16. März 2009

Illusionen

Diesen ewigen Krankheitscontent bin ich selber so leid. Trotzdem: ich melde mich zurück von einer eitrigen Mandelentzündung der besonderen Art und einer Mega-Monster-Migräneattacke. In Kombination besonders reizvoll, insbesondere die   Wechselwirkungen der einzelnen Medikamente.

 

Deshalb musste ich diesmal leider auch bei „12 von 12“ passen, habe zwar noch fleißig Bilder geschossen aber abends, kurz vorm Hochladen hat es mich dann endgültig dahin gerafft.

 

Also, ich wäre jetzt bereit für ein bisschen Sommer. ABER SOWAS VON.      

Kommentare:

  1. Ich kann das so was von nachvollziehen!!!!!!
    Auch hier sind die Viren so hartnäckig, dass ich auch dermaßen die Nase voll habe (und das sogar auch wörtlich genommen!)!!

    Aber wo bleibt er der Frühling....???
    Aber wenn er ausbleibt...
    Kopf hoch..... ansonsten schaffen wir es bestimmt uns bis zum Sommereinbruch zu schleppen...

    Lg
    s.

    AntwortenLöschen
  2. Das ist alles so bääh. Ich streck dem Kranksein und dem Grauwetter die Zunge für Sie raus.

    AntwortenLöschen
  3. Oh ja, mehr Sommer braucht Europa! Euch sei es von Herzen gegönnt, endlich etwas Ruhe zubekommen.

    Ganz liebe Grüße, Linnea

    AntwortenLöschen
  4. Haben will!!

    Also, die Schuhe und auch den Sommer, nicht die Mandelentzündung...

    AntwortenLöschen
  5. Ach Manno!!!!
    Liebe Susanne,
    dir gute Besserung!
    Und ja, wann ist denn endlich "Schläppchenzeit"????
    Liebe Grüße
    Sabine

    PS: Fußnägel auch lila???

    AntwortenLöschen
  6. gute Besserung Dir!

    P.S.: Ich finde Deinen Fußboden toll!

    AntwortenLöschen
  7. Ja, dieser Winter hat es echt in sich! Die einzige,die nicht jammert,ist unsere Apothekerin! Aber die will ich jetzt ehrlich nicht mehr sehen,ganz lange nicht.Höchstens um noch Sonnencreme fürs Kind zu kaufen.
    Es geht bergauf - bestimmt! Gute Besserung,
    Kiki

    AntwortenLöschen

Hallo ihr Lieben, schön, dass ihr auf meinem Blog zu Gast seid!
Ich freue mich wirklich über jeden eurer Kommentare!

Alles Liebe,
Susanne