4. März 2009

Blo(g)kade

Ein paar Tage rollt es, dann komme ich wieder ins Stocken. Ein paar Tage Hektik, Termine bis zum Abend, kaum Zeit zum Verschnaufen und der Blog liegt brach. Habe ich eine Verpflichtung? Ja, habe ich. Nämlich die mir selbst gegenüber. Dieses Tagebuch mit Inhalt zu füllen. Damit ich es nach lesen kann. Und all die anderen auch, die hier regelmäßig lesen (leider immer ganz leise sind...) und wissen wollen, ob wir schon versumpft sind.

Hier ein kurzer Zwischenstand: Das kleine Kindlein – man glaubt es kaum – ist seit Anfang der Woche wieder genesen. Nach zwei Wochen Krankheit (welcher auch immer), Appetitlosigkeit und Ausnahmezustand lacht es wieder. Und frisst uns fast die Haar vom Kopf. Der Liebste schimpft mich immer, wenn ich im Zusammenhang mit den lieben Kleinen von „fressen“ rede. Aber das, was die kleine Maus da hat, ist eine ausgewachsene „Fressattacke“. Gut so, denn man konnte schon ihre Rippen zählen.

Für mich bedeutet das, dass ich nach zwei Wochen Schwesternhäubchen endlich wieder durchstarten kann, was die Arbeit betrifft. Und da bricht es gerade tsunamimäßig über mich herein. Die Nachtschicht beginnt in der Regel um ca. 21 Uhr, wenn Kinder schlafen, der Hund gefüttert ist, die Waschmaschine und der Trockner mit neuer Ware versorgt sind und das gröbste Chaos beseitigt ist. Dann schmeiß ich den Computer an und sitze, bis ich keine Pixel mehr sehen kann.

Ich hoffe, liebe Leserinnen, Sie nehmen es mir deswegen nicht übel, wenn ich es kurz mache: Ich habe mich ganz sehr über die verliehenen Awards gefreut – danke   für die angebotene Freundschaft: Die Froschkönigin, Berliner Luft und Ostseewelle. Und nicht zu vergessen Myriam, die mich schon vor einer ganzen Weile mit einem Award beglückt hat und ich habe ihn total vergessen abzuholen. Liebe Myriam, ich hoffe, du bist mir nicht böse ob meiner Ignoranz! Wenn auch spät, so kommt der Dank dafür von Herzen!

Am Freitag muss ich einen großen Job abgeben, nebenbei noch 20 kleine erledigen, die die letzten Wochen einfach liegen geblieben sind.

Wir lesen uns!  

Kommentare:

  1. Hallo Susanne,
    schön, dass es euch besser geht. Und ja, lass die Kleine ruhig "fressen", hahaha....
    Einen schönen Abend noch und lass es langsam angehen, auch wenn die Arbeit schreit!
    Liebe Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen
  2. Ich kann mich dem vorgehendem Kommentar nur anschliessen.
    Gut das es dem Kindchen wieder besser geht . Mach langsam und keine Panik auch wir stillen Mitleser bleiben Dir treu auch wenn Du nicht jeden Tag postest.
    Ich frag mich eh immer wie Du das schaffst mit kleinen Kindern, Hund, Haushalt, naehen ect dann auch noch regelmaessig zu posten. Ich schaff es jedenfalls nicht. :0)
    Liebe Gruesse von der anderen Seite des grossen Teichs!
    Susanne

    AntwortenLöschen
  3. Oh - da wünsche ich jetzt viel Kraft beim Arbeiten und dann am Wochenende Zeit für Entspannung!
    Ich hab auch oft das Gefühl ich MÜSSE bloggen. Aber eigentlich, wenn ich dann richtig drüber nachdenke ist die reale Welt und die Menschen direkt um mich rum doch viel wichtiger als die virtuelle, oder? Auch wenn es schön ist so viele virtuelle Freundschaften und Bekanntschaften zu haben - Du bis niemandem verpflichtet.

    AntwortenLöschen
  4. Ich finde es toll, wie du es schaffst unter diesen Umständen so viel Ironie und Optimismus aufzubringen. Da soll noch einer sagen, wir Norddeutschen hätten keinen Sinn für Humor...

    Alles Gute & viele Grüße
    Britta :o)

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Susanne,
    nur hin und wieder von Ihnen zu hören(lesen) ist immer noch besser als das Sie auch das böse Burn out erwischt.Dafür lese ich Sie viel zu gerne.

    Ich wünsche Ihnen die nötige Kraft für den Freitags-Auftrag und viel Erfolg.

    liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  6. Schön langsam angehen...und wenn mal ne kleine Pause hier herrscht so wissen wir warum:O) Wünsch dir frohes Schaffen!!

    Viele Grüße
    JO

    AntwortenLöschen
  7. Mich wirst Du nicht mehr los *gg* und wenn der große Job erledigt ist am Freitag, dann gönnst Du Dir vielleicht den Stoffmarkt am Samstag?

    Ganz liebe Grße von Caro

    AntwortenLöschen
  8. Schön, dass es dem Kindilein wieder besser geht!! Dann fällt auch erstmal viel Sorge von der Mutter ab!! Ich bin ja auch eine stille Mitleserin und habe Deine Beiträge schon schmerzlichst vermisst!! Weil ich diesen Blog sooo liebe!! Aber ich warte gerne, denn die Gesundheit und die Familie geht auf jeden Fall vor!! :O))
    Allerliebste Grüße von mir & viel Kraft für den Berg an Arbeit wünsche ich Dir!! Claudia!!

    AntwortenLöschen
  9. :o)

    Lieben Gruß von
    myriam, die den Zeitdruck zur Zeit sehr gut nachvollziehen kann...

    AntwortenLöschen
  10. ich glaub, das hat jeder von uns mal. Momentan ist mein letzter Eintrag auf meiner Seite auch schon ganz schön lange her...

    AntwortenLöschen

Hallo ihr Lieben, schön, dass ihr auf meinem Blog zu Gast seid!
Ich freue mich wirklich über jeden eurer Kommentare!

Alles Liebe,
Susanne