29. November 2012

Mut zur Lücke


In gut vier Wochen ist Weihnachten. Na, wie fühlt sich das an? Schweißausbrüche? Nervöses Zucken?

Klar, wie jedes Jahr haben wir uns vorgenommen, schon im August die Weihnachtsgeschenke zu besorgen. Aber der August war so turbulent. Außerdem war der Sommer eh schon so spärlich, da konnte ich nicht auch noch an Weihnachten denken. Und jetzt ist es Ende November und es fühlt sich genauso wenig besinnlich und bepuderzuckert an, wie jedes Jahr.

Die Lichterketten schlummern noch friedlich im Keller, neben den Weihnachtskugeln, die weder
Lichterglanz noch Tannengrün widerspiegeln. Die Weihnachtsengel träumen noch ihren Sommertraum und nach dem Adventskranz hielt ich bislang vergeblich Ausschau.

Für mich war dieses Jahr sehr anstrengend, so viele Dinge haben meine Energie und Aufmerksamkeit gefordert, dass mein Kopf eindeutige Signale sendet. Festplatte voll, Datenvolume erschöpft. Bitte löschen Sie Dateien oder kaufen Sie mehr Speicherplatz. Ich merke, ich brauche dringend eine Pause.

Warum ich das schreibe? Weil ich glaube, dass es vielen von euch ähnlich geht. Und ich besinne mich diese Tage, wo alles und jeder an mir zerrt und fordert – Zeit, Aufmerksamkeit, Arbeitskraft – auf einen alten Spruch, der mir während meiner Schulzeit manches Mal Nerven geschont hat:

Mut zur Lücke

Hat man die Tage bis zur nächsten Arbeit gar nicht mehr absehen können, wie man den ganzen Stoff ins Hirn pflanzen soll, half nur eins: Weglassen!

Manchmal geht einfach nur ein bestimmtes Pensum, meinen Antrag auf pauschale Tageszeitverlängerung von 24 auf, sagen wir, 30h bin ich immer noch nicht losgeworden. Nichts zu machen. Bestimmt feiern wir auch dieses Jahr die Adventszeit mit einem schönen Adventskranz, aber den kaufe ich vielleicht einfach. Die kleinen Gaben für den Adventskalender, den meine gnadenlos weihnachtsverliebten Kinder in diesem Jahr bitte wieder selbstgemacht haben wollen, wandern in Butterbrottüten. Säckchen nähen, no thank you.

Hätte mich mein Kleinvolk nicht genötigt, Weihnachtsplätzchen zu backen – ich hätte heuer welche gekauft.


Genau genommen bin ich ja ein bekennender Early Bird, was den Kauf von Lebkuchenherzen und Spekulatius angeht, sobald im Spätsommer die Regale im Supermarkt dafür geräumt werden.

Selbstgemachte Geschenke schenke ich gern auch mal unter dem Jahr. Vor Weihnachten und ganz speziell in diesem Jahr bekomme ich das nicht hin.


Wenn ich abends endlich mal den Rechner zuklappen kann, setze ich mich gern noch eine Weile hin und stricke an meiner Mütze. Die ist fertig, wenn sie fertig ist. Und wenn das in diesem Winter nicht mehr klappt, dann halt im nächsten.

Neulich habe ich einen tollen neuen Schnitt probenähen dürfen und hatte gleich Pläne für fünf weitere Variationen. Soweit die Theorie. Die Praxis sieht so aus, dass mein neuer Kanga Hoodie vorläufig der einzige seiner Art bleiben wird und damit was ganz besonderes ist. Mein Winterpulli sozusagen. Aus kuscheligem Daisy-Frottee, extralang, mit Astronauten-Kapuze.


Vor mir liegt ein großer Stapel wunderschöner, neuer Frühlingsstoffe, einer schöner als der andere. Aus denen muss ich bis Anfang Januar eine Menge toller Dinge nähen, meine Liste ist lang. Zu lang.

Dafür habe ich zum Glück meine fleißigen Probenäherinnen, was bin ich für ein Glückspilz.

Dafür habe ich mir ein ganz schönes Projekt heraus gepickt, nämlich einen Quilt. Und wenn ich euch sage, dass der bis auf das Binding bereits fix und fertig ist (und selbst das ist schon zur Hälfte per Hand angenäht), wisst ihr wenigstens, warum es in letzter Zeit so ruhig war hier im Blog.

Die Tage bis Weihnachten werden verfliegen. Und ich werde sicherlich dann und wann ein schlechtes Gewissen schieben, weil ich so eine schlechte Freundin, schlechte Tochter und schlechte Mutter bin, die nicht genug Zeit für ihre Lieben hat. Aber vorallem will ich nicht müssen. Ich will dürfen. Und ich finde, ich darf jetzt einfach mal.

Vielleicht finde ich ja irgendwo einen Turbolader und alles geht plötzlich wie von selbst. Wenn nicht, wird sich die Welt auch weiter drehen und das Christkind kommt trotzdem und legt uns seine Gaben unter den Baum. Und dann wird mir auch ganz gepuderzuckert zumute sein.

Kommentare:

  1. Das ist mal ein gutes Statement. Ich bin auch jemand, der sich gerne unter Druck setzt und den "mut zur Lücke" eben nicht unbedingt hat. Dafür fällt mir ein altbekannter Spruch ein, Autor unbekannt:
    Wenn ich nur darf, wenn ich soll, aber nie kann, wenn ich will, dann mag ich auch nicht, wenn ich muß. Wenn ich aber darf wenn ich will, dann mag ich auch, wenn ich soll und dann kann ich auch wenn ich muß.
    Denn schließlich : Die können sollen müßen wollen dürfen.

    Ich wünsche dir trotzdem eine einigermaßen besinnliche und schöne Adventszeit.

    Liebe Grüße
    Anja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist auch ein toller Spruch, der spricht mir ebenfalls aus der Seele ;)!

      Auch dir und deiner Familie eine schöne Adventszeit!

      Liebe Grüße,
      Susann

      Löschen
  2. So ein super schöner Post... puh *augenwisch*
    Du hast so einen tollen Blog, kann nur sagen, mach weiter so.
    Ist auch eine Freude nur ab und an was zu lesen:)

    Liebe Grüße
    Kerstin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, das mache ich gern!

      Liebe Grüße,
      Susanne

      Löschen
  3. Dankeschön !!
    Aber ich frage mich das nicht nur vor Weihnachten bei ihnen wie sie das alles
    immer hin bekommen.
    Zwei Kinder,Hund,Haus,Arbeit,Nähen usw usw.
    Ich habe auch zwei Kinder der Hund macht gerade Langzeiturlaub bei den Eltern arbeite nicht und bekomme gefühlt nichts wirklich geregelt....
    Also in diesem Sinne eine schöne ruhige Weihnachtszeit :-)
    Lg aus dem weissen Süden
    Sandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach, ich glaube, das bekommen viel weniger hin, als wir alle annehmen ;).

      Auch dir eine ruhige und schöne Adventszeit!

      Liebe Grüße,
      Susanne

      Löschen
  4. Liebe Susanne,

    danke dafür, ich bin immer so begeistert wenn ich sehe wie toll die anderen zu weihnachen dekorieren... ich hab auch schon mal am 2. Weihnachtstag den TAnnenbaum geschmückt ;-) da war der Große aber auch erst ein Jahr und die Tag vorher waren wir bei den Omas ...

    ich versuche jetzt schon die Geschenke zu bestellen die einfahc sind...dann ist der druck nicht so gross bei denen wo ich noch so schnell kaufen / klicken kann... weil den rest hab ich dann ja schon ;-)

    michaela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Eine gute Taktik. Ich hab nur noch so gar keinen Plan, was Geschenke angeht – wie jedes Jahr ;)!

      Liebe Grüße,
      SUsanne

      Löschen
  5. Liebe Susanne,
    ich gehöre ja eher zu der Fraktion "stiller Leser", allerdings hast Du mit Diesem Post genau meinen Nerv getroffen und ich habe direkt eine Mail mit einen Link zum Post an ein paar Freunde geschickt, denen es z.Zt. genauso geht.
    Du machst das genau richtig, Du darfst "dürfen", von diesem "müssen" MUSS man sich auch mal frei machen! ;)

    "your companion in mind"
    Alina

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Susanne,

    ein schöner Post, den ich von Herzen unterschreiben kann - die "nicht-müssen-Zeit" sei Dir absolut gegönnt! Und: einen Butterbrottüten-Adventskalender hab' ich dieses Jahr auch gebastelt, ha! (http://zioppizopp.blogspot.de/2012/11/adventskalenderbasteleien.html)

    Liebe Grüße,
    Stefanie

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Susanne,

    ich kann Dich verstehen. Manchmal muss man die vielen Projekte im Kopf einfach mal Projekte sein lassen. Selbermachen ist toll. So toll, dass man immer wieder staunt was Andere -angeblich- alles so mehr schaffen als man selbst. Und weil ich letztes Wochenende bei meinem Besuch in HH erschrocken festgestellt habe, dass wirklich schon fast der 1.Advent ist (danke an den schönen Weihnachtsmarkt bei euch) habe ich mir dieses Jahr eine wunderschönen schicken Kranz aus meiner Lieblingsblumenbinderei gegönnt. Im nächsten Jahr dann wieder self-made denke ich.

    Stricken ist das einzige was ich abends auf dem Sofa noch so schaffe. Das zählt bei mir aber zur Entspannung. Wobei. Da liegt noch der Cool Stuff und der Plüschteddy auf dem Tisch, ich glaub die Mütze.........

    Eine schöne erholsame Advents-und Weihnachszeit und danke f♀9r die vielen tollen Inspirationen und Stoffe in diesem Jahr.
    LG
    Silke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach, der Winter fängt je gerade erst an, für die Mütze wird schon noch die Zeit kommen. Zur Nort eben nach Weihnachten!

      Auch dir eine gemütliche und erholsame Adventszeit!

      Liebe Grüße,
      Susanne

      Löschen
  8. Ach wie recht Du hast, ich habe eben auch mal angefangen, ein bisschen Deko hinzustellen, damit wenigstens ein bisschen Gemütlichkeit aufkommen kann...

    Ich wünsche Dir gutes Gelingen...

    Herzliche Grüße
    Tessa

    AntwortenLöschen
  9. Das hast du wieder mal sehr schön geschrieben. Wir haben auch schon Plätzchen gebacken und siehe da sie waren soooo lecker das sie schon alle gegessen sind un die nächste Aktion ist auch schon geplant.:)) Stricken ist nicht mein Ding ich näh mir lieber die Finger wund :))). Vor allem hab ich dieses Jahr das erste mal mehr Zeit für mich und meine Kids und Freunde und Cheffin usw. und mein Shöppchen wird vernachlässigt aber nicht lange bis deine schönen Stoffe bei mir auch drin sind juhu und das allerschönste ich bekomme für unsere Region Gebietsschutz und darf sie verkaufen ich freu mich voll und bin auf deine neuen Stöffchen schon sooo gespannt. Ps wenn du noch ne Probenäherin brauchst ich wäre sehr gern dabei:)) Ganz Herzlichen Gruß und noch ne schöne Weihnachtszeit Bettina von Kleine Hoheiten:))

    AntwortenLöschen
  10. Dem ist nichts hinzuzufügen. Außer: mach dir eine möglichst entspannte Zeit!
    Liebe Grüße
    Ute

    AntwortenLöschen
  11. Oh Susanne, ich kann dich voll und ganz verstehen. Mir geht es gerade genauso, und mittlerweile habe ich auch erkannt, daß ich mal wieder nicht alles schaffen werde, was ich mir vorgenommen habe. Deshalb fange ich nun langsam an meine Prioritätenliste aufzuarbeiten und ToDo's in die Kategorien "das habe ich schon abgeschrieben und ich heule dem nicht nach" oder "evtl. wenn noch viiiiel Luft ist, könnte ich es vielleicht angehen" zu unterteilen. Das nimmt manchmal auch wieder ein bischen den Druck und man bekommt das Gefühl doch etwas erledigt zu haben!

    Ich wünsche dir eine ruhigere Vorweihnachtszeit.

    LG Danni

    AntwortenLöschen
  12. Das unterschreibe ich dir gerne und zwar mit Ausrufezeichen! Danke für deine erfrischende Sicht auf die alltäglichen Dinge. Eine ruhige Adventszeit für dich und deine Familie,
    Bine

    AntwortenLöschen
  13. Ich finde ja, unsere Männer könnten sich mal um den ganzen Weihnachtsquatsch inklusive Plätzchenbacken, Adventskranz, Adventskalender basteln etc. kümmern, Was für ein Rollenvorbild vermitteln wir unseren Kindern, wenn immer nur wir Frauen uns dafür verantwortlich machen? Back to the fifties?
    Ich kaufe die Adventskalender für die Jungs, einen Kranz gibt es nicht, nur 4 Kerzen, die ich letztes Jahr in letzter Minute besorgt habe und Plätzchen muss der Mann dieses Jahr selbst backen!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Och nöö, ich esse dann doch lieber die Plätzchen, die ich selbst gebacken habe ;). Der Mann darf sich um die Geschenke kümmern und den Weihnachtsbaum suchen wir immer gemeinsam aus. Sind wir jetzt eine moderne Familie ;)?

      Liebe Grüße,
      Susanne

      Löschen
  14. Oh ja wie recht du hast! Auch wenn ich genähte Adventssäckchen geschafft habe, rast trotzdem die Zeit. Deine Zeilen sind toll und man erkennt sich wieder. Mut zur Lücke hat mir in Schul-Studienzeit IMMER geholfen, bevor das schlechte Gewissen kam! Und richtig, aufs Leben zu übertragen hilft vor Perfektionswahn, ich denke dran!
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  15. Danke für diesen Post ♥

    Du sprichst mir aus der Seele!!!

    Liebe Grüße,
    Goldlockengina

    AntwortenLöschen
  16. Liebe Susanne,

    "Mut zur Lücke" war mein Standard-Satz in der Schule!
    Seit ich Kinder habe frag ich mich sowieso, wie manche anderen Mütter das alles so schaffen, irgendwas müssen die doch nicht machen, was ich dafür mache??? Weniger aufräumen, keine Hemden bügeln, schicken die ihre Männer zum Einkaufen oder parken die ihre Kinder ständig irgendwo?
    Ich habe das Rätsel noch nicht gelüftet. Aber ebenso wie Du festgestellt: Ich habe nur zwei Hände und zwei Arme und zwei Beine!
    Witzigerweise fällt ja auch nur uns auf, wenn etwas nicht ganz so perfekt ist. Die Kids finden es immer schön, Hauptsache alle sind zusammen. Hier ist das Wichtigste, dass Oma,Opa und Paul kommen, alles andere ist gar nicht so wichtig!

    Liebe Grüße und bloß nicht stressen lassen ;-)
    Martina.

    AntwortenLöschen
  17. Liebe Susanne,
    du hast so gut in Worte gefasst, wie ich mich schon seit Wochen, besonders aber in den letzten Tagen, fühle, dass ich es kaum glauben kann - und gleichzeitig unheimlich froh bin, dass es offensichtlich nicht nur mir so geht. Ahnen tut man das ja immer, aber es ist schon noch was anderes, so schwarz auf weiß.
    Ein bisschen mehr "Let it be", so von der inneren Einstellung her, sollte doch gar nicht so schwer sein, aber irgendwie fällt es mir gerade nicht einfach, mich unter dem täglich höher werdenden Berg an Unerledigtem hervorzuwühlen. Viel zu viele Abers, die sich ständig ins Bewusstsein drängeln...
    Ich wünsche dir jedenfalls eine doch einigermaßen schöne und genussvolle Adventszeit und wo ich schon mal dabei bin, an dieser Stelle mal ein großes Dankeschön für all die tollen Dinge, die du uns in diesem Jahr beschert hast - Blogeinträge, Bilder, Tutorials, Polly-Geschichten :) und natürlich deine wunderbaren Stoff- und Webbanddesigns! Wobei ich jetzt wieder an die Dutch Love Stoffe denken muss, die noch immer im Schrank liegen und die ich einfach nicht schaffe, in den Rock zu verwandeln, der sie vor Monaten schon hätten werden sollen. Und so schließt sich der Kreis zum Anfang...
    Alles Liebe und einen schönen Abend!
    Naomi

    AntwortenLöschen
  18. 100% Zustimmung! Du sprichst mir so aus der Seele.

    LG
    Melanie

    AntwortenLöschen
  19. Hi! Die Butterbrottüten sind die Rettung, ich habe seit Jahren nämlich nur 12 selbstgenähte Säckchen, die ich von Jahr zu Jahr vervollständigen will:-)
    Wir machen auch stressfrei dieses Jahr und fahren nach Norden (Föööhr!!)!

    lG Antje

    AntwortenLöschen
  20. Hallo! Ich halte mich jetzt kurz, denn ich will deinen Stress nicht vergrößern*lach
    Super, Danke für die lieben Worte! Mich hat dieses Jahr ein Schnupfen just jetzt eingeholt, der mich recht lahm legt und ich schmeiße gerade den ganzen Tag Pläne um.*g
    Nicht das schlechteste! So waren wir heute: Nicht Schlitten fahren, weil ich und die jüngste Tochter (2) zu lange geschlafen haben, wir machen jetzt keinen Salzteig, weil der Sohn am CD-Player einer spannenden Geschichte lauscht. Die ersten selbstgemachten Geschenke habe ich gekappt, es gibt für jeden nur eins (das reicht noch dicke und kostet mich noch viele Stunden). Der König Winter den ich am Liebsten heute fertig haben möchte, weil es hier schneit - der reicht auch später noch und wenn mir weiter so kalt ist, gehe ich heute nicht an die Nähmaschine, sondern wenn die Kids im Bett sind werde ich in meins gehen - mit Wärmflasche und was zum Inhalieren. Also ein kleines Danke an den Schnupfen, dem ich meine Ausreden vor mir selbst in die Schuhe schieben kann.*g
    Die Stoffberge warten weiter - aber jetzt im Winter werden schon keine Motten kommen.*gg

    LIebe Grüße LOLO

    AntwortenLöschen
  21. Gott sei dank! Es geht nicht nur mir so!
    Liebe Grüße,
    Thessa

    AntwortenLöschen
  22. Hallo

    wie schön dass du das ausgesprochen hast! Du hast Recht und ich versuche auch gerade einfach ab und an Dinge von der to-do-Liste zu streichen. Es wird auch ohne gehen. Dekoriert habe ich zum Glück seit heute alles. Montag kommt neulich ausgesuchte und dann frisch geschlagene Baum- aber diesmal wird er geliefert. Geschmückt wird er mit denselben Gebimmel wie im letzten Jahr- für neues hatte ich keine Zeit - und das ist auch nicht schlimm, denn letztes Jahr war er doch schließlich mein schönster Baum- wieso sollte er diesen Zweck nun nicht noch einmal erfüllen ;-) Oder?
    Und ich habe dieses Jahr auch allen gesagt dass bei uns gefeiert wird. ICH fahre nirgens hin! Und wer mit feiern will, der kommt auch vorher schon und bereitet mit vor! Anders geht es nicht. Schließlich wollen meine 2 Zwerge auch noch Zeit mit mir. Alle Nähaufträge nehme ich nur noch bis morgen an. Danach ist Schluß für dieses Jahr.
    Und meine Abende - an denen ich sonst gerne die gaaaanze Zeit an der Nähma sitze verbringe ich gerade lieber in der Wanne mit meinen neuen Buch (falls du auch gern liest: "Vom Verzehr wird abgeraten" Kann ich sehr empfehlen!)
    Also entspann dich. Meine mama meint immer- niemand weiß was wir uns alles vorgenommen haben- und wenn es fehlt wird es daher auch niemand vermissen außer WIR! Und dass lässt sich ändern indem wir lernen zu uns Nein! zu sagen.

    Liebe Grüße und eine ruhige Weihnachtszeit
    Tine

    AntwortenLöschen
  23. Verstehe ich alles nur zu gut - bin froh, dass alle jetzt etwas kürzer treten...
    Schöne Zeit! und LG Henrike

    AntwortenLöschen
  24. Ein supertoller Post...vielen lieben Dank dafür!!! Du sprichst mir aus der Seele...
    Hab eine tolle und entschleunigte Weihnachtszeit!!
    Liebe Grüße, Moni

    AntwortenLöschen
  25. Du sprichst mir aus vollem Herzen. Deswegen sind wir alle aber keine schlechteren Mütter, Töchter o.ä.
    Mut zur Lücke sollte unser Motto werden.
    Ich wünsche Dir Luft und Lücken die Dir gut tun.
    LG Kirsten

    AntwortenLöschen
  26. Hallo liebe Susanne,
    tatsächlich habe ich mich schon gefragt, "wo du steckst" ;-)))
    Denn ich wollte unbedingt deine Version von kanga sehen - da ich mir den Stress mache und vor unserem weihnachtsurlaub (Helgoland! Jaaa endlich wieder nach Hause!) noch so einiges nähen will...ja auch ich gehöre zu denen, die sich gerne selbst zerreißen würden. Wenn ich auf Helgoland eine Nähmaschine hätte, würde ich den Urlaub sicher nähend verbringen.
    Zu Beginn des neuen Jahres hatte ich mir eigentlich eine nähpause verordnet - und jetzt lese ich von DEN neuen frühlingsstoffen...
    Also Susanne, das geht so nich ;-))) ab Frühjahr möchte ich mich wieder mit meiner Arbeit beschäftigen - zur zeit bin ich hauptberuflich Mama. Keine Ahnung wie ich dann alles unter einen Hut bekommen soll. Da hilft es zu wissen, wie es dir und anderen geht.
    Mein Satz fürs Nähen, deko, Backen etc. lautet: nur noch so viel wie Spaß macht. Mal sehen, wies klappt ;-))))
    Also wünsch ich dir ganz tolle Weihnachten und dass wir alle uns an den Mut zur Lücke trauen,
    Lg dorthe

    AntwortenLöschen
  27. So sieht´s aus...sehr gut geschrieben!Ich hoffe,du nimmst dir die Zeit,die du brauchst...sonst endet es so wie bei mir - Burn out!

    LG Steffi

    AntwortenLöschen
  28. Oh Susanne, du sprichst mir aus der Seele! Den Spruch hat mein Mann während unserem Studium (bei der wir uns kennen lernten) immer gerne gesagt. Und da steckt so viel Wahrheit drin.
    Ich frage mich auch ständig, wie manche alles so toll hin bekommen. Aber ich lasse mich in diesem Jahr nicht (mehr) stressen. Der Job fordert viel Zeit, dann die anderen Verpflichtungen in manchen Vereinen usw. da bleibt bei mir auch so einiges auf der Strecke. Plätzchen backen werd ich fast keine, wir essen eh wenig und die restlichen bekommen wir von den Großeltern, der Adventskranz wird wieder ein einfaches Gesteck und Adventskalender gibt es auch keinen. Dafür werden wir schön gemütlich Nikolaus und Weihnachten feiern. Das find ich wichtiger für mich und meine Familie. Die Vorweihnachtszeit ist wirklich schön und ich möchte sie mit meiner Familie genießen und nicht gestresst erleben.
    Wünsche dir und deiner Familie eine schöne und gemütliche Adventszeit.
    LG Petra

    AntwortenLöschen
  29. genau, stress dich nicht! Das wird schon!
    Hab eine schöne besinnliche Weihnachtszeit!
    LG Nina

    AntwortenLöschen
  30. Dein Daisy-Winterpulli ist so schön geworden....aber wer ist denn diese müde junge Frau da drinnen? ...Ich suche mir zur Zeit auch viele kleine Dinge, die mir Spaß machen. Wenn ich daran arbeite komme ich ins Flow und bin glücklich.....so wird es Dir mit dem Quilt bestimmt auch gehen. Bin schon ganz neugierig.....hab noch so viel Dutch-Love übrig in kleinen Fetzen, was dringend eine Decke werden will :o)) Da hast Du großartige Arbeit geleistet mit den Entwürfen!!!

    ....Plätzchen backen fällt dieses Jahr aus bei uns....hin und wieder bekommen wir welche geschenkt und freuen uns wie Bolle darüber.

    Eine schöne Vorweihnachtszeit Dir und den Deinen , wünscht Sandra

    AntwortenLöschen
  31. Ja!!!Genau so!!Irgendwie scheint das aber dieses Jahr in der Luft zu Ligen,ich höre Ähnliches immer mehr aus verschiedenen Ecken...und FÜHLE genauso.Sonst habe ich mir das oft genug vorgenommen...und dann doch nicht die Lücke gefunden;-)...und nun nehm ich sie einfach...und das ist gut...bin trotzdem noch toll genug:-))!
    Aber soll ich dir was sagen..neulich hat eine meiner Großen(17) gesagt:"früher war es aber immer viel schöner,da haben wir viel mehr gebacken,gebastelt...und auch eher dekoriert" tse...mag sein,aber da waren wir auch noch weniger.....UND ich war noch jünger.Jetzt bin ich erwachsen/reif genug gelassener zu sein...na und?!??Was geht,geht und was nicht eben nicht!!
    Eine entspanntere Zeit alos für dich und deine Familie!!Liebe GRüße Tanja

    AntwortenLöschen
  32. Oh ja, da sprichst Du mir total aus dem Herzen ... man fragt sich doch immer wieder jedes Jahr auf´s neue wo die ach so besinnliche Adventszeit geblieben ist. " Mut zur Lücke" das werd ich mir auch zu Herzen nehmen.
    Viel Erfolg bei Lücke lassen und entschleunigen. Liebe Grüße, Silke

    AntwortenLöschen
  33. *lach*grade vorhin hab ich die halb zugeschnittenen Stoffsäckchen für den Adventskalender in die Ecke geschmissen und mir Butterbrotttüten auf meinem Einkaufszettel notiert:O)
    Ich will keine Lücke,das ist mein großes Problem,ich mag es allen schön machen und jeden benähen.Leider nehme ich mir immer zu viel vor und bin dann entäuscht wenn es nicht klappt "SO DOOOOF!!!"
    Jedes Jahr nehm ich mir vor"wenn es zuviel wird sagst du auch mal NEIN!"ja,soweit die Theorie:O)
    Ich gönne dir deine Lücke sehr und hoffe ich finde auch nochmal so ne kleine Abzweigung!:O)
    Sei ganz lieb gegrüßt und vielen Dank für deinen Post,das zeigt doch nur,daß wir alle keine Maschinen sind:O)
    Sabine

    AntwortenLöschen
  34. Liebe Susanne,

    auch auf die Gefahr hin, dass ich einen Kommentar vor mir wiederhole: Du hast mir aus der Seele gechrieben!

    Ich wünsch Dir viel Mut ;-)

    Nen lieben Gruß von der Insel

    AntwortenLöschen
  35. Recht haste....!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!1

    GVLG Yvonne, deren Zwerg am 01.12. auch noch seinen 3. Geburtstag feiert, als ob der übliche Trubel noch nicht genug wäre ;-))
    Wir freuen uns auf das, was zwischen den vielen Lücken kommt *grins*

    AntwortenLöschen
  36. ♥ das war jetzt sehr interessant zu lesen.

    hm... ich bin der absolute Weihnachts-Adventsjunky... :-)
    ...aber ich stresse mich nicht... ich verschenke auch nicht speziell handgemachtes... Dekoriere immer wieder mal ein bisschen dazu... Adventskranz gibt es bei mir keinen, wegen meinem Hund... der würde den sowieso nur zerfetzen... lach...
    Aber an sich, die Zeit ist für mich eine ganz besondere Zeit.
    Ich denke, meine Eltern haben sich was überlegt,
    als sie mir meinen Namen gaben... denn vielleicht gerade durch seine Bedeutung... bin ich sooooo verliebt in die weihnächtliche Zeit...
    Aber ich weiss auch aus meinem Bekannten... und Verwandten Kreis... dass sehr sehr viele immer das Gefühl haben es ist eine Zeit vom müssen....

    Ich denke, du für dich machst genau das richtige,
    und das sollte doch auch jeder so machen :-)

    Ich wünsche dir dennoch eine angenehme Zeit.

    Mit lieben grüssen
    Nathalie

    AntwortenLöschen
  37. Danke für diesen Post! Entschleunigung ist das Stichwort. Und Relaxen. Und Weihnachtmuffelseinrockt!
    Ich wünsche dir den Turbolader, aber nur für Dinge, die du wollen darfst und nicht sollen musst ;-)
    LG von der Stümperhaften, die seit Wochen nur mit Notizblock durch die Gegend läuft und allerhand Ideen notiert und verwirft und beim Blick auf den Kalender so langsam Schweißausbrüche kriegt.

    AntwortenLöschen
  38. Recht hast du!
    Weihnachten soll Spaß machen.
    Seit ich wieder arbeite ist die Liste der Dinge, die es nicht gibt, ziemlich lang geworden. Dafür haben wir dann aber auch mal wieder Zeit, gemeinsam wenigstens die Wochenenden zu verbringen :-)

    AntwortenLöschen
  39. Liebe Susanne,
    ich glaube, du sprichst ganz vielen von uns wirklich aus dem Herzen. Man setzt sich selbst oft so unter Druck oder lässt sich den Druck von außen machen. Ich liebe Weihnachten und die Vorweihnachtszeit, aber schon seit ein paar Jahren habe ich das Gefühl, dass alles immer stressiger wird und ich nicht wirklich in den Genuss der "ruhigen" Zeit komme. Bei mir stehen gerade halbfertige Plätzchen in der Küche - weil ich beim Einkaufen vor lauter Hektik den Einkaufszettel zuhause gelassen habe, der Adventskranz ist momentan noch sehr puristisch und die einzige Weihnachtsdeko im Haus. Ideen für tausend Geschenke spuken mir im Kopf rum und die Liste der Leute, bei denen ich mich melden will / muss, wird immer länger. Aber es ist wirklich Zeit für ein bisschen mehr Ruhe! Ein Hoch auf die Entschleunigung!
    Liebe Grüße
    Elsa

    AntwortenLöschen
  40. Mareike B. aus S.2. Dezember 2012 um 19:55

    Ich bin auch stille Leserin und erfreue mich über jeden neuen Post von dir.
    Sie sind ale so nachvollziehbar!

    Allerdings hätte ich mal eine ganz andere Frage.
    Wo hast du diese wundervolle Jacke her? Mit ihrme grün peppt sie die standart schwarzen Jacken richtig auf! Ich bin ja sowieso für mehr Farbe im Winter!
    Wenn du mir die Marke und das Model nennen könntest, wäre mir schon sehr geholfen!

    Liebs Grüßle,
    Jetaray

    AntwortenLöschen
  41. HAlleluja! Was für ein Post und wie sehr er mir auch der Seele spricht.
    Ich bin auch eine stille Leserin und mir gehts gerade genauso. Unglaublich, wir beide haben doch tatsächlich einen ähnlichen Post zum gleichen Thema geschrieben...und des noch am selben TAg.
    Irgendwie beruhigend, dass es nicht nur mir so geht.

    Den Satz Mut zur Lücke...der wird nun in mein Programm aufgenommen.
    Ganz liebe Grüße aus München,
    Bettina

    AntwortenLöschen
  42. wie schön, dass es dir und anderen genauso geht. Ich versuche mir alles so unhektisch wie möglich zu gestalten und schaffe es meist auch, aber trotz allem auch ohne auswärtige Termine, ist meine ToDo Liste noch lang. Aber sie ist machbar und alles andere ist nicht dringend, ich sitze gerne mal auf dem Sofa so wie jetzt und tue nichts mehr und das fällt mir auch nicht mehr ganz so schwer.

    Ich wünsche uns allen eine ruhige besinnliche Adventzeit!!

    GLg und ach was ich noch loswerden wollte, dein Hoodie ist genial.
    Natascha

    AntwortenLöschen
  43. Hallo,
    ich kenne dieses Gefühl leider auch zu gut und muss gerade in letzter Zeit(4 Kinder im Alter von 8J. bis 3 Monaten)immer wieder einsehen,dass manche Dinge einfach nicht funktionieren.Ich habe meinen DaWanda Shop und möchte den gerne erweitern.Dazu habe ich jetzt mit dem Bloggen angefangen...Hinzu kommen die Weihnachtsmärkte auf denen ich mich verbindlich angemeldet habe und dafür muss noch viel genäht werden.Dann natürlich die Weihnachtszeit.Ich hätte auch gerne meinen Kindern einen Adventskalender selbst genäht/gebastelt.Geschenke sind auch noch nicht besorgt und es gibt noch viele andere Dinge,die ich hier jetzt aúfzählen könnte,
    aber es geht nur soviel wie geht.Mehr würde einen früher oder später kaputt machen.Die Einsicht,dass nicht alles geht kostet viel Mut.Eben "Mut zur Lücke"!

    AntwortenLöschen

Hallo ihr Lieben, schön, dass ihr auf meinem Blog zu Gast seid!
Ich freue mich wirklich über jeden eurer Kommentare!

Alles Liebe,
Susanne