25. November 2009

Waaahhh!

Sollten Sie auch in Suburbia wohnen und sich gerade gefragt haben, wer denn da draußen in seinem Garten laut ICH HASSE KATZEN!!! gebrüllt hat, wundern Sie sich nicht. Ich war das. Und seien Sie sicher, ich werde jetzt kein Gift auslegen. Obwohl ich eine Sekunde daran gedacht habe.

Diese kleinen kuscheligen Mistviecher denken nämlich, unser Garten wäre eine Kloake und sie könnten nach Herzenslust ihr Geschäft verrichten, wann immer es ihnen beliebt. Möglicherweise wollen sie auch nur Schnuffi einen Gefallen tun. Der weiß nämlich nichts besseres, als sich im nächsten Moment, nach dem ich die Terrassentür geöffnet habe, auf den erstbesten Haufen zu stürzen und sich diese Delikatesse schmecken zu lassen. PFUI SPINNE!

Stellen Sie sich mal vor, mein Hund würde einfach mir nichts dir nichts bei anderen Leuten in den Garten k***? Dieses hinterhältige Katzenpack würde ich liebend gern auf den Mond schießen. Echt jetzt!

Jaja, ich weiß. Es gibt auch Wildsäue unter den Hundebesitzern und manche kennen kein Pardon. Bei uns im Vorgarten auch. Aber ich gehe seit Jahr und Tag mit Tütchen Gassi und habe mir nichts vorzuwerfen. Und das Katzen eben da machen wo sie gehen und stehen und sich von den dummen Menschen nichts vorschreiben lassen, weiß ich auch. Trotzdem finde ich das SO E-KE-LIG. Bääh!

Kommentare:

  1. Wir haben das gleiche Problem. Es hilft aber in unregelmäßigen Abständen den Rasen oder die von der Katze bevorzugte Stelle mit gemahlenem Pfeffer (Kilopack ausm Großmarkt) zu würzen. Oder einen sogenannten Katzenschreck zu installieren (beides aber bitte nicht dem Hund antun!) Ansonsten: entweder hinnehmen oder den Hund mal rauslassen wenn die Katz grade...
    Viel Erfolg

    AntwortenLöschen
  2. Mein Garten und ich hassen Katzen. Bei mir gibt es kaltes Wasser als Ladung geschossen, wenn ich sie grad sehe.....
    Claudi

    AntwortenLöschen
  3. Auch ich kenne das leidige Problem, obgleich ich Katzen sehr gern mag, seit meiner Kindheit immer welche bei uns im Haus waren und ich auch vor meinem Hund 18 Jahre mit einem Kater zusammen lebte... Mein Hund Anton mag die Nachbarskatzen auch nicht besonders und seit ich den einen schwarzen Teufel auf meiner Vogelvoliere wie auf einem Trampolin hab rumspringen sehen, verjagen Hund und ich gemeinsam die Katzen aus unserem Garten...

    AntwortenLöschen
  4. Also hier im Süden Deutschlands huscht manchmal meinereiner im Schlafi vor den Wintergarten mit einem lauten "GSSSSSSCHHHHHHHHHTTTTTTTTTTTTTTT!!!!"
    Ich kann Katzen auch nicht leiden - und die mich nicht - die schauen mich immer böse an *schwör*

    LG Tine

    AntwortenLöschen
  5. Ja, ich gestehe: ich bin eine Katzenfreundin!
    Aaaaaber: im Garten Tretminen auszulegen, oder gar (wie neulich erst geschehen) einen Haufen direkt vor die Rutsche zu kacken, sodaß die Kindlein beim Aufkommen mit den Füßen darin landen (das Ganze dann mit den Schuhen an die Rutschenleiter schmieren, mit den Händen reingreifen ... örgs - ich darf gar nicht mehr daran denken... ) das ist eine grenzenlose Unverschämtheit!!!
    LG Christel

    AntwortenLöschen
  6. Höhö.. ich liebe meine Katze und hasse ihre Hinterlassenschaften.. wo auch immer ich gerade hineingreife beim Jäten ;o)

    AntwortenLöschen
  7. Tja, leider ist mein Schnuffi ein wolliges Schaf und räumt lieber das Feld wenn die Katzen kommen. Und da fallen mir auf Anhieb 10 ein, die regelmäßig den Garten frequentieren. Manche davon kenne ich sogar mit Namen. Und mit Wasserschlauch und Spritzpistole sind wir ganz gut über den Sommer gekommen. Die Viecher haben aber nun auch schon mitbekommen, dass da draußen nun wieder Anarchie herrscht.

    AntwortenLöschen
  8. ach, da kam das Geräusch her ;) das war ja auch außerhalb Suburbia zu hören ;)
    könnte auch von mir gekommen sein...

    AntwortenLöschen
  9. Du sprichst mir aus dem Herzen!! Ich jage auch heimlich die Nachbarskatze, ich habe sie im Verdacht gegen die Hülle unseres Strankorbes zu urinieren. Wenn ich sie dabei mal erwische...... .

    LG aus Kiel

    Sabine

    AntwortenLöschen
  10. Mmmhhhh, ist schon eklig aber Vögel z.B ka**** doch auch überall hin....

    Ich mag Katzen!
    Und ich mag keine Schiete, egal von welchem Tier!

    Also...whhooooozaaaa...reib Dein Ohrläppchen gegen die schlechte Laune ; )

    LG Nane

    AntwortenLöschen
  11. dies Problem hatte ich auch im Vorgarten und am Haus , dort liebte unser Kater und auch andere Katzen die trockene Erde unter dem Dachüberstand!
    wir haben Steine daraufgelgt und keiner hat mehr gescharrt,
    es helfen auch Zweige oder Bänder wie Angelsehne zu spannen
    Frauke

    AntwortenLöschen
  12. Wir hatten das selbe Problem in unserem Garten. Mein Hund darf nicht in den Graten kacken und macht es auch nicht, aber Nachbars Katzen schon :-(( Ein Nachbar hat mir mal empfohlen Futter für die Katzen in den Rasen zustellen, denn da wo sie fressen, sch... sie nicht. Das empfand ich aber eher als Belohnung für die Fiecher, darum habe ich es nicht gemacht, sonder ein Spray im Baumarkt gekauft (Katzenex oder so) ich fand es hat gut geholfen.

    AntwortenLöschen
  13. uuhhh, Katzen sind sowieso doof...

    Wenn wir schon mal beim Thema Suburbia sind: wir (Vater, Mutter, Kind) ziehen bald aus beruflichen Gründen von Berlin nach HH. Wir überlegen, ob wir den Sprung aus dem quirligen Prenzlauer Berg nach Suburbia wagen sollen - ganz nach dem Motto "wenn schon neue Stadt, dann gleich alles ganz neu."
    Können Sie uns einen (Stadtteil-) Tipp geben, wo es sich in HH schön am Statdrand lebt?
    Liebe Grüße
    Alla

    AntwortenLöschen
  14. Ja...
    Katzenk...e im Garten ist plöd.
    So doll schimpfen aber auch...

    AntwortenLöschen
  15. Hallo,
    K...e im Garten ist echt besch..., ich denke aber nicht das es Katzen sind die auf die Wiese machen, weil Katzen ihr Geschäft immer vergraben. Igel machen auch ganz schön große Haufen und Marder auch. Die vergraben es nicht.
    Aber trocken, lockere Erde und der Sandkasten sind für Katzen super (wg dem vergraben) und das ist für die Kinder echt doof. Sandkasten also IMMER abdecken.
    LG Katharina

    AntwortenLöschen
  16. oh weh, was soll ich sagen - wir lieben katzen und mögen keine hunde. und da es dort vor hunden und gassi-gängern nur so wimmelte - viele auch ohne tütchen und es mehr verständnis für hunde als für kinder gibt.... sind wir wieder zurückgezogen - ins schöne eppendorf :)

    viel spass wünscht ihnen beim katzenjagen
    LG eva

    AntwortenLöschen

Hallo ihr Lieben, schön, dass ihr auf meinem Blog zu Gast seid!
Ich freue mich wirklich über jeden eurer Kommentare!

Alles Liebe,
Susanne