13. Juni 2013

Super-Mona rettet den Mädelsabend vor Läusen

16:00 Uhr Feierabend, ab nach Hause und freu mich auf den Mädelsabend heute.

16:15 Uhr Zuhause angekommen, AB checken, 1 Anruf.

Süüüüüße, Kirsten hier, ich muss für heute Abend absagen. Paulina hat Läuse! ICH DREEEEEH DUUUUURCH!!! Die anderen wissen schon Bescheid, sie kommen dann heute Abend zu Dir. SOOOORRRRRYYY!!!

16:20 Uhr stehe ich mit Mitleid für Kirsten und mit juckendem Kopf vorm AB und denke: Okeeee, noch 2 Stunden und 40 Minuten unseren Mädelsabend zu organisieren und Adé chilliger Nachmittag auf der Terrasse. Also hurtig das Haus klar Schiff gemacht und auf die Frage „Was koche ich?“ eine Antwort finden. Die Rezeptbücher durchblättern und von zwei Rezepten inspiriert, entscheide ich mich für eine Tarte mit Ratatouille-Belag die wunderbar zum Weißburgunder passt, der zum Glück im Kühlschrank gut gekühlt liegt.


19:00 Uhr Es klingelt und meine Mädels stehen gut gelaunt vor der Tür und dank des traumhaften Sommerwetters verbringen wir eine lauschigen Sommerabend im Garten. Meine Tarte-Kreation findet großen Anklang und um 21:12 Uhr schaut sogar Kirsten noch vorbei, bei der wir alle erst einmal seelischen Aufbau leisten müssen und nach Ihren „Läuse-Geschichten“ juckt uns allen der Kopf.

Hier nun das Rezept meiner „Ich-organisier-mal-schnell-den-Mädelsabend-Tarte“.

2 runde Platten TK-Blätterteig
400 g Ricotta
20 g frische Basilikum Blätter
40 g Parmesan
2 kleine Auberginen
2 kleine Zucchini
8 Kirschtomaten
getrockneter Oregano
Olivenöl
Meersalz, schwarzer Pfeffer

Den Backofen auf 180 Grad vorheizen. Die aufgetauten Teigplatten auf mit Backpapier belegte Bleche legen. Ricotta, Basilikum und den geriebenen Parmesan verrühren. Die Teigböden damit bestreichen. Rundum einen 5cm breiten Rand frei lassen. Teigböden mit feinen Auberginen- und Zucchinischeiben und den halbierten Tomaten belegen. Den Belag mit Oregano bestreuen, mit Olivenöl beträufeln, salzen und pfeffern. Den unbelegten Teigrand nach innen klappen und zusammenkneifen, so dass ein stabiler, aufrechter Rand entsteht. Die Tartes im Ofen ca. 30 Minuten goldbraun backen.





Wer von Euch nun denkt: Wow, spontaner Besuch, nur knapp 3 Stunden alles vorzubereiten und dann auch noch Zeit dies in stimmungsvollen Fotos festzuhalten, den muss ich eines Besseren belehren. Die Aaahhhs, Ooohhhs und Mmmhhs meiner Mädels hat mein Mann in der obersten Etage des Hauses, an seinem „Flucht-vor-den-Weibern-Platz“ nicht überhören können und da sie ihm nicht einen Krümel übrig gelassen haben, zauberte ich am nächsten Tag extra für die Fotos... äh, für meinen Liebsten und mich die Tarte noch einmal.

Ich wünsch Euch was, Mona

Kommentare:

  1. Hut ab!! Respekt!! ... und mir läuft gerade das Wasser im Mund zusammen und mein Magen knurrt...
    Schönen Abend, Sandra

    AntwortenLöschen
  2. Oh, schaut das lecker aus!!! Danke für's Rezept! Liebe Grüße, Ina

    AntwortenLöschen
  3. Eine klasse Story und tolle Bilder!
    Wie gut, dass Du nochmal für die Fotos ( den Liebsten natürlich ;-) ) gezaubert hast.

    GLG Ines

    AntwortenLöschen
  4. Das sind soooooo schöne Fotos, wow!!!! Sieht wirklich lecker aus, wie gut, dass ich grad schon gegessen hab ;-). Weiter so, das ist kulinarische (Foto)-Kunst!!
    Liebe Grüße,
    Carolin

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Mona,
    wie gemein, ich hätte auf Susannes Hinweis bei den 12v12 hören sollen und das Posting erst NACH dem Essen lesen. Klingt sooo lecker, genau mein Geschmack :-)
    Weiter so!
    Lg dorthe

    AntwortenLöschen
  6. Sehr schön geschrieben und ein tolles Rezept dazu. Ich habe auch immer mind. 2 Rollen Blätterteig im Kühlschrank:)Grüße, Klara

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Mona, haste wieder toll gemacht du Bloggerin du! Ich liebe diese Tartes in allen Variationen! Geht schnell, schmeckt himmlich und sieht auch noch gut aus! Viele Grüße, Nina

    AntwortenLöschen
  8. Danke Mona, jetzt juckt auch mein Kopf.
    Aber immerhin: Zum Ausgleich habe ich jetzt ein leckeres Rezept, für das ich mir gleich ein Lesezeichen gesetzt habe. Das sieht richtig lecker aus!

    AntwortenLöschen
  9. Mmmmmh... ein Gericht genau nach meinem Geschmack. ❤
    Ich sehe bei Pinterest so oft Bilder mit lecker aussehenden Gerichten dieser Art und denke jedes mal, dass ich das auch mal kochen müsste. Und hier endlich mal mit Rezept. Vielen Dank dafür. :)
    Liebe Grüße
    Tina (Gipsy Loves Candy Apples)

    AntwortenLöschen
  10. Ich bin kein Fan von Tarte... wirklich nicht. Aber das sieht ja echt lecker aus! Vielleicht sollte ich doch mal alle Spontanität zusammen nehmen und dein Rezept "Tarte mit Ratatouille-Belag" ausprobieren. Danke im vorraus..?! :D

    AntwortenLöschen
  11. Die sieht ja lecker aus!

    Liebe Grüße,
    Jessica

    AntwortenLöschen
  12. Das klingt genial... die Zutaten sind gerade auf meine Einkaufsliste gewandert! Ich weiß jetzt was es morgen gibt! DANKE
    Anny

    AntwortenLöschen
  13. Klingt lecker - muss ich mal ausprobieren!

    AntwortenLöschen
  14. So schöne 1,2,3- Rezepte für Spontanbesuche kann man nicht genug kennen!!!!!!
    Einfach LECKER!!!!! Vielen Dank für diesen schönen Post!!!
    Liebe Grüße
    Anette

    AntwortenLöschen
  15. Ich muss mich noch mal melden wegen dem Rezept: GENIAL! Das gabs gerade bei mir zum Abendessen... lecker, lecker, lecker! Das Rezept ist fest in mein Kochbuch aufgenommen! Statt TK-Blätterteig habe ich welchen aus der Kühlung genommen!
    Danke noch mal für dieses leckere Rezept!
    Liebe Grüße Anny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Klasse, dass es Dir geschmeckt hat! Ein Ansporn für meine nächsten Gastbloggerin-Rezepte, lg Mona

      Löschen
  16. Sieht lecker aus... ein Glück für uns, dass der Abend verschoben werden musste... ;)

    Allerdings wäre das gar nicht nötig gewesen, hätte die Freundin diese Seite hier gekannt:
    http://www.pediculosis-gesellschaft.de/
    Bitte gebt den Link an alle läusegeplagten Muttis weiter! (Ich bin nicht an der Seite beteiligt! Nur begeistert.) Es ist WIRKLICH so einfach und undramatisch, wie es sich anhört. Man braucht nur ein bisschen Logik und gesunden Menschenverstand - und dann verlieren die Läuse ihren Schrecken. Und die Pharmaindustrie eine Menge Geld, denn Gift ist nicht nötig. Kuscheltiere waschen übrigens auch nicht, normalerweise. Aber Autositz absaugen ist sinnvoll... ;)
    Und ein gesundes und gehaltvolles Abendessen auf den Schrecken braucht es natürlich unbedingt. :)

    Liebe Grüße,
    Juliane

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke liebe Juliane, habe den Link gerade an all meine 'Mutti-Freundinnen' geschickt. lg Mona

      Löschen
    2. Interessant ist auch die Seite www.kopflaus.ch

      lg Klementine

      Löschen
  17. Liebe Mona, ich hatte Heute auch Mädelsabend und habe Deine Quiche ausprobiert.
    Statt Ricotta und Parmesan habe ich Schmand und Schafskäse genommen.
    Meeeegalecker. Vielen Dank für den Tip!
    LG

    AntwortenLöschen
  18. Das sieht aber lecker aus! Viellecht sind Sie interesiert, Ihren Blog in unserer Webseite Rezeptefinden.de hinzufügen, damit wir auf ihn verweisen können?

    Rezeptefinden ist eine Suchmaschine, die hunderte Blogs und Kochseiten aus Deutschland zusammenstellt, und die Blogger profitieren davon, dass Rezeptefinden ihre Seite weiter bekannt macht.

    Um sich auf Rezeptefinden registrieren, gehen Sie einfach auf http://www.rezeptefinden.de/top-food-blogs-hinzufügen

    Mit freundlichen Grüßen,
    Rezeptefinden.de

    AntwortenLöschen
  19. Liebe Mona, das sieht so lecker aus und wird bestimmt meine * Ich-rette-mal-schnell-das-Abendessen-Tarte* :)))

    So tolle Rezepte, ich sehe es ja immer auf Insta....

    Allerliebst
    Christel

    AntwortenLöschen

Hallo ihr Lieben, schön, dass ihr auf meinem Blog zu Gast seid!
Ich freue mich wirklich über jeden eurer Kommentare!

Alles Liebe,
Susanne