24. Februar 2009

Unterm Strich

Es gibt viele Dinge, die einen – so mir nichts, dir nichts – vom Bloggen abhalten können. Ein nachhaltig krankes Kind zum Beispiel. Oder ein gequetschter Daumen. Schlaflose Nächte, Berge von liegengebliebener Arbeit, Kunden die einem deswegen im Nacken sitzen. Das schlechte Gewissen, wichtigere Dinge tun zu müssen, von denen man sich wiederum auch hat abhalten lassen (müssen).

Und es ist fast schwer, zurück zu kommen. Nach über einer Woche. Dabei hätte es so manches zu berichten zu geben (siehe oben).

Das kleine Ding ist immer noch krank. Also nicht so richtig, denn es hat weder Fieber noch eine Erkältung, noch Verdauungsbeschwerden (weder vorne noch hinten). Aber die Kleine ist seit einer Woche, nach den Tagen mit sehr hohem Fieber und einer Nacht mit Dauerspucken so durch den Wind, dass ich mich gar nicht traue, sie wieder in die Kita zu schicken. Sie ist so völlig neben der Spur, dass ich sie gar nicht wiedererkenne. Der Termin gestern bei unserer Heilpraktikerin war leider weniger aufschlussreich, wie erhofft. Die Impfung von vor zwei Wochen ist ist wohl mit ein Grund, aber noch viele andere kleine Sachen, die diesen kleinen Menschen so durcheinander bringen.

Und so bleibt die Nähmaschine unter dem Tisch stehen und der Computer wird gerade nur zum Geldverdienen angeworfen, soweit es mir möglich ist. Über die letzte Woche würde ich im Kalender gern etwas drüber kleben. Streichen alleine reicht nicht. Irgendetwas naiv-romantisches. Grasende Kühe vor Alpenpanorama oder so.    

Und so werde ich auch morgen mein einjähriges Blogjubiläum ganz still und heimlich begehen, bekomme vielleicht Engelbesuch, den ich dafür sehr passend finde und sage Ihnen, ich komme zurück, sobald es wieder passt. Und das tut es bestimmt irgendwann.        

Kommentare:

  1. Oh Ihr Armen! Ich drücke ganz fest die Daumen dass es bei Euch bald wieder aufwärts geht!

    Und zum Jubiläum gratuliere ich jetzt schon!

    LG Mila

    AntwortenLöschen
  2. Vielleicht fällt das Wiederkommen ja etwas leichter, wenn ich Ihnen sage, dass ich Sie und Ihre Schreiberei vermisse. Grüßen Sie die Engel von mir. Ich freue mich schon darauf, dann es irgendwann wieder passt.
    Liebste Grüße.

    AntwortenLöschen
  3. Oh Susanne,
    Kopf hoch!! Auch wenn´s schwer fällt!!! Und für morgen gibt es jetzt von mir schon mal einen Glückwunsch!!! Ich lese total gerne bei dir und freue mich immer wieder über einen neuen Eintrag, vor allem, wenn ich manchmal so richtig ins Grübeln dabei komme:
    "Badschalusi", hahahaha, du weißt schon, der "orientalische" Begriff, der mich vor Wochen ganz schön stutzen ließ.....
    Euch/dir alles Gute und liebe Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Susanne,

    die Familie und der Job gehen ganz klar vor. Ich gratuliere Dir zum Blog-1jährigen und hoffe, dass Du wieder Zeit und Lust zum Posten hast, wenn es Dir und Deiner Familie wieder besser geht.

    Bis dahin alles Gute und schöner Tag noch!
    Juliane

    AntwortenLöschen
  5. UiUiUi...
    ich wünsche Deiner Kleinen gute Besserung und hoffe meine Kleiner bleibt verschont, da er vor ca.1 Woche eine Impfung bekommen hat....

    und das mit dem Gratulieren lass ich mal lieber für morgen.... soll ja Unglück bringen, hab ich zumindestens gehört.

    also nichtsdestotrotz. eine gute Woche wünsche ich Euch.

    Liebe Grüsse Alexia

    AntwortenLöschen
  6. ich sende ihnen hier aus dem land der grasenden kühe vor alpenpanorama den tollsten sticker vonne ganze welt! allderweil stosse ich zum einjährigen einfach mit salbeitee von hier aus an:)

    AntwortenLöschen
  7. Dann wünsche ich "dem kleinen Ding" mal gute Besserung und demnächst einen Alltag, der Alltägliches zulässt. Ganz liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  8. Kopf hoch, das wird schon wieder!
    Dieser Blog ist einer der anregendsten, die ich kenne - und einer der ersten, der in meiner Liste war :o)
    Werde also einfach warten (und das gerne) Gute Dinge brauchen ihre Zeit.

    Und wenn ich es nicht vergesse,werde ich morgen einen Kaffee auf das Einjährige trinken und an dich denken.
    Viele Grüße
    Britta :o)

    AntwortenLöschen
  9. Wie Schade, ich hoffe es waren noch einige Reserven vom Wochenende zu zweit in der großen Metropole übrig.

    Gute Besserung - Allen!

    Rita

    AntwortenLöschen
  10. ach mensch, das klingt so richtig deprimiert... vielleicht schaffe ich es morgen, die herzallerliebsten brandneuen lämmer (vor irlandpanorama) abzulichten... alles gute! Eliane

    AntwortenLöschen
  11. Oh je das arme ding ....einen ganz lieben drücker aus der schaubude ;) alles liebe und werd schnell wieder gesund kleine maus ;)

    AntwortenLöschen
  12. Oh, Susanne, DIE Engel kommen zu Dir!? Sie sind so klein und zart und sehen schutzbedürftig aus, wahrscheinlich genauso wie Deine kleine Maus (momentan). Alles Gute und etwas "Knöf" für Euch in Suburbia-Hausen!

    AntwortenLöschen
  13. Lalalalalalalaaa, lalalalalalalaaa, lalalala liebe Hamburger Liebe, lalalalalalaaa.

    AntwortenLöschen
  14. ich stimme mit ein und wünsche auch alles Gute zum Blog-Geburtstag.Ruhen Sie sich erst mal richtig aus und wenn die Zeit wieder gekommen ist dann freue ich mich ganz doll auf ein wieder-lesen.
    Alles Liebe Ihnen

    AntwortenLöschen
  15. so, jetzt hab ich extra bis heute gewartet ;-)

    HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH!

    gönn dir ´ne auszeit!

    lg
    anke

    AntwortenLöschen

Hallo ihr Lieben, schön, dass ihr auf meinem Blog zu Gast seid!
Ich freue mich wirklich über jeden eurer Kommentare!

Alles Liebe,
Susanne