2. Mai 2011

Am Meer.

Kann man zuviel Frischluft bekommen? Kaum, oder? Allenfalls einen Sonnenstich bei dem bombigen Wetter am Wochenende, aber wir haben vorgesorgt. Nach dem romantischen Großereignis am Freitag haben wir unsere sieben Sachen, Kind und Kegel gepackt und sind für das Wochenende auf den Darß gefahren. Wir haben uns von einer stressigen Kurzwoche erholt, den Alltag ein bisschen abgeschüttelt und im Sand vergraben. Die fiese Erkältung, die mich seit Ostern plagte, habe ich einfach in den Wind geschossen, weit hinaus auf's Meer. Die Gedanken hatten bei dem unendlichen Horizont Zeit und Raum, zu fliegen. Wir hatten Sand und Meer und uns und waren glücklich.

Und können nun hoffentlich wieder eine Weile zehren von der schönen Zeit am Meer, der Stille und Langsamkeit. Der Sand, der aus allen Kleidungsstücken rieselt, ist ein beliebtest Mitbringsel, von dem wir sicherlich noch eine Weile etwas haben werden.







Ich wünsche allen einen wunderschönen, stressfreien und produktiven Wochenstart!

Kommentare:

  1. Herrlich, das freut mich für Dich, dass ihr so einen schönen Miniurlaub hattet! TOLLE FOTOS, ein bissl so als sei man dabei gewesen...

    LG, Kati

    AntwortenLöschen
  2. Hach wie schön.
    So eben mal ans Meer fahren, dass wäre mein Traum. Aber das ist leider viel zu weit weg.

    LG
    Annette

    AntwortenLöschen
  3. herrlich oder?
    ich liebe es auch so nah am meer zu leben. es ist nur ein stündchen...und schon steht man im wasser.
    lg
    silke

    AntwortenLöschen
  4. Hach, wir waren Ende März auf dem Darß. SO herrlich! Schade, dass es so weit weg ist...

    AntwortenLöschen
  5. frau hahael...

    bei den fotos wird mir ganz wohlig... schade, dass die ferien schon vorbei sind! *seufz*

    liebe grüße
    frau p.

    AntwortenLöschen
  6. Ach wie schön ... die Bilder wecken eine Sehnsucht, die sich für mich zur Zeit nicht erfüllen lässt. Ein Spaziergang am Meer ... da liegen leider zu viele Autostunden dazwischen. Mein Traum: irgendwann ein kleines Häuschen am Meer bewohnen. Der Mensch muss Träume haben - und Wünsche, die unerfüllbar scheinen.

    AntwortenLöschen
  7. so erholsame bilder!
    danke für die prise meer und wer ist die blonde strandschönheit, sieht sehr kuschelig aus!

    AntwortenLöschen

Hallo ihr Lieben, schön, dass ihr auf meinem Blog zu Gast seid!
Ich freue mich wirklich über jeden eurer Kommentare!

Alles Liebe,
Susanne