26. August 2010

Sommer (6)

Der letzte Akt, der Vorhang fällt. Sollten sich Wärme und Sonne tatsächlich noch mal in den Norden verirren, wird das wohl eher ein warmer Herbst. Ansonsten haben wir diesen kurzen, aber knackigen Sommer sehr genossen und versuchen, die letzten Sommermomente tief einzuatmen, so lange es noch geht. Nochmal ein großes Eis, einen Ausflug im T-Shirt zum Bauernhof. Noch mal Fahrradfahren unter Schatten spendenden Bäumen, Straßenkreide auf der Terrasse, barfuß. Sommerfarben, Kuchen draußen, bunte Blumen. Aber das Licht wird golden, die Schatten werden länger. Das Gras morgens ist nass, die ersten Nebel hängen zwischen den Baumwipfeln. Die ersten Kastanien purzeln, die Kürbisse im Garten liegen feist und rund im langen Gras.

Sommer ade, scheiden tut weh!

Kommentare:

  1. Oh wie lecker ... so ein Eis da oben hätte ich auch gerne ... :-)

    Liebe Grüße
    Anne

    AntwortenLöschen
  2. Bist du sicher ;-)? Das ist Kaugummi, Zitrone und Marshmallow-Streusel *brrrrr*...

    AntwortenLöschen
  3. oh mann, deine worte treiben mir eine undefinierbare sehnsucht ins herz...der herbst ist eine schöne jahreszeit, aber der "sommer" sollte davor schon zu spüren gewesen sein! nicht, wie ein zweiwöchiger urlaub in der sahara...*seufz*
    wenigstens waren wir heut nochmal barfuss ein eis essen, kuchen im freien gabs auch, die marshmallow-streusel gibts bei uns zum glück nicht *gg
    dann hoffen wir eben auf einen warmen herbst, gell?
    immer-noch-sommergrüsse von
    andrea

    AntwortenLöschen
  4. Wo bekommt man in Hamburg so tolles Eis her?
    Da müsste ich dann wohl vorm endgültigen Herbsteinbruch auch nochmal hin.

    AntwortenLöschen
  5. puh. dieses jahr tut mir das scheiden besonders weh. wir duften hier die letzten tage zwar noch mal temperaturen um die 30 grad und sonnenschein pur einatmen, aber auch hier wird es golden und die schatten länger und der geruch! alleine der geruch......der herbst naht. und ein bisschen wirds mir schwer ums herzelein.

    AntwortenLöschen
  6. Ja..verrate doch bitte die Eisadresse..das sieht wirklich fantastisch aus..
    Und weiso wart ihr alle heute barfuss unterwegs?
    Hier konnte man heute nur in riesen Pfützen unter der kostenlosen Dauerdusche nach draussen..Seit wann ist in Norddeutschland das Wetter besser..Ich zieh wieder um...
    Groetjes uit Amsterdam

    AntwortenLöschen
  7. Tolle Spätsommerimpressionen, auch wir verabschieden uns langsam vom diesjährigen kurzen Sommer und genießen die letzten Sonnenstrahlen. Das Eis ist echt klasse :-))).
    Euch einen schönen Abend.
    Herzliche Grüße Jenny

    AntwortenLöschen
  8. Hier hat es den ganzen Tag nur geregnet, ohne Pause, selbst zwischen Atelier und Wohnung (max 2 min.) bin ich total naß geworden. Ich möchte noch mal Sonne, bitte! Gruß, Éva

    AntwortenLöschen
  9. Die Eis-Kombi sieht wirklich schrill aus - ich nehm' lieber einen Muffin!
    Bei deinen Spätsommer-Anzeichen fehlt noch die zunehmende Spinnendichte... Die Hecke ist voller kleiner Spinnennetze und morgens rennt man vor der Haustür als erstes in feine Spinnfäden - brrrr!
    Ich brauche auch noch ein bißchen Sonne und Wärme!!!

    LG, Karen

    AntwortenLöschen
  10. Ich starre ganz fest auf Deine Fotos. Bloß nicht aus dem Fenster gucken. Den Kopf nicht drehen. Nein nein nein.

    Hannah

    AntwortenLöschen
  11. Deine Fotos sind echt toll! Ich hab es auch - der Herbst naehert und man muss sich darauf freuen :)

    AntwortenLöschen
  12. Das Eis ist der Brüller - sieht offensichtlich besser aus, als es den "großen Kindern" schmeckt. Gibt es das auch in der Schwarzwälder Kirsch Variante;-)))

    Herbstliche Grüße,

    Claudia

    AntwortenLöschen
  13. Oh, die Worte treffen genau meine wehmütige Stimmung...sehr schön geschrieben. Vielleicht kriegen wir ja noch einen schönen Altweibersommer, die Hoffnung stirbt halt zuletzt...

    AntwortenLöschen

Hallo ihr Lieben, schön, dass ihr auf meinem Blog zu Gast seid!
Ich freue mich wirklich über jeden eurer Kommentare!

Alles Liebe,
Susanne