10. Dezember 2009

Hoch die Tasse!

Trotz meiner diesjährigen Backunlust bin ich gestern doch noch in den Genuss selbstgebackerner Plätzchen gekommen. Und in den Genuss selbstgemachter Weihnachtsmandeln. Den Besten seit Erfindung der Weihnachtsmandel schlechthin. Vorsicht, Suchtgefahr! (Für solche, die sich trauen: das Rezept dafür gibt's hier.)

Frau Kännchen hat nämlich zum Virtuellen Kaffeeklatsch geladen und nebenbei haben fünf fleißige Damen (Frau Kännchen, Frau (h)-Meise, Frau Ahoimeise, Frau Gutschigutschi und ich) ein paar Bleche Plätzchen gebacken. Der große Wanderpott von Frau Mutti war Mittelpunkt des Geschehens und soviel wir auch darüber geplaudert, geschwätzt, ihn umhergereicht und die dekorativen Beigaben gelesen und bewundert haben, haben wir ganz vergessen, den Pott zu befüllen. Aber Kaffee gab's trotzdem reichlich. Und viele Fotos, denn Blogger machen IMMER viele Fotos...

Das kleine Volk ist schon im Auto über die leckeren Kekse hergefallen, so dass ich zu Hause gar keine Fotos mehr machen konnte von den leckeren Macadamia-Schoko-Talern, den Hamburger Butterplätzchen (Regenschirm, Möwe, Anker...), den Kühlschrankplätzchen und und und...

Kommentare:

  1. Hey,
    deine Plätzchen sehen echt super aus. Ich bin leider nciht so begabt und habe mir heute ein Lebkuchen-Körbchen bei limango bestellt.

    LG

    AntwortenLöschen
  2. Moin, ich sehe, dass du auch ein Fan von den Ausstechern von LEAGEL bist!!! Immer wenn ich in HH bin muss ich mir ein paar neue zukaufen! Hast du deinen Kindern die Weihnachtsparade gezeigt? Schöne Weihnachtszeit und gute Besserung ....LG Chrissi

    AntwortenLöschen

Hallo ihr Lieben, schön, dass ihr auf meinem Blog zu Gast seid!
Ich freue mich wirklich über jeden eurer Kommentare!

Alles Liebe,
Susanne