31. August 2012

Heute, gestern, morgen.


Heute ist für mich ein denkwürdiger Tag, denn heute vor einem Jahr würde meine beste Freundin – meine Golden Retriever Hündin Emily – jäh aus ihrem und auch aus unserem Leben gerissen. Ich habe lange überlegt, ob ich darüber schreiben soll. Aber dieser Blog hat nun mal als mein Familien-Blog begonnen und Emily, auch Schnuffi genannt, war ein untrennbarer Bestandteil davon.

Vor mehr als einem Jahr habe ich mir nicht träumen lassen, was es bedeuten kann, einen so vertrauten Begleiter zu verlieren. Nur einer, der es selbst schon mal erlebt hat, kann verstehen, was ich meine. Ich habe damals zahlreiche Kommentare und E-Mails auf mein Posting bekommen und ich bin auch nach einem Jahr noch für jeden einzelnen dankbar. Ich habe mich in diesem tiefen dunklen Loch nicht mehr ganz so alleine gefühlt.

Emilys Weggang war für uns der Startschuss zu einem ganz besonderen Jahr. Ein Jahr voller persönlicher Tiefpunkte und trauriger Ereignisse.

Wir haben irgendwann begonnen, nach kleinen Glückmomenten in unserem Leben zu suchen und uns an genau diesen kleinen Dingen zu freuen. Dann war das große Ganze leichter erträglich.

Holly hat heute einen sehr schönen Beitrag zum Thema Glück geschrieben. Welches sind eigentlich die Dinge, die uns glücklich machen? Die, die uns eine große Zufriedenheit geben?

Geld ist es auf jeden Fall nicht, auch nicht beruflicher Erfolg. Glück ist für mich, dass ich eine Familie habe. Meine Kinder machen mich glücklich. Die Zeit, die ich zusammen mit meiner Familie verbringen kann, egal wo.

Und ich hoffe, dass mit dem Einzug dieser kleinen, fröhlichen Fellnase auch das große Ganze sich wieder mehr zum Guten wendet. Wir könnten wirklich wieder einen Glücksstern gebrauchen.

Wie ihr seht, gibt sich Polly alle Mühe!


Kommentare:

  1. Nein, Geld macht einen sicher nicht glücklich. Und Erfolg wohl auch nur bedingt. Das größte Gut, dass ein Mensch haben kann sind vertraute Menschen (und Tiere) und Zeit.

    Ich kann nachvollziehen, wie sich der Verlust eines geliebten Haustieres für dich angefühlt hat. Aber wenn ich mir das Bild von Polly so ansehe, wer muss da nicht grinsen? Der Kracher!

    Ganz liebe Grüße,
    Jule

    AntwortenLöschen
  2. Ich hoffe, dass Polly Euch ganz viele wunderbare Glückmomente beschert und die Traurigkeit über den Verlust von Eurer Schnuffi dadurch langsam verblast.
    Ich kann mir sehr gut vorstellen wie weh so ein Verlust tut. Ich habe seit 2 Jahren eine so wahnsinn liebe Katze, die mich in so manchen trüben Stunden aufgemuntert hat und mir zur Seite stand. Ich kann mir nicht vorstellen, sie je wieder gehen zu lassen. Sie gehört zu meinem Leben dazu wie die Luft zum Atmen.
    Doch wir sollten froh sein, solch schöne Momente mit diesen treuen Begleitern erlebt haben zu dürfen... Das ist unendlich viel wert...

    Ich wünsche Euch weiterhin ganz viel Kraft um wieder das Schöne im Leben zu fühlen! Und Polly unterstützt Euch ja super dabei.

    Ganz liebe Grüße!
    Dani Ela

    AntwortenLöschen
  3. Ich bin fest davon überzeugt, dass Polly das schafft! Bei dem tollen Foto habe ich da keine Bedenken....
    Ich habe im letzten Jahr mit Euch mitgelitten und mag nicht daran denken dass unseren Fellnasen mal was passiert...

    Liebe Grüße
    Melanie

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Frau Hamburger Liebe,
    ja - diesen Post würde ich sofort so unterschreiben. manchmal sind es besondere Momente, die einem bewusst machen, was für uns wichtig ist, um glücklich zu sein. Wir lassen uns häufig viel zu sehr von Alltagsdingen ablenken oder durch anderes Unwichtiges mitreißen und so das Wesentliche vergessen. dabei reicht doch ab und zu ein Lächeln vom geliebten Kind (oder Hund *grins*), bei Sonnenschein im Garten sitzen zu können und die Vögel zu beobachten, das Meeresrauschen zu hören und viele Kleinigkeiten mehr. das bedeutet für mich "glücklich sein" und solche Tage wie heute, an denen man an ein besonderes Erlebnis erinnert wird, an dem man nicht so glücklich war, macht das doch nur umso bewusster.

    Ein wunderschönes Wochenende mit Polly, die nun in Ihrer wunderbaren Famile leben darf, weil Emily für sie Platz gemacht hat,
    wünscht Sandra

    AntwortenLöschen
  5. Da ich erst seit kurzem blogge, wußte ich bisher nichts von deiner Hündin, das ist so traurig, ich kann's nicht fassen. Vor 12,5 Jahren haben meine Schwester und ich uns auch 2 Hunde zugelegt, ich einen Jack Russell, sie einen schneeweißen retrieverrüden. Der Hund meiner Schwester war eigentlich kein Hund, er war ein seelchen! Er war der einzige Rüde, mit dem sich mein Frechdachs nicht angelegt hat, das will was heißen. Vor 2 Jahren ist er elend an einem Riesen darmtumor zu Grunde gegangen. Mein ganzes leben war ich noch nie so traurig.
    Alles, was du über deine Hündin schreibst, hätte 1:1 auf jordi gepasst. Meine Schwester war so dermaßen untröstlich, dass sie sich 1 Monat später eine entlebucher sennenhündin zugelegt hat, das war auch gut so.
    An den Tag, wo's mein Baby nicht mehr gibt, will ich lieber nicht denken. Ich wünsch dir, dass du mit deiner süßen Babymaus genau so zusammenwächst, wie mit deiner schnuffi!

    liebe Grüße von daxi

    AntwortenLöschen
  6. Ich denke auch, dass Polly dich schon überzeugen kann! Die kleine Hunde Dame wird das sicher schaffen! :)

    AntwortenLöschen
  7. Ich kann sehr nachvollziehen wie hart so ein Verlust ist. Bei so einem Artikel kommen mir gleich wieder die Tränen. Vor einem Jahr habe ich deinen Post gelesen, und der Gedanke, das es unserem Hund genau so passieren kann ist echt sehr schwer.
    Aber ich bin voller Überzeugung das so ein kleiner Feger zwar das andere Leben nicht ersetzen kann aber es hilft einem wieder etwas mehr Freude zu haben und die kommt glaube ich bei so einer Süßen ganz von alleine. Ich hoffe das euer kommendes Jahr für euch leichter werden wird!

    AntwortenLöschen
  8. Hallo,
    und mein herzliches Beileid aus Berlin!
    Heute wäre mein Vater 64 Jahre alt geworden (vor 1,5 Jahren wurde auch er aus unserem Leben gerissen).
    Wir haben den Geburtstag gefeiert und an ihn gedacht.
    Unser geliebter Schnüffel/Engel/Dicker/Alter (eigentlich hieß er Champus und war auch ein Golden ; ) lebt bereits seit 4,5 Jahren nicht mehr. Es ist ein wahnsinniger Verlust - plötzlich ist ein Familienmitglied weg (egal, wie viele Beine es hat) und dieses fehlt dann. Ich bin mir aber 100%ig sicher, dass eure Polly euer neuer Glücksstern ist!!!
    Liebe Grüße von Annika

    AntwortenLöschen
  9. Deine Fellnase ist wirklich sher niedlich, da werdet ihr sicher ganz viele glückliche Momente mit ihr erleben, die schaut ein wenig spitzbübisch. Aber ich befürchte ihre kleinen spitzen Beiserchen werden auch noch für einige Überraschungen gut sein ;)
    Ich finde, es sind oft ganz kleine Sachen die Glücklich machen und an die erinnert man sich auch gerne. Und wenn man etwas bewußter lebt, gibt es an fast jedem Tag so einen Moment. Ich finde man muss einfeach ein bissche wie Frederick die Maus leben.
    lieber Gruß
    dodo

    AntwortenLöschen
  10. Ich wünsche Euch, dass mit dem kleinen Rabauken Polly das Glück wieder bei Euch heimisch wird. Nach all den Tiefschlägen werdet Ihr es gewiss ganz besonders zu schätzen wissen.
    Auf jeden Fall hat Polly schon den richtigen Blick drauf. Sie kann bestimmt mächtig Wirbel machen und viel (stürmische) Liebe schenken.

    AntwortenLöschen
  11. Ich schick dir ganz viel Kraft für diesen schweren Tag!

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  12. Oh Liebe Frau Hamburger,
    das ist wahrlich ein schwerer Tag und ich habe gerade ein Kloss im Hals, denn wir haben einen Labrador-Lady, Dizzy from the Green Valley Ranch 10 1/2 Jahre alt, und sie war vor einem Jahr sehr krank. Wir mussten uns ALLE Möglichekiten durchdenken und wir Rotz und Wasser geweint - und mir grauts vor dem Tag, da wir sie gehen lassen müssen.
    Darum kann ich die Gefühle verstehen.....Es ist aber schön zu sehen, dass Dein/euer Herz sich für einen neuen Hund geöffnet wurde -was Emily nicht wegdrängt...sondern ihr nochmals einen Standplatz im HErzen gibt.

    Glück ist auch, Loslassen können und offen sein für Neues -mit "Altem" im HErzen.
    Alles Liebe aus den Bergen
    Katjanna

    AntwortenLöschen
  13. puhh wow..hey man...ein wirklich hübscher hund war deine emily!...und wenn ich deinen alten post so lese war sie wohl wirklich einfach ein klasse hund!! schlimm seinen besten freund durch sowas zuverlieren!
    ich habe meine katze leider sehr früh verloren...aber auch nach 2 jahren war sie mir so ans herz gewachsen das ich bis heute noch sehr daran zuknabbern habe.

    aber ich glaube so ein fröhliches kleines wollknäul wie polly wird euch sicher wieder die tage versüssen!!!!....auch wenn man beste freunde nicht ersetzten kann..aber neue dazu gewinnen kann man allemal!!! :)

    glück ja was ist glück...ich finde das hast du sehr treffend beschrieben!...kein geld der welt würde mich so glücklich machen wie ein morgendliches kuss-wecken von meinen kleinen sohn...und egal was ist...morgens mit meiner familie im bett wachkuscheln ist das beste was es gibt! DAS macht mich glücklich :)

    ich wünsche euch zahlreiche wunderschöne, lustige, berührende momente mit eurem neuen familienmitglied!!

    liebste grüße
    und ein schönes wochenende

    janina

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Susanne,
    ich bekomme wieder eine Gänsehaut beim Lesen deiner Zeilen. Ich wünsche Dir und deinen Lieben ganz viel Freude, Spaß und Glück mit eurem neuen Stern "Polly".

    Liebe Grüße aus dem Teuto...
    Michaela

    AntwortenLöschen
  15. Ich kann das sehr gut nachvollziehen, als unsere Rike damals nach 17 schönen Jahren ging, war das wirklich furchtbar für uns.
    Aber auch ein sehr magischer Moment, denn in der gleichen Woche hatte ich einen positiven Schwangerschaftstest :-)
    Das Ergebnis ist nun 15 Monate alt und stellt unser Leben immer noch total auf den Kopf.

    Deine Polly würde ich auch sofort nehmen, bei dem Lächeln :-) Da verzeiht man bestimmt den einen oder anderen zerbissenen Schuh...??!

    Liebe Grüße
    Mandy


    AntwortenLöschen
  16. Hey,
    ja, was ist dass denn für ein Schlingel-Mädchen? Dieser Blick... da werdet ihr noch einiges erleben, denke ich... ;-)
    Ich bin zwar Nicht-Bloggerin, aber fanatische Blog-Leserin, allerdings erst seit ca. einem halben Jahr. Deshalb habe ich die Geschichte mit Emily damals nicht mitbekommen. Aber ich kann Dich sooo gut verstehen! Wir hatten eine Setter-Collie-Hündin, und zusammen mit meiner Mieze waren wir die perfekte 8-Pfoten-4-Füße-Familie. Und obwohl sie wirklich alt geworden ist (fast 16 Jahre) und die letzten 3 Jahre ihres Lebens wirklich sehr krank war - als es vorbei war, konnten wir es nicht fassen! Und es war, als würde unsere Familie nie wieder heil werden! Es hat 2 Jahre gedauert, bis wir eine würdige Nachfolgerin für sie gefunden haben - bzw. sie uns. Und glaub mir, unser Racker hatte damals den selben Blick wie Polly - da kommt was auf Euch zu... Aber die gute Nachricht ist: es wird nie wieder wie früher, aber es wird genau so gut! Bei uns leben inzwischen 12 Pfoten - davon 8 Hundepfoten, das war nie geplant, aber das Leben schickt eben immer dass, was man braucht... und so ist bestimmt auch Polly zu Euch gekommen, weil mit ihr alles gut wird, daran glaube ich fest und ich wünsche es Euch von Herzen! (Und jetzt weisst Du übrigens auch gleich, warum ich keinen Blog habe: Jeder Post wäre ein halber Roman, ich kann mich einfach nicht beherrschen... :-))
    Liebe Grüße und genießt die Welpenzeit (was genau ist Polly eigentlich?)
    Charlotte

    AntwortenLöschen
  17. Liebe Susanne,
    ich kann dich sehr gut verstehen. Auch ich habe schon einen geliebten Hund verloren und kenne dieses hilflose Gefühl und die Trauer.
    Mich machen meine Tiere glücklich. Sie können einem so viel Liebe geben und bringen mich zum lachen. Ganz bestimmt geht es euch mit der kleinen Polly auch so. Ich wünsche euch ein schönes Wochenende.
    Liebe Grüße vom Emma und Lotte Frauchen

    AntwortenLöschen
  18. Am 28.8.11 ist unser Hund, Naomi, auch liebevoll Wauzi genannt, gestorben. Sie war sehr alt (15), daher kam es nicht ganz überraschend. Sie schlief einfach ein und war nicht alleine. Das tröstet.
    Trotzdem: sie fehlt. Ich habe leider nicht mehr die Zeit, einem Hund all die Dinge zu geben, die er so zum Glücklichsein braucht, daher wird es wohl noch etwas dauern, bis wir wieder eine Fellnase haben. Ich freue mich für Euch und die kleine Polly ist wirklich Zucker.
    Ganz liebe Grüße Grüße, Bine

    AntwortenLöschen
  19. Wer kann diesem Anblick widerstehen ? ;o)))

    Oh meine Liebe...ich kann dich nur zu gut verstehen..auch wir mussten unseren geliebten "Mütze" vor einem halben Jahr gehen lassen!
    Es war ganz schrecklich für uns alle!!!
    Eigentlich wollten wir keinen neuen Hund...aber gestern hat es sich dann doch ergeben das wieder eine kleine Fellnase bei uns eingezogen ist...MIT ist irgendwie doch schöner ;o)!
    Wenn du neugierig bist dann schau doch mal bei mir rein...ich würde mich freuen!

    Ganz liebe Grüße,Doris!

    AntwortenLöschen
  20. Liebe Susanne,
    es tut mir sehr leid was euch passiert ist.Die kleine Hundedame die mein Bloggerbild darstellt (Silly) ist vor drei Wochen in unserem Urlaub gestorben.
    Es war der Hund meiner Oma aber ihren Blick werde ich wahrscheinlich nie vergessen.....Ich habe mich noch nie in meinem ganzen Leben so hilflos gefühlt.
    Die Fotos von eurer Polly sind immer ganz toll. Mich bringen die Bilder immer zum lachen.
    Ich wünsche euch ein wunderschönes Wochenendde
    Lieben Gruß
    Tulla

    AntwortenLöschen
  21. Ich nochmal...
    natürlich hattest Du schon geschrieben, welche Rasse Polly ist... immer diese unaufmerksamen Leser, sorry... :-)
    Aber nochmal: Euer Racker ist wirklich wie unser "Baby" - und das auch optisch! Naja, unsere Fellnase ist ein kl. Münsterländer, aber als Welpe und von oben... und das Bild mit den Kühen, wirklich, das könnte aus unserem Fotoalbum kommen! Und auch bei uns hat es mehrere Versuche gebraucht, wieder auf den Hund zu kommen: der erste Hund aus dem Tierschutz mochte die Katze ZU gerne, der zweite war mir gegenüber agressiv, und als wir uns dann entschieden hatten einen Welpen aus einer Zucht zu uns zu nehmen ist die Hündin leer geblieben. Aber letztendlich bekamen wir doch unseren Vierbeiner, und dann auch noch männliche Verstärkung... also: letztendlich wird alles gut! Und jetzt muss ich Gassi gehen...
    Alles Liebe
    Charlotte

    AntwortenLöschen
  22. Ich hatte auch mal eine Goldidame an meiner Seite, sie ist nur 6 1/2 Jahre alt geworden, dann mußten wir von ihr Abschied nehmen :-( ich vermisse sie heute noch und werde es immer tun. Auch wenn ich nicht mehr so traurig bin wie am Anfang aber es war eine treue Seele und...eine wahre Freundin.
    Polly wird Euer Leben sicher bereichern und Euch viel Freude bringen, aber sie wird Emily nie ersetzen können, weil jeder Hund seinen eigenen Carakter mitbringt, wie ein Mensch :-)und das ist gut so!!!
    Ganz lieben Gruß und noch viel Freude mit der lebensfrohen kleinen Polly :-)
    Gruß Nadine

    AntwortenLöschen
  23. Eure kleine Polly ist wirklich sowas von süß! Sie bringt Euch sicher ganz viel Freude und unendlich viele Glücksmomente.
    Ich bin auf Deinem Blog noch nicht so lange Gast und habe jetzt erst Deinen alten Post gelesen. Es hat mich sehr berührt und es tut mir unheimlich leid für Euch. Mit vielem vom dem, was Du jetzt geschrieben hast, hast Du mir aus der Seele geschrieben. Wir haben letzten Sommer unseren Kater verloren (er wurde mit Benzin übergossen). Das (speziell das "warum") hat besonders die Kinder ganz schwer getroffen. Danach folgten auch bei uns ganz heftige Niederschläge für die ganze Familie und wir müssen uns mit einer ganz neuen Lebenssituation zurechtfinden. (Das würde jetzt hier die Kommentar-Funktion sprengen.)
    Ich unterschreibe von daher voll und ganz was Du bezüglich "Glück" geschrieben hast. Viele schöne Glücksmomente und alles Gute für Euch!
    LG aus dem Norden,
    Ines

    AntwortenLöschen
  24. Liebe Susanne,

    das ist Polly bestimmt: ein quirliges, lustiges, treues Glückssternchen! Ich wünsche Euch alles Gute!

    Viele Grüße,
    Lotte

    PS ich liebe diese nadelpieksigen Mäusezähnchen, vor denen nichts sicher ist :) Bei meiner kleinen Goldie Fellnase ist die Piekszahnzeit jetzt schon fast 15 Jahre her...

    AntwortenLöschen
  25. Liebe Susanne,
    das war damals einer der ersten Posts, die ich von dir gelesen habe und es hat mich damals (wie auch jetzt noch) sehr bewegt.
    Wir haben ja auch einen Hund, Rosine, und ich finde es immer wieder erstaunlich, wie eng die Bindung doch ist. Irgendwann ist mir mal aufgefallen, dass ich sie gar nicht so richtig als Hund wahrnehme. Eher als "Persönlichkeit", wenn man das so sagen kann.
    Ich wünsche euch, dass mit Polly jetzt auch das Glück wieder dauerhaft(er) bei euch Einzug gehalten hat!
    Alles Liebe, Naomi

    AntwortenLöschen
  26. ich denke einmal, dass eure Polly eine wirkliche Erleichterung für euch bringen wird, besonders heute an diesem schweren Tag. Als unser Goldi damals von uns gehen musste, dachte : nein, nie wieder eine solche Fellnase, nie wieder!
    Aber, als eine Zeit vergangen war, da fehlte mir doch irgend etwas. So entschlossen wir uns damals vor fast 8 Jahren eine neue "Fellnase "zu uns zu nehmen. Sie wird zwar nie unseren Barney ersetzen, aber trotzdem machte sie so vieles leichter. Heute haben wir sogar zwei dieser entzückenden Fellnasen und ich denke immer noch am Geburts- und Todestag, selbst nach vielen Jahren an unseren treuen 1.Weggefährten zurück.
    Genieße diese tolle Welpenzeit mit eurer Polly, denn diese Zeit geht auch leider viel zu schnell vorbei und du hast einen Junghund, der sicherlich viel Schabernack treiben wird.
    Viele Grüße von Birgit aus....

    AntwortenLöschen
  27. Ich finde es gut, dass du in deinem Blog nicht nur über Friede, Freude, Eierkuchen schreibst. Denn so sieht das Leben nicht aus!
    Ich hatte beim Lesen deines Postes um Emily sofort Tränen in den Augen. Unser Labby begleitet uns nun schon 9 Jahre und hat vor einigen Monaten auch unseren 2-beinigen Familienzuwachs kennengelernt. Es ist wunderbar wie unser Baby von ihm aufgenommen wurde. Doch ich weiß, der Tag an dem wir uns trennen müssen kommt. Wahrscheinlich schon bald. Unser Labby ist leider krank, noch geht es mit Therapie, aber wir werden eine Entscheidung treffen müssen. Den Gedanken daran schiebe ich am Liebsten ganz weit fort....
    Ich wünsche euch alles Glück mit Polly. Es wird bestimmt bald besser, aber anders und genau das ist gut so.

    AntwortenLöschen
  28. Ach ja, kann ich gut nachvollziehen.... und gerade komme ich von einer Feier, wo wir das Thema auch wieder hatten, der kleine (aber alte) Collie von Freunden ist gar nicht mehr gesund...und es geht so langsam ans Abschiednehmen, aber keiner traut sich, weil die Kinder mit dem Hund groß geworden sind etc. Und prompt kam dann eine Nachbarin mit einem 12 Wochen alten Welpen BorderCollie mixed mit Australian Sheppard....sooo süß, seufz!

    Ich wünsche Euch viel Freude mit Eurem Zwerg...und die habt Ihr ja ganz offensichtlich!

    LG, Andrea

    AntwortenLöschen
  29. Ich bin mir absolut sicher, dass ein dicker fetter Glücksstern da oben zwischen den Wolken für Euch funkelt und glitzert.

    Gerade gestern habe ich an Emily gedacht, als am Nachbartisch im Café ein Golden Retriever sich unter den winzigen Klappstuhl gequetscht hat um noch dichter bei Frauchen liegen zu können.

    Ich freue mich sehr über Euren fröhlichen Fellnasen Familienzuwachs, toll toll toll!
    Funkel Grüße von Hannah

    AntwortenLöschen
  30. Es ist doch nur ein Hund...

    Eben weil es ein Hund muß man ihn so sehr lieben denn sie geben so viel Liebe, Vertrauen, nehmen einem schlechte Laune nicht übel, sind so feinsinnig, stupsen mit der nassen Nase wenn man traurig ist, vermissen uns auch wenn wir nur den Müll raus bringen.

    Mein altes Mädchen würde alles für mich geben, und ich für sie.

    Ich bin mir sicher das so viel Lebensfreude, Neugier und Abenteuerlust euch sehr viele glückliche Momente bringt.

    AntwortenLöschen
  31. Selten schaffe ich das kommentieren hier und habe ohnehin das Gefühl, dass es hier schon genügend "Rückmeldungen" zum Bloggerleben gibt, aber das es mich freut, wie aus Trauer und Verlust ohne die Hundedame zu vergessen wieder Lebensfreude wird, finde ich toll und wünsche eine große Portion extralanges Hundeleben. Die richtige Familie hat sie sich ja offensichtlich schon mal ausgesucht.

    AntwortenLöschen
  32. Ich hoffe auch ganz doll dass das neue Jahr ab Polly sozusagen wieder besser wird. Ich konnte es letzte Woche noch nicht schreiben, da ich es noch nicht zu 100 Prozent wusste dass wir einen bekommen werden. Aber wir holen bald unseren welsh ab ...als ich deinen ersten pollybeitrag gelesen haben musste ich schmunzeln denn unsere Ivy war quasi schon bestellt ;) lgtani

    AntwortenLöschen
  33. Ich wünsche Dir mit Eurer Polly ganz, ganz viel Glück. Möge sie sich als würdige Nachfolgerin von Emily erweisen und Euch all' das Glück zurück bringen, was in der letzten Zeit auf sich warten ließ. Liebe Grüsse Elke

    AntwortenLöschen
  34. Schöner Blog, schöne Fotos, schönes Geschreibsel.
    Ick freu ma, dich gefunden zu haben :)

    Liebe Grüße aus Berlin,
    Nadine

    AntwortenLöschen
  35. Ich mache mir Sorgen,auch wenn ich dich nicht persönlich kenne!Ich hoffe,Euch allen geht es gut,liebste Grüße,Silke Schmidt!

    AntwortenLöschen
  36. Hi du,

    ich wünsche dir eine ganz wundervolle Zeit mit der neuen Fellnase! So ein fröhliches Hundeherz wird schnell zum Glücksstern, auch dafür drücke ich fest die Daumen, denn es klingt als ob ihr das wahrlich braucht.

    Und du hast Recht, nur Hundemenschen können verstehen was es bedeutet, wenn einen der treueste Freund verlässt. Bei uns steht das auch bevor, deswegen ist das ein Thema mit dem ich mich ab und an auseinandersetze, wenn ich es nicht verdränge ;)


    Knuddel das Fellkindchen,
    Liebe Grüße,
    Sandra

    AntwortenLöschen
  37. Wie traurig - ich habe gerade Posting von vor einem Jahr gelesen... Fast hätten wir unsere Hündin dieses Jahr auf die gleiche Weise verloren, wir waren kurz davor und hatten schon fast die Hoffnung aufgegeben. Daher kann ich deinen Schmerz annähernd nachvollziehen. Und da dies nicht unsere erste Hündin ist, weiß ich aus Erfahrung, dass eure neue süße Fellnase Polly es ganz sicher schaffen wird euch abzulenken. Sie wird nicht Emilys Platz ausfüllen können (soll sie auch gar nicht), aber sie wird mit ihrer ganz eigenen Persönlichkeit dafür sorgen, dass ihr nicht mehr so viel Zeit für traurige Gedanken habt. Auch wenn ihr euch das im Moment noch gar nicht vorstellen könnt.
    Ich wünsche dir und deiner Familie bessere Zeiten.
    Viele Grüße
    Marion

    AntwortenLöschen

Hallo ihr Lieben, schön, dass ihr auf meinem Blog zu Gast seid!
Ich freue mich wirklich über jeden eurer Kommentare!

Alles Liebe,
Susanne