sind wunderbar vorzubereiten und nach 15 Minuten auf dem Grill, ein kulinarisches Highlight neben den Klassikern Würstchen, Bauchspeck und Co.



Lachspäckchen auf Gartengemüse

4 Lachsfilet
400 g Kartoffeln
1 Äpfel
2 rote Zwiebeln
6 Radieschen
4 EL Olivenöl
1 Zitrone
Salz und Pfeffer
Rucola zum Garnieren

Das Lachsfilet kalt abbrausen, trocken tupfen. Die geschälten und gekochten Kartoffeln in Scheiben schneiden. Die Äpfel waschen, vierteln, Kerngehäuse entfernen und ebenfalls in Scheiben schneiden. Die Zwiebeln schälen, halbieren und  in Ringe schneiden. Radieschen waschen, putzen und in Scheiben schneiden. Alles mischen und auf Bögen Alufolie (je ca. 30 x 30 cm) verteilen.
Je ein Lachsfilet auf den Gemüse-Mix setzen. Olivenöl und Zitronensaft verrühren, mit Salz und Pfeffer würzen. Den Fisch mit der Marinade beträufeln.
Die Alufolie zu Päckchen fest verschließen. Es sollten keine Öffnungen mehr vorhanden sein, damit kein Dampf entweicht. Die Päckchen auf den heißen Grill legen und ca. 15 Minuten garen. Mit Rucola garnieren. (Bei schlechtem Wetter, für 15 Min in den Backofen mit Grillfunktion legen, schmeckt auch wunderbar)



Angestoßen und zugeprostet haben wir mit meinem „berühmten“ Rhabarbersirup. Für die Großen gab es ihn im Prosecco und die Kleinen im kalten Mineralwasser. Falls es Rhabarber in Eurer Region auch noch gibt, das Rezept findet ihr hier.

Nun zur Namensgebung unseres Barbie Q. Der Kommentar meines Patenkindes zu meiner pinken Tischdeko, dem knalligen Kindercocktail und dem rosafarbenen Lachs war: „Ohhh alles in Pink wie bei meiner Barbie!“ Meine Antwort war: „Ja genau mein Süße, wir machen ja auch ein Barbie Q.!“ Was allgemeine Erheiterung hervorrief und der Running-Gag des Tages war. 

Da der Sommer uns noch erhalten bleibt starten ich nun einen Aufruf: Schaltet den PC aus, klappt den Laptop zu, ladet Eure Freunde ein und feiert den Sommer, er ist schneller wieder vorbei als man denkt!

Ich wünsch Euch was,
Mona

Kommentare:

  1. Mensch sieht das gut aus !!!

    Barbie Q ist klasse :O)

    liebe Grüße
    Konstanze

    AntwortenLöschen
  2. Hallo,
    tolle Fotos hast du da gemacht von eurem Barbie Q und es sieht sehr, sehr lecker aus!!
    Am allerbesten allerdings finde ich den letzten Satz und deswegen klappe auch ich den Laptop wieder zu und geh den Sommer feiern ;-)
    Sonnige Grüße,
    Katrin

    AntwortenLöschen
  3. mhh, das mit dem Lachs klingt total lecker, muss ich demnächst mal ausprobieren!
    *gg* den Namen Barbie-Q gibt es bei uns auch schon eine Weile, alledings ganz ohne rosa Tischdeko...

    LG
    sjoe

    AntwortenLöschen
  4. Lecker!!!!!
    Die Idee mit dem Lachs werde ich demnächst ausprobieren. Bei uns gibt es meist gegrillte Forelle.
    Und er Probarber würde mir auch gut schmecken.

    Liebe Grüße
    Petronella

    AntwortenLöschen
  5. Das sieht soooo appetittlich aus! mein Mann und ich sind uns einig, der Lachs wird am WE ausprobiert!

    LG! Daxi

    AntwortenLöschen
  6. Okay bei uns gibt es kein Barbie Q sondern Barbe Q (die Pinke Deko fehlt), aber auch wir könnten pausenlos Grillen und das Lachsrezept mit erstaunlich Äpfeln werde ich auf alle Fälle probieren. Die herkömmlichen Kandidaten wie Würstchen und Co kann ich schon nicht mehr sehen.
    Liebe Grüße und ein nicht enden wollender Grillsommer Jacky

    AntwortenLöschen
  7. Barbie Q - das ist auch ein super Gag ;) Die Lachspakete sehen so köstlich aus!

    AntwortenLöschen
  8. Wo bekommt man den die netten Fläschchen und Schirmchen her? Sieht spitze aus!!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Claudi, beides habe ich aus Holland mitgebracht. Die leeren und gespülten Fläschchen von Salatsoßen aus dem Kühlregal eignen sich aber auch. Beste Grüße, Mona

      Löschen
  9. Wo bekommt man denn die netten Fläschchen und Schirmchen her? Sieht spitze aus!!

    AntwortenLöschen
  10. Wir gehören auch zu den Menschen, die den ganzen Sommer über den Grill anhaben :-)
    Danke für die tollen Ideen !! Lachs muss mal ausprobiert werden !
    Bei uns gibts am Wochenende ein Bloggergrillen.
    Werden dabei sicher an euch denken ;-)

    AntwortenLöschen
  11. Hallo Liebe Mona
    Normalerweise mache ich den Lachs immer im Backofen aber das ist doch die Idee für unseren nächsten Grillabend ! Sieht super lecker aus und mit der Deko hast du dir auch ganz viel Mühe gemacht!
    GlG Linda

    AntwortenLöschen
  12. Wo bekommt man denn die netten Fläschchen und Schirmchen her? Sehr schick!!

    AntwortenLöschen
  13. Oh, und ich mag das Ringelshirt. Ringel rocken!
    Liebe Grüße, Daniela

    AntwortenLöschen
  14. Jetzt bin ich endlich dazu gekommen den Rhabarbersirup zu probieren und meiner ist garnicht so rot geworden sondern grün :-( naja schmecken tut er doch schon ganz gut nur sehr süß vieleicht habe ich zu viel zucker rein gemacht. Tolles Rezept.
    Liebe Grüße Stephanie

    AntwortenLöschen

Hallo ihr Lieben, schön, dass ihr auf meinem Blog zu Gast seid!
Ich freue mich wirklich über jeden eurer Kommentare!

Alles Liebe,
Susanne