12. Mai 2010

12 von 12

Den Tag, den ich heute morgen habe angedreht bekommen, wollte ich am liebsten zurück geben. Leider häufen sich zur Zeit diese Tage, irgendwie scheine ich auf einer falschen Liste zu stehen. Mein Leben besteht im Moment aus Autofahren und in schlecht belüfteten Wartezimmern angelesene Zeitschriften durchzublättern, deren Inhalt mich nicht interessiert. Das einzig Positive daran ist, dass ich endlich mal wieder ein wenig unter Menschen komme und hinter Computer und Nähmaschine vor, das eindeutig Negative daran ist, dass sich dort die Arbeit leider nicht von alleine erledigt. Das miese November-Wetter, dass sich ebenfalls fälschlicher Weise in den Mai verirrt hat und offenbar keiner diesen Fehler korrigieren kann, tut sein übriges.

Der Morgen beginnt wie üblich mit dem Kampf gegen die Ameisenplage, die schon langsam biblische Ausmaße annimmt. Backpulver und Anti-Ameisen-Aroma-Bio-Bekämpfung beeindrucken die emsigen kleinen Plagegeister nicht im geringsten und nach dem ich mich angesichts unserer kleinen und kleinsten Mitbewohner noch nicht zur Chemiekeule aufraffen konnte, müssen Totschläger-Zewa und Blümchenbesen herhalten. Die Gummistiefel habe ich trotz des miesen Wetters dann doch in der Ecke stehen lassen. Man muss sich ja nicht allem fügen.

Das Wetter ist grandios. Sagte ich das schon? Bäh. Und es bleibt kalt. Ich kann mich an keinen Frühling erinnern, in dem ich im Mai noch meine Winterjacke getragen habe. Mit Missmut und Widerwillen.

Fräulein Schlau hatte eine deftige Mittelohrentzündung – daher auch die spärliche Blogfrequenz – und war zur Kontrolle noch mal bei Dr. Heiß-Nadel-Ohren-Eis eingeladen. So zumindest der große Bruder. Wir vertreiben uns die lange Fahrt durch den morgentlichen Berufsverkehr mit meiner Lieblingskassette. Äh, Fräulein Schlau's Lieblingskassette. Nach gefühlten 100 Malen, kann ich nicht nur alle Lieder mitsingen, sondern beginne die Texte auch schon umzutexten. Während dem Singen. Man könnte auch sagen, ich kann sie nicht mehr hören. (Aber was tut man nicht alles für einen glücklichen Nachwuchs?)

Wieder so ein schlecht belüftetes Wartezimmer und trotz Termin beschleicht mich nach der ersten halben Stunde Wartezeit die bittere Gewissheit, dass wir nicht rechtzeitig nach Suburbia zurück kommen würden und Fräulein Schlau nicht mehr in den Kindergarten würde gehen können und ich heute wieder mal nicht würde arbeiten können grrrrr.

Haben Sie schon mal im Sprechzimmer den Foto gezückt, so vom Behandlungsstuhl aus, mit Kind auf dem Schoß? Sehr aufregend und zum Glück kam Herr Dr. Heiß-Nadel-Ohren-Eis erst später zur Tür rein. Alles andere wäre mir dann doch ein bisschen peinlich gewesen. Aber nur ein bisschen...

Ich könnte jetzt auf dem Bild noch die Lage des Paukenergusses markieren, aber Sie wissen sicherlich alle, wo der ungefähr sitzt, oder?

Obwohl mit Highspeed nach Suburbia zurück, muss ich spätestens im Stau hinter der Müllabfuhr einsehen, dass das nichts mehr wird mit Arbeit und Kita usw. Also machen wir eine kleine Planänderung und fahren ins Einkaufszentrum, weil wir ohnehin noch ein Geburtstagsgeschenk besorgen müssen. Bei der Gelegenheit gönnen wir uns gleich ein gesundes, vollwertiges Mittagessen *ürgs*. Aber Fräulein Schlau findet das toll und isst ihre geliebte Salamipizza bis auf den letzten Krümel auf. Auch das dauert wieder sehr lange, aber jetzt treibt uns nur noch die Sehnsucht nach Hause.

Zu Hause packen wir unsere Einkäufe aus...

... und bilden uns ein, es wäre Frühsommer, draußen scheint die Sonne und wir essen Erdbeeren.

Voller Frust über den versemmelten Tag klage ich dem Liebsten am Telefon wohl so eindrucksvoll mein Leid, dass er sich erbarmt und einen halben Home-Office-Tag einschiebt. Aus dem wird natürlich nichts, weil Fräulein Schlau sich nicht mit Setz dich mal hin und schau ein Buch an, ich muss was arbeiten! zufrieden gibt. Aber wenigstens ich kann ein wenig in die Tasten hauen und sitze nun Nonstop seit heute Nachmittag am Schreibtisch.

Wahlweise am Computer oder zwischen Stoffstapeln und spannenden, neuen und strenggeheimen Dingen...

... die sehr viel Freude machen und zauberhafte Dinge entstehen lassen.

Dazu aber mehr in den nächsten Tagen...

Vielen Dank für's Gucken! Die Idee von „12 von 12“ stammt von Chad Darnell. Frau Kännchen führt freundlicher Weise eine Liste der deutschsprachigen Blogs, die auch mitmachen. Danke, Caro!

Kommentare:

  1. ich wusste, auf sie ist auch zur späten stunde noch verlass. falls sie ihre erdbeeren noch nicht ganz fertig haben, könnten sie da vielleicht noch einen frühlings- oder besser gleich sommer-booster mit einbauen? das wäre wirklich toll.
    einen schönen abend für den rest und glückwunsch zu nun schon 500 verfolgern!

    liebe grüße
    ulli

    AntwortenLöschen
  2. Oh frau, es gibt es echt so Tage ...
    Aber:
    Nach Regen folgt auch Sonnenschein!
    *duckschnellwegbevormichdasNadelkissentrift*

    Hast Du es schon mit Niem gegen die Ameisen probiert (ist so ein Jean Pütz Ding) und kochendheißes Wasser in die Löcher schütten, kann auch helfen.

    AntwortenLöschen
  3. morgen ist ein neuer tag :)
    ich finde, ihr habt das beste draus gemacht! bei dem wetter kann man wirklich nur mit buntem gegensteuern :)
    lg, marina

    AntwortenLöschen
  4. Ja solche tage gibt es, hoffe morgen wird besser.

    gruss
    Christine

    AntwortenLöschen
  5. ...also du wirst es mir vielleicht nicht glauben , aber meine hatte noch nie Mittelohrentzündung, aber ich schrei mal lieber nicht zu laut ;) lg und gute Besserung ...die strenggeheimen dinge passen aber, wenn schon nicht das wetter , absolut in den mai ;)

    AntwortenLöschen
  6. Gute Besserung.
    Meine hatte auch nie eine MOE, aber Erguss im Ohr und somit schlechtes Hören. Paukenröhrchen in England sind auch was feines.
    Dafür hatte ich vor vier Jahren zwei MOEs innerhalb von 3 Wochen. Feine Sache.

    Die streng geheimen Sachen sehen reizend aus!!!

    Kopf hoch. Irgendwann wird Sommer. Ich habe doch schon neue Sandalen gekauft. Für mich. Die wollen ausgeführt werden :)

    LG!

    AntwortenLöschen
  7. Gute Besserung und zum Thema Ameisen kann ich nur sagen: Wir hatten auch alles ausprobiert, Backpulver usw., aber letztendlich halfen nur die Köder, wo sie reinlaufen und dann irgendwie unfruchtbar werden, wat weiß ich, jedenfalls waren die Ameisen nach 2 Tagen dann weg, auch wenns Chemie ist, alles andere half null.
    LG
    Tinka

    AntwortenLöschen
  8. PS: Weil viele schreiben, MOE kennen sie nicht, ich kann mit meinem Sohn davon ein Lied singen!!! Was hätten wir wenige Antibiotikas ohne diese dämlichen Entzündungen. Allerdings wars nach der Polypen-OP deutlich besser...
    LG
    Tinka

    AntwortenLöschen
  9. ich sehe, ihr tag beginnt wie unserer. wenn sie eine lösung für das tierchenproblem haben, würde ich mich freuen, darüber lesen zu können. warum sich die tierchen unbedingt bei uns im 4. stock einnisten mußten ... grübel. seit einiger zeit leben wir mit weniger fußleisten an den wänden, hat die wanderwege der kleinen stark durcheinander gebracht ... einige sind daraufhin weggezogen ... leider nicht alle.
    drücke die daumen für die problemlösung und für die genesung von frl. schlau.
    liebe grüße
    bianca

    AntwortenLöschen
  10. Die rosafarbenen Erdbeeren da, versprechen einiges.....
    Und das mit den Ameisen, kenne ich leider auch.....aaaahhhhh.....
    Vor 3 Jahren haben sie unser Haus bombadiert.
    Sie waren sogar in der Küchenschublade!!!!!
    Und wenn ich dachte ---JA---weg!!! Dannn waren sie plötzlich im Keller! Ich dachte schon an Psychopharmaka für mich, weil ich ne schöne Ameisenparanoia entwickelte.
    Ich hab alles ausprobiert. Das einzigste, was nützte, war die Chemiekeule in Pulverform.
    Und so sauber und nach orange duftend war unser Haus seitdem leider nicht mehr.....lol...
    Ich drücke die Daumen!
    LG Claudi

    AntwortenLöschen
  11. Ich fühle mit. Leider gibt es bei mir solche
    Tage zu genüge. Also muss etwas geändert
    werden...:-). Vielen dank für die spannenden
    12 von 12 lg Claude

    AntwortenLöschen
  12. trotz dummer Umstände so coole Worte und Fotos...ich les hier schon lange mit heute musste ich so lachen über den Blumenbesen...
    -----Ameisen können ZIMT nicht riechen----soll wohl die Wege und Straßen durcheinanderbringen und sie ziehen ab...sagt man...:)
    Also Gute Besserung für die Maus und viel Erfolg beim Ameisenvertreiben!!!

    AntwortenLöschen
  13. Ich stell mir nur gerade vor, wie es wäre, wenn ich im Wartezimmer des Kinderarztes den Foto zücke! ;-)
    Meine Süße hatte letzte Woche auch ne Mittelohrentzündung. Ich dachte, es wäre vorbei. Mich beschleicht aber schon wieder so eine unheimlich Vorahnung...
    Denn sie bohrt immer noch unentwegt in den Ohren!
    Und diese Kassette besitzen wir auch :-))
    Liebe Grüße
    Melanie

    AntwortenLöschen
  14. Oh, MOE - das hatte der Mittlere recht häufig. Dafür kämpfen wir mit dem Jüngsten ständig mit Bronchitis ... auch nicht so prickelnd.
    Wenn ich dieses grüne Etwas auf dem Bildschirm sehe, dann würde ich so gerne mal über die Schulter schauen, ist sicher total interessant!
    Ich wünsche Dir, dass bald bessere Zeiten bei der hamburgerliebe-Familie anbrechen!

    AntwortenLöschen
  15. Du machst ja schöne Sachen und schöne Bilder.

    AntwortenLöschen
  16. Ich kann weder bei MOE noch Kinderarztthemen mitreden (mangels Erfahrung). Erdbeeren habe ich seit letztem Juli auch keine mehr gegessen. Aber von diesem Schietwetter habe ich auch eine Menge Ahnung. Leider. Viel mehr interessieren würde mich aber, wo man so hübsche Besen kaufen kann.

    AntwortenLöschen
  17. Oh, ich sehe Erdbeeren. Das sieht gut aus, sehr gut. Ach, was sage ich... sensationell!
    Sie machen das wirklich klasse, Frau HL!
    Herzliche Grüße aus dem Nachbarland!

    AntwortenLöschen

Hallo ihr Lieben, schön, dass ihr auf meinem Blog zu Gast seid!
Ich freue mich wirklich über jeden eurer Kommentare!

Alles Liebe,
Susanne