22. Februar 2013

Einmal bitte auf die Ohren!

So ganz langsam zieht hier wieder der Alltag ein, die letzten Medikamente werden verabreicht und das Kleinvolk ging diese Woche schon wieder in die „Arbeit“.

Lieben Dank für eure vielen vielen Genesungswünsche auf allen Kanälen. Ich bin mir ganz sicher, die haben geholfen! So schlimm hat es mich schon lange nicht mehr erwischt und für ein paar Tage half nur noch die Decke im Bett über den Kopf ziehen und ganz demütig und geduldig sein. Oh je, fällt mir das schwer!

Während es mir noch nicht ganz schlecht ging, habe ich die Tage mit dem Kleinvolk auf dem Sofa verbracht und wir haben Geschichten gelauscht. So viel zu den schönen Seiten des Krankseins. Ich habe das schon als Kind geliebt, wenn ich krank war: im Bett im Kinderzimmer und dazu Kassetten oder Schallplatten den lieben langen Tag. Ein Glück, dass meine Kids das genauso sehen. Und das nicht nur während Krankheitsphasen.

Ich wollte euch schon so lange ein kleines Update auf unsere Lieblingshörspiele geben, denn seit den letzten Sommerferien (!) gibt es ein paar echte Dauerbrenner.

Gustav Gorky kursiert schon seit einer Weile zwischen den Kinderzimmern und immer fragt irgendwer nach CD 1, 2 oder 3 und die ist natürlich immer gerade beim anderen am laufen. Weil es immerhin 213 Minuten Hörspaß sind, habe ich die Geschichte letzte Woche zum ersten Mal komplett gehört und weiß jetzt auch, warum sie hier so beliebt ist.

Gustav Gorkyheißt eigentlich Y3, wohnt auf dem Planeten Gorky in einer fernen Galaxie und wird auf die Erde geschickt, um seinen nervigen Kollegen Y9 zu suchen. Der ist irgendwie beim Grashalme zählen verschollen gegangen. Bei der Gelegenheit soll Gustav Gorky gleich mal ein paar Forschungen über diese merkwürdigen Erdenbewohner anstellen. Er landet im Garten der Bröselmanns, die gerade Halloween feiern und schließt gleich Freundschaft mit Bruno, den er fortan – in einen Kugelschreiber transformiert – in die Schule begleitet. Viel interessanter findet Gustav allerdings den Imbiss von Papa Bröselmann, dem er zu unverhofften Ruhm verhilft.

Dabei gerät er ungewollt in Lebensgefahr, als er – in eine Gurke verwandelt – nur knapp einem scharfen Messer entgeht...

Die Geschichte von Gustav Gorky (geschrieben von Olchi-ErfinderErhard Dietl) ist spannend und witzig zugleich. Die Sichtweise von Gustav auf die merkwürdigen Gepflogenheiten der Erdlinge ist für manchen Lacher gut. Bald soll es schon eine neue Geschichtevon Gustav geben und meine Kids freuen sich schon darauf! Ich würde sagen, Gustav Gorky ist eigentlich eher ab 7 Jahren, das kleine Fräulein (demnächst 6 Jahre alt) hört sich aber schon gern und geduldig auch längere Hörspiele an und findet Gustav super.

Hach, Miss Braitwhistle... was hätte ich für eine solche Lehrerin gegeben! Die Mary Poppins der Neuzeit mit ihrer magischen Handtasche, in der sich das ganze Unviversum zu befinden scheint. Naja fast. Aber von vorne: es geht um die Klasse 4A – A wie Alptraum, der Horror im ganzen Kollegium. Als die Klassenlehrerin Frau Taube mit einem Nervenzusammenbruch die Segel streicht und keiner sonst diese schreckliche Klasse übernehmen will, kommt die fabelhafte Miss Braitwhistle. Und plötzlich macht Unterricht Spaß. Selbst der Schulinspektor lässt sich von ihren unorthodoxen Unterrichtsmethoden mitreißen und am Ende ist selbst der traurige Hund des Direktors Herrn Fischli wieder fröhlich.

Die witzige Schulgeschichte von Sabine Ludwig, großartig gelesen von Jens Wawrczeck, ist auch nach dem x-ten Mal anhören nicht langweilig und nicht nur die Kids können sie schon fast auswendig mitsprechen. Ich liebe die Stelle, wo die gesamte Klasse auf ihren Stühlen durch die Luft fliegt, sich bei Lord und Lady Prudence zum Hight Tea einladen und Gurkensandwiches essen. Oder im Schwimmbad Schlittschuh laufen, weil das Wasser so kalt ist. Ein herrlicher Hörspaß – ich würde sogar sagen, ein Muss im Kinderzimmer!

Was für ein Glück, dass es auch hier bald eine Fortsetzunggibt. Ich freue mich darauf ganz genauso wie das Kleinvolk!


Das kleine Fräulein mag die lustigen, nachdenklichen und schrägen Geschichten von der Hör-Sammlung Tiere sind auch nur Menschen. Darauf sind Geschichten von beliebten Autoren wie Paul Maar (Klassiker!), Kirsten Boie, Eva Ibbotson und anderen. Köstlich zum Beispiel die Geschichte von Anja Fröhlich, in der die Waldtiere plötzlich alle kuliviert auf das kleine blaue Dixie-Klo gehen sollen, weil der Förster findet, es würde im Wald nicht gut riechen. Oder die Geschichte von Josef Schaf, der so gern auch einen kleinen Menschen will, wo doch alle anderen Tierkinder in seiner Klasse schon einen haben. Mama Schaf ist zunächst dagegen, denn einen Menschen in einem Käfig halten, sei schließlich Tierquälerei...

Dass Tiere uns viel ähnlicher sind als wir denken, wird in fünf kleinen Geschichten mit viel Humor und Augenzwinkern erzählt. Nicht nur unterhaltsam für kleine Menschen ab fünf Jahren.


Bella Donner (und wie alles begann) war ein echter Zufallsfund! Nachdem es ja zuerst dem kleinen Fräulein so schlecht ging und der Weg von der Heilpraktikerin in Eppendorf nach Suburbia ganz schön weit ist, bin ich vor Abfahrt kurz in einen meiner Lieblingsbuchläden Stories gepoppt und habe quasi im Vorbeigehen die CD gekauft. Die Auswahl war an dem Tag nicht sooo riesig, aber die Kriterien „Hörbuch, Mädchen, aber nicht zu sehr Mädchen, Hexen und das vage Versprechen auf eine Fortsetzung“ waren auf den ersten Blick erfüllt. Und dann auch auf den zweiten.

Wer Bibi Blocksberg überdrüssig und Harry Potter noch weit entfernt ist (altersmäßig), wird mit Bella Donner glücklich. Bella – eigentlich Isabella – wächst in einem Waisenhaus auf, möchte lieber eine Hexe als eine Prinzessin sein, und schwört sich mit ihrem besten Freund Sam, dass sie nur dann in einen Umzug zu ihrer „Für-immer-Familie“ einwilligen, wenn wirklich alles, aber auch alles stimmt. Das ist nicht so einfach und während immer wieder Kinder aus dem Waisenhaus ihre Für-immer-Familien finden, scheint die Zeit für Bella und Sam erst noch zu kommen. Mit jeder Menge Hindenisse und spannender, teilweise magischer Vorkommnisse wendet sich für Bella doch noch alles zum Guten. Und schließlich findet sie sogar heraus, dass in ihr viel mehr Hexe steckt, als sie jemals zu hoffen gewagt hätte.

Und nachdem wir die Geschichte alle zusammen aufgesogen haben (auch der kleine Glücksritter!), musste ich gleich mal nach der Fortsetzung googeln. Da wird aber unsere Geduld arg strapaziert: schon wieder eine, die wir nicht mal eben mit einem Anruf oder einem Klick bestellen können, sondern auf die wir noch ein wenig warten müssen. Vorbestellt hab ich sie schon mal und hoffe, dass sie bis zum Geburtstag des kleinen Fräuleins erschienen ist.

Und auch wenn ich bitte bis dahin nicht wieder ein Krankenlager einrichten mag, freue ich mich doch schon auf neuen Hörspaß!

Und für euch... Ostern kommt ja bald und der Osterhase ist ja immer für Tipps dankbar!

Kommentare:

  1. Danke für die Tipps, wir sind auch gerade in der Krankphase.

    AntwortenLöschen
  2. Was Hast du denn für schöne Kopfhörer ?? :)

    AntwortenLöschen
  3. Hörbücher sind etwas tolles. bzw. mag ich am liebsten Hörbücher als Lesung. Das gab es aber auch erst als die Kinder älter waren. Wir hatten im Nachbarort einen Hörbuchladen mit einer supernetten Frau mit einer tollen Beratung.
    Fallen mir gar nicht alle ein, "Marlene von wegen süß" war eines von den für Jüngere. Herrlich. Später mit Spannung kann ich "die Kinder des Dschinns" empfehlen. Vielleicht ab 10. Für lange Urlaubsfahrten toll.
    Ich höre immer beim Nähen. auch die von den Kindern. Oder für mich zuletzt der kleine Hobbit.
    weiter viel Spaß beim hören.
    lg monika

    AntwortenLöschen
  4. Tolle Tipps und so schön beschrieben, das muss ich mir merken. Danke.

    Liebe Grüße
    Irmgard

    AntwortenLöschen
  5. Oh wie schön! Vielen Dank für die vielen tollen Tipps- Werde gleich mal das ein oder andere auf die Wunschliste für Ostern setzen ;-)
    Weiterhin Gute Besserung,
    lg,
    maarikami

    AntwortenLöschen
  6. Seit ich hier den Tipp mit "Gustav Gorky" gelesen habe, läuft die Cd bei meinem Sohn rauf und runter. Jetzt warten wir ganz ungeduldig auf den nächsten Teil, der im März erscheinen soll. Vielen vielen Dank für diesen tollen Tipp,
    lG Christina

    AntwortenLöschen
  7. Zu allererst: schnelle und gute Besserung!!!
    Und dann vielen Dank für die schönen Anregungen. Kaum hatte ich 3 Sätze gelesen, wusste ich sofort, dass die fabelhafte Miss Braitwhistle unbedingt demnächst bei der Olsenbande einziehen muss. :-)

    AntwortenLöschen
  8. Vielen Dank für die Tips! Gustav Gorky hört sich schon mal gut an für meinen Sohn, allerdings streicht er sofort die Segel, wenn etwas zu spannend daherkommt und das ist bei ihm, nun ja... fast alles. Ich hatte versucht, ihm den kleinen Drachen Kokosnuss schmackhaft zu machen: Katastrophe, drei Nächte Alpträume! Im Moment sind wir noch bei Mullewapp, Bobo Siebenschläfer, Petterson & Findus und den All-Time-Favourites: Die obercoole Südpolgang (nur Songs).
    Ich warte sehnsüchtig auf den Tag, an dem wir gemeinsam ein spannendes Hörspiel hören. Vermutlich hört dann seine Freundin schon mit, schnüff.
    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  9. Tolle Info, danke. Ich habe zwei Neffen und habe das Gefühl, dass ich jetzt "Stoff"für Ostern gefunden habe. Ich selber höre total gerne Hörbücher hoch und runter, während meine Mädels da gerade Pause machen ( das Alter), aber ich bin sicher eines Tages kommt das wieder, auch gerade wenn man wie du das zusammen gelebt und geliebt hat. Lg Heike

    AntwortenLöschen
  10. okay! Gebongt! Die Dinger stehen auf der Einkaufsliste :-)
    Vielen lieben Dank und gute Besserung
    Susanne

    AntwortenLöschen
  11. die neue BElla Donners scheint aber wohl schon auf dem markt zu sein, zumindest sehe ich das hier: http://www.ebay.de/itm/Bella-Donner-und-der-grose-Zauberwettbewerb-von-Ruth-Symes-PORTOFREI-/130855335868?pt=Kinder_Jugendb%C3%BCcher&hash=item1e7795f7bc

    Lieber GRuß,
    Claudia

    AntwortenLöschen
  12. Hallo liebe Susanne,
    wie schön! Ich liebe Hörbücher und -Spiele und habe mich auf diesen Post
    schon gefreut :-)
    Hat jedes deiner Kinder einen CD-Player im Zimmer? Oder hören sie eher mit dem "mobilen Gerät" samt genialer Kopfhörer? Kaufst du dafür dann trotzdem die CD? ich überlege nämlich gerade, was wir wann anschaffen. Aber gerade abends im Bett sind Kopfhörer wohl nicht so kuschlig...
    Und ich wüsste ja zu gern mehr über das Probehören ;-)
    Viele Grüße,
    Dorthe

    AntwortenLöschen
  13. Vielen Dank für die Tipps....Empfehlung 1 & 2 werde ich uns mal zulegen. Bei uns laufen die 3 ??? rauf und runter in der Kids Edition, ausserdem gab es zum Geburtstag ein Hörbuch zum Thema Griechische Mythologie. Ich dachte zuerst, Zwergsohn findet es langweilig, aber das Gegenteil ist der Fall - momentan läuft das jeden Abend. Früher war Ritter Rost angesagt, aber ich bin sehr dankbar, daß das bei Mini-Me nicht so gut ankommt, ich finde Ritter Rost auf Dauer etwas anstrengend. Musikalisch stehen beide Kinder total auf die Mukketierbande - wobei der Große dafür jetzt langsam schon zu alt ist ;o)

    Dir noch gute Besserung und geniesse Dein WE!

    AntwortenLöschen
  14. Herzlichen Dank für die Tipps. Ich wollte mich gerade selbst auf die Suche nach neuem Hörstoff begeben, da mein Kleiner zu einer Diagnostik 5 Tage im Krankenhaus liegen muss. Du hast uns sehr weiter geholfen.
    Liebe Grüße
    Katrin

    AntwortenLöschen
  15. ui, da kommt mir doch etwas bekannt vor... die Tempobox!!!! ;-) Die ziert hier samt ihrer Kolleginnen anderer Hersteller diverse Tische, Ablagen und Nachtschränkchen. Deine Hörbuchauswahl könnte meinem Motzknochen hier auch gut gefallen (besonders Mädchen, aber nicht zu sehr) Werde also mal schauen ob es die Dinger bereits in unserer gut sortierten Stadtbücherei gibt, oder vielleicht als E-Verleih... Danke für die Tipps!! Wenn du mal was zum Lachen und Philisophieren gleichzeitig suchst (natürlich mit den Kids), kann ich dir "An der Arche um Acht" empfehlen, oder auch das Kinder(hör)buch ´von und mit Richard David Precht und Sohn. So genug der Worte, ich lasse wieder Taschentücher sprechen... *schnief* LG Tine

    AntwortenLöschen
  16. Ui, da kommt mir doch etwas bekannt vor... die Tempobox!!!! ;-) Die ziert hier samt ihrer Kolleginnen anderer Hersteller diverse Tische, Ablagen und Nachtschränkchen. Deine Hörbuchauswahl könnte meinem Motzknochen hier auch gut gefallen (besonders Mädchen, aber nicht zu sehr) Werde also mal schauen ob es die Dinger bereits in unserer gut sortierten Stadtbücherei gibt, oder vielleicht als E-Verleih... Danke für die Tipps!! Wenn du mal was zum Lachen und Philisophieren gleichzeitig suchst (natürlich mit den Kids), kann ich dir "An der Arche um Acht" empfehlen, oder auch das Kinder(hör)buch ´von und mit Richard David Precht und Sohn. So genug der Worte, ich lasse wieder Taschentücher sprechen... *schnief* LG Tine

    AntwortenLöschen
  17. Oh wie toll! Meine großen Jungs (7 und 4) hören leidenschaftlich gern Hörspiele. Obwohl sonst sehr quirlige Kinder, können sie da ewig stillsitzen und zuhören und ich hör am liebsten gleich mit :-) Nachdem die Jungs auch absolute Olchi-Fans sind, ist Gustav Gorky sicher ein toller Tip. Werd ich mir für den Osterhasen merken :-)
    Lg, Carmen

    AntwortenLöschen
  18. Huhu!!
    Erstmal fein, daß es Euch wieder besser geht.
    Die fabelhafte Miss Braitwhistle dudelt hier auch und Justus, Peter und Bob sind schon fast Familienmitglieder. Wir lieben Hörspiele auch über alles, undenkbar abends beim Schlafengehen nicht den CD-Spieler zu aktivieren. Sohnemann verlustiert sich dabei momentan gern mit Greg´s Tagebuch - so witzig!!
    Na, da kriegt der Spruch: Da gibt´s was auf die Ohren gleich eine ganz neue Bedeutung, gell?
    Liebe Grüße
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  19. Danke für die Tipps, meine Kinder sind ganz verrückt nach "Kasperl und die Räuber" und "Bibi und Tina" und meine Ohren brauchen dringend Neues.
    Liebe Grüße aus Wien Lisi

    AntwortenLöschen
  20. Liebe Susanne,
    Heute ist hier unser urbanears Kopfhörer angekommen. Sensationell, danke für den Tipp!
    Deine Hörspiel Tipps hören sich auch toll an.
    Nebenbei hat mich auch die Grippe niedergestreckt und morgen ist 2. Staatsexamen.......

    LG von fraufertig

    AntwortenLöschen
  21. Also die Kopfhörer sind wirklich super, wo sind die her? Meine Tochter hat bald Geburtstag und wünscht sich welche....

    Viele Grüße
    Stephi

    AntwortenLöschen
  22. Liebe Susanne
    vielen Dank für die tollen TIpps! Die Hörspiele lesen sich ganz vielversprechend. Besonders der lustige Gustav hats uns schon angetan, ich denke den wirds bei uns auch bald zu hören geben"

    Lieben Dank und viele Grüße
    Verena

    AntwortenLöschen
  23. Madame Lieschen hört auch in jeder freien Minute ihre Hörbücher, immer auf der Suche nach Neuem. Vielen Dank also für die Tipps. Hier läuft nach wie vor Conni in allen Varianten. Zur Zeit eher die Geschichten der "großen Conni", die sind länger und etwas anspruchsvoller. Dann habe ich letztens "Lady Muffin und Herr Klops" entdeckt - Geschichten übers Kochen von und mit Tobias Künzel. Und dann natürlich die "Peter und ..." Geschichten - Zeitreisen in die Welt der klassischen Musik Mozart Beethoven, Vivaldi, Strauss. Und dann natürlich "Tilda Apfelkern" ... als Buch toll und als Hörbuch natürlich auch. (besonders für Englandliebhaber ;o)

    Viele Grüße

    AntwortenLöschen
  24. Hallo liebe Susanne!
    Danke für den tollen Tip mit Bella Donners. Das Hörbuch ist gestern angekommen und hat mich und meine Jüngste sofort begeister.
    Viele liebe Grüße Iris Uhde!

    AntwortenLöschen

Hallo ihr Lieben, schön, dass ihr auf meinem Blog zu Gast seid!
Ich freue mich wirklich über jeden eurer Kommentare!

Alles Liebe,
Susanne