4. August 2010

Und plötzlich sind sie groß.

Ich war völlig unvorbereitet heute morgen. Frohen Mutes und ein Liedchen auf den Lippen sind wir in den Kindergarten marschiert – heute ausnahmsweise mal zuerst zu den Krippenkindern, weil Fräulein Schlau dort heute Abschied feiert, um zu den „Großen“ zu wechseln. Wurde auch langsam Zeit, immerhin ist sie schon dreieinhalb und hält sich selbst schon für schulreif (mindestens!).

Und als wir da im Eingang stehen, überkommt es mich ganz plötzlich. Dicke Tränen kullern mir übers Gesicht, als die Erzieherin auf uns zukommt und Fräulein Schlau wie jeden morgen in die Arme schließt. Zum letzten Mal.

Ich fürchte, heute ist ein sehr sentimentaler Tag. Obwohl Fräulein Schlau demnächst quasi nur eine Tür von ihren Mäusen trennt, ist sie plötzlich ein richtiges Kindergartenkind geworden. Und dass ich dicke Tränen vergieße, ist vermutlich ein gutes Zeichen. Denn für sie war es eine wunderschöne Zeit in besten Händen. Danke!

Kommentare:

  1. Liebe Susanne,

    ja, sie werden sooo schnell gross und vor allem ohne das "Mutter" das so richtig mitbekommt - war da nicht gestern noch das kleine Baby in meinen Armen? Wo ist denn die ganze Zeit hin? Manchmal erschreckt es mich richtig wenn ich meinen GROSSEN sehe, der nun schon 13 wird - auch er war doch eben noch mein kleiner Junge!

    In diesem Sinne - einen schönen sentimentalen Tag!

    Sandra

    AntwortenLöschen
  2. so, jetzt habe ich auch tränchen in den augen - weil du das so schön geschrieben hast und weil ich auch jetzt schon oft an den moment denke, wenn marlene die krippe verlässt und zu den großen zieht...
    zudem bin ich ein sentimentales, empathisches muttertier :)

    gggggggggglg kicka

    AntwortenLöschen
  3. Bei uns ist gerade die gleiche Situation. Allerdings wechselt der Herr in einen anderen Kindergarten... da bin ich schon sehr gespannt, wie das Mitte August sein wird, neue Kinder, neue Lehrerinen [wie Er sagt]... die Zeit vergeht!
    Ahoi von der Saar

    AntwortenLöschen
  4. Laß dich drücken, leider geht es wohl jeder Mutter so-man möchte sie ewig halten. Aber schön fand ich deinen Satz der sich anschloß,das du dein Kind in guten Händen wußtest, das macht einiges leichter. Ich bin auch froh, das die "Tanten" ein soooo großes Herz haben und alle so liebevoll versorgen.
    Liebe Grüße Andrea

    AntwortenLöschen
  5. Kann ich nachvollziehen! Ich war letzte Woche das letzte Mal im KiGa nach 8 Jahren mit kurzer Unterbrechung. Ich habe Rotz und Wasser geheult! Meine kleine Große allerdings gar nicht. Aber das ist auch gut so. Sie freut sich auf Neues! So soll es auch sein!
    Viele Grüße vom brezelchen

    AntwortenLöschen
  6. Oh. jetzt hab ich auch ein Klößchen im Hals. *wegschluck*... Umärmelung ist Dir gewiss, denn ich werd sicher am 1. September weinen... oder so.

    AntwortenLöschen
  7. jaja, ich weiß jetzt auch warum die Damenwelt diese überdimensionierten Sonnenbrillen so schätzt ...

    AntwortenLöschen
  8. Hach, diese Muttertiere immer ... ;-)))!!!
    Einfach, wie Fräulein Schlau, auf das Neue freuen und, vor allem, sich daran freuen wie sehr sich das Fräulein Schlau freut!!!
    Das Leben ist Veränderung und das ist gut so!
    Einen sehr fröhlichen Tag wünscht
    Frau-Irgendwas-ist-immer

    AntwortenLöschen
  9. In der gleichen Situation waren wir vergangene Woche, als Luca seine Abschiedsfeier mit der Lieblingskindergärtnerin in der Kinderkrippe feierte. Ich hatte schon eine Woche vorher diverse sentimentale Ausbrüche. Hinzu kommt, daß sein bester Freund aus Babyzeiten in einen anderen Kindergarten wechselt. Ich bin immer noch in Trauer. Noch scheint es dem Kurzen wenig auszumachen. Ich hoffe das bleibt so. Ein kleiner Trost ist, daß unser Kleiner noch ein Jahr zur Kinderkrippe geht. Kopf hoch, wir schaffen das, oder?

    AntwortenLöschen
  10. oh ja .. bei uns geht es mir nach 4 Jahren Eltern-Kind Initiative soll mein Großer jetzt in die Schule und die letzten 3 Tage wird mir das immer klarer..was für eine tolle Zeit..ok ich hab ja noch 2 Mäuse drin..aber der erste damit fing alles an...und ich verdrücke beim Schreiben auch gerade ein kleines Tränchen...
    lg emma

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Susanne,
    ich kann gut nachvolziehen, wie du dich fühlst, obwohl meine Kinder "etwas" größer sind! Als meine älteste vor fast einem Jahr ausgezogen ist...das Auto wegfuhr und ich dann im leerem Zimmer saß...oh dann kulerten mir ganz viele Trännen runter...So ist das, jeder Abschied - Kindergarten, Grundschule, Abiball wurde von Tränchen, Erinnerungen, Sentimentalen Tagen aber auch Freude begleitet...

    Liebe Grüße, Magi

    P.S.
    Ich freue mich auf das kommende WE, denn meine große "Kleine" kommt zum Besuch!

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Susanne,
    das kenne ich, hatte auch letztens so eine Situation, als mein Großer sein Schultütenfest im Kindergarten hatte. Man kann gar nichts dagegen machen, die Tränen schiessen einfach raus.
    Auf einmal wird einem die Endlichkeit bewußt.
    Danach hatte ich auch einen ganz sentimentalen Tag.
    Aber das gehört zum Leben und es ist ja auch gut, dass wir Gefühle haben. Wär ja schlimm, wenn uns das nichts ausmachen würde.
    Außerdem fängt ein neuer Abschnitt für die Kinder an und die freuen sich!!!!
    Eine schöne Zeit wünscht
    Yvonne

    AntwortenLöschen
  13. Ach je, die Kleinen! Da lebt man mal kurz sein Leben (immer hinter ihnen her, versteht sich) und schwupp, ist es passiert...
    Aber es war sicher auch spanend zu sehen, wie es weiter geht, oder?
    Viel Spaß im Kindergarten wünscht
    die Cati

    AntwortenLöschen
  14. Ich fürchte, als Mutter wird man immer wieder solche Momente erleben. Der letzte Tag im Kindergarten, der erste Schultag etc. Der erste Schultag von meinem ältesten war, bis jetzt, mein absoluter Heulhöhepunkt *lach*.
    Ich finde es beruhigend, das es anderen Müttern auch so geht und man nicht die einzigste sentimentale Heulsuse ist ;)
    Liebe Grüße
    Stefanie
    P.S.: Bekommen wir den traumhaften Eulenmantel mal im ganzen zu sehen?

    AntwortenLöschen

Hallo ihr Lieben, schön, dass ihr auf meinem Blog zu Gast seid!
Ich freue mich wirklich über jeden eurer Kommentare!

Alles Liebe,
Susanne