13. Dezember 2010

12 von 12 – nachgereicht

Wäre ja noch schöner! Wenn ich schon mal an einem 12. dran denke und eins meiner Knipsdinger bereithalte... kurz erzählt: das nigelnagelneue iPh.one G4 hat sich gestern während des schönsten 3.-Adventsnachmittags einfach in einen Ohnmachtsanfall verabschiedet, aus dem es weder durch wildes Knöpfedrücken noch durch intravenösen Ladekabelanschluss wieder erweckt werden konnte. Menno! Der Mann im Apple-Store heute morgen hat mir dann irgendwas von Wartungszustand und zulanges gleichzeitiges Knöpfedrücken (war das wirklich ICH?) erzählt und das Telefon durch noch längeres gleichzeitiges und abwechelndes Knöpfedrücken UND intravenösen Ladekabelanschluss wieder zum Leben erweckt. Nun gut.

Weil es gar so schön war gestern und es sooo viele leckere Sachen zu essen und zu genießen gab, reiche ich meine Bilder eben nach. Schlussendlich hat das Telefon trotz nachhaltigem Ohnmachtsanfall keine Amnesie erlitten und alle Bilder von gestern sind wohlbehalten im Speicher geblieben.

Unser Adventssonntag begann ganz gemütlich mit einem gemeinsamen Frühstück, das wir am Wochenende immer besonders genießen. Unter der Woche sind die gemeinsamen Mahlzeiten rar und meistens von viel Eile begleitet. Sonntags treffen wir uns alle im Pyjama und essen gemütlich, reden, stehen auf, setzen uns wieder hin und frühstücken so lange wir Spaß daran haben. Das Mittagessen fällt dabei meistens aus oder findet erst am Nachmittag statt. Dazwischen ist Zeit für die Sendung mit der Maus, gemeinsames Basteln, Spielen oder Backen.

Gestern wurde viel Kakao und Schokolade verarbeitet in der Hamburger-Liebe-Küche, denn nachmittags waren wir bei lieben Freunden zum Raclette-Essen eingeladen und ich wollte Kuchen und andere süße Leckereien mitbringen. Die Weihnachtsmandeln von Frau Kännchen wollte ich schon lange mal ausprobieren und der Schokoschokoschoko-Kuchen von Oh Cynthia ist eh mein Liebling. Allerdings verzichte ich mittlerweile auf das Frosting und auch auf 1/4 des Zuckers, denn sonst ersetzt so ein Stück 1-Million-Calories-Chocolate-Cake eine ganze Mahlzeit. Und da kam auch das Bäumchen ins Spiel – das war nämlich schlichtweg eine Schablone für einen feinen Puderzucker-Pulverschnee-Überzug. Sah sehr niedlich aus und die Schablone durfte ich nicht mal mehr mit nach Hause nehmen.





Als wir dann endlich aufbrachen, strahlte kurz die Sonne vom blauem Winterhimmel – ich hatte schon ganz vergessen, wie die aussieht. Sie hat sich ja in der letzten Zeit nicht viel blicken lassen.

Den Nachmittag verbrachten wir dann in gemütlicher Runde mit einer Schar von Kindern, bereiteten gemeinsam das Essen vor und gingen am frühen Abend nur sehr ungern wieder nach Hause. Da sich kurz vor dem Essen mein „Wahl-Foto“ verabschiedete, nur ein paar lose Impressionen von lecker (Sößchen) bis lustig (Nudelhirn).




Danke für's Gucken! Die ganze Geschichte gibt's wie immer bei Frau Kännchens Assistent.

Kommentare:

  1. Ohhhhh - wie lecker! Frau Kännchens Mandeln stehen bei uns auch noch auf der Liste!

    Den Baum hätte ich übrigens auch nicht wieder rausgerückt ;)

    Liebe Grüße aus dem gerade frisch gezuckerten
    Eimsbush!

    Sandra

    AntwortenLöschen
  2. Ein Glück, dass die Bilder nicht futsch waren. Ja, ja, die Technik.
    Liebe Grüße, Andrea

    AntwortenLöschen
  3. coole hip.hip.hipsta fotos :-) im sommer habe ich super viele bilder so geschossen...müsste ich mal wieder. und ihr gestrige tag sieht eeextrem gemütlich aus!

    AntwortenLöschen
  4. Hach ja, so läuft das Sonntagsfrühstück bei uns auch ab, ist das nicht herrlich?
    Der Triple-SchokoKuchen sieht ja schon aus wie die Sünde pur, hmmmmh ....
    Deine Fotos sehen übrigens mit dem Rahmen klasse aus.
    LG Ute

    AntwortenLöschen

Hallo ihr Lieben, schön, dass ihr auf meinem Blog zu Gast seid!
Ich freue mich wirklich über jeden eurer Kommentare!

Alles Liebe,
Susanne