21. Februar 2011

Hamburg, subtropisch

Brrr, war das kalt am Wochenende. Klirrende Kälte und die angekündigte Sonne hat sich auch sehr rar gemacht. Da half auch das ganze Wahlfieber nicht und der eher nüchterne Olaf konnte die Gemüter nicht nachghaltig erhitzen.

Der Liebste musste arbeiten und ich war in Ausflugslaune, draussen war es bitterkalt und ich fand, die Zeit war gekommen. Nämlich endlich mal die Tropengewächshäuser* in Planten un Blomen zu besuchen. Das hatte ich mir schon sooo lange mal vorgenommen. Ich erinnere mich noch gut, wie mein kleiner Glücksritter noch im Kinderwagen saß und ich dank mangelhafter Beschreibung (bei ähnlich niedrigen Temeraturen wie gestern) durch die Parkanlage geirrt bin, um dann nach vielem Nachfragen und wirren Wegbeschreibungen vor den Gewächshäusern stand – die just 5 Minuten vorher geschlossen hatten.

Gestern hatten wir mehr Glück. Wir sperrten die dicken Jacken und Pullis in eines der Schließfächer und flanierten bei feuchtheißen bis angenehm kühlen Temperaturen durch die Tropen, Subtropen, Cycadeen, Farne, Kakteen und Sukkulente. Begleitet wurde unser Spaziergang durch eine wohltuenede Stille, Knacken in den Baumwipfeln, plätscherndes Wasser und den Geruch von feuchter Erde. Es war herrlich! Wir beobachteten die trägen Bewegungen der Wasserschildkröten auf der Jagd nach Salatblättern, bestaunten Kakaobäume und stachelige Kakteen, riesige Palmblätter oder Pflanzen, denen die kleinen Blätter in Reih und Glied am Stamm entlang wuchsen.







Und weil es uns danach so wahsinnig warm war, haben wir die folgenden zwei Stunden auf dem großartigen Planten-un-Blomen-Spielplatz verbracht, wo mir meine Zehen und Fingerspitzen so eingefroren sind, dass ich sie erst am späten Abend wieder so langsam gespürt habe. Ich schätze mal, wir gehen dann lieber wieder erst im Sommer da hin, wenn die Wasserspiele an sind. Wenn mich meine Kinder nicht schon vorher dazu nötigen. Weil's eben sooo schön war.

* Wer die Tropengewächshäuser besuchen will, sollte nicht zu spät losgehen – sie haben nicht sehr lange geöffnet (März bis Oktober: werktags 9  – 16.45 Uhr; Sa, So und feiertags 10  – 17.45 Uhr, November bis Februar: werktags 9 – 15.45 Uhr; Sa, So und feiertags 10 – 15.45 Uhr – Einlass ist immer 30 min. vor Schließung, der Eintritt ist frei). Die Gewächshäuser sind die Nummer 12 auf diesem Lageplan der Parkanlage.

Kommentare:

  1. Oh wie schön! Da waren wir auch langelange nicht! Aber du hast mich jetzt auf die Idee gebracht! Danke für den Ausflugstipp!
    LG
    Nicole

    AntwortenLöschen
  2. Danke für den Tipp, werde das für unseren Hamburgbesuch Mitte März vorschlagen!

    AntwortenLöschen
  3. Ganz, ganz tolle Fotos!
    I like!

    Liebste Grüße von Frau Kram

    AntwortenLöschen
  4. Ich habe mich letzten SOMMER in die Tropen gewagt :-) wer gerne fotografiert und Pflanzen mag, sollte da auf jeden Fall mal hin.
    Emely N

    AntwortenLöschen
  5. Hach wieder soooo schöne Bilder hast du gemacht. Toll. Hört sich nach einem tollen Tag an.
    Liebe Grüße, Andrea

    AntwortenLöschen
  6. ... hach, da möchte ich auch mal wieder hin! Hab noch reichlich Skizzenmaterial aus der G5. Damals... (man kommt sich ja vor wie ein Dinosaurier) haben wir doch tatsächlich mehr vorm Skizzenblock als vorm PC gesessen... verrückt, oder??? ;o) Allerliebste Grüße und vielen Dank für die schönen Fotos!
    ... Meike

    AntwortenLöschen
  7. Ach, da kieg ich ja glatt ein wenig "Heimweh" Da kann ich den Sommer fat kaum mehr erwarten bis wir auch wieder in der schönsten Stadt der Welt sind. Die Fotos sind wiklich wieder sehr schön.
    Liebe Grüße von der Ostsee

    AntwortenLöschen
  8. Wir wohnen zwar etwas weit von Hamburg weg, aber spontan habe ich Lust am Wochenende mit der Familie in den Palmengarten in Frankfurt zu gehen! Danke für die Idee!
    LG, Bianca

    AntwortenLöschen

Hallo ihr Lieben, schön, dass ihr auf meinem Blog zu Gast seid!
Ich freue mich wirklich über jeden eurer Kommentare!

Alles Liebe,
Susanne