25. Februar 2009

Engelsgleich

Mitten in dieser wirren Zeit mit halbkranken Kindern, Arbeit bis zum Abwinken, trübgrauem Gemüt draußen und drinnen hat uns heute himmlischer Besuch ereilt.

Ich war ein bisschen aufgeregt, weil es wieder mal so ein Blogger-„Blind-Date“ war: man kannte sich zwar vom gegenseitigen Bloglesen, kannte die Kinder und deren Geschichten aber mehr auch nicht. Aber nach anfänglichen Schüchternheitsanfällen bei den kleinen Leuten (manche mehr, manche weniger) hatten wir einen ganz reizenden, entspannten Nachmittag mit Birte und ihren zwei süßen Piraten. Gemeinsames Kuchenvernichten, Schnuffikraulen, Murmelweitwurf und Hochbettklettern hat Groß und Klein viel Freude gemacht. Zum Abschied hat der große Pirat versichert, dass er gern wieder kommen würde und wir haben schon ein Treffen bei Sonnenschein vereinbart, mit gemeinsamer Gartenvergnügung.

Und dann kamen auch noch sie, so klein und zart. Als Birte die Engel aus ihrer weich gepolsterten Transportsonde befreite, haben die kleinen Cosmopoliten einen Hauch von Bloggergeschichte ins Wohnzimmer gehaucht, dass mir ganz warm ums Herz wurde. Im Bloggerland ist alles manchmal so unwirklich und virtuell und doch weint, lacht, bibbert und freut man sich mit wildfremden Menschen, als würde man sie schon ewig kennen. Diese kleinen Engel sind sozusagen der physische Beweis, dass es eben doch nicht nur vollgetippte Blogseiten sind, die die Menschen miteinander verbinden, sondern Wärme, Menschlichkeit und Freundschaft. So viele Irre auch unterwegs sein mögen im World Wide Web: ich hatte die Engel von Frau Antonmann in der Hand und sie sind eine Art Friedensbotschafter in einer Welt voller Finanzkrise, Existenzangst, Kampf ums nackte Überleben, Anonymität und Egoismus.

Weit ausgeholt, aber sehr berührend. Und um wieder auf's Wesentliche zurückzukommen: Schnuffi war höchst erstaunt über den himmlischen Besuch und die Engel haben ihr Bestes gegeben zwischen lecker Süßkram, Lego und Kaffee und haben mit uns eine tolle Blog-Anniversary-Party gefeiert.

Und ich war fast ein bisschen betrübt, dass sie uns schon so schnell wieder verlassen haben. Vielleicht finden sie ja mal wieder den Weg nach Suburbia, ich würde mich sehr glücklich schätzen. Birte und ihre Minipiraten sehen wir wieder, eh klar.    

Übrigens: wer ein bisschen mehr über die Engel und ihre Geschichte erfahren will, liest am Besten hier bei Birte nach. Sie hat das schön kurz zusammen gefasst.

 

Kommentare:

  1. Happy Blogday to you, happy Blogday liebe Hamburger Liiiiiebe, happy Blogday to you!!
    Ich wünsche Dir alles Gute zum Bloggergeburtstag und finde deine Posts immer klasse geschrieben!
    Meine persönliche Nr.1 ist der Post mit dem Puppenbett und der resoluten Puppenmom:"Auge su,slafe!!" :)

    Lg,Bianca

    AntwortenLöschen
  2. Ich freu mich so. Weil die Engel bei Ihnen waren und weil Sie das so schön geschrieben haben. Es kribbelte in der Nase, als ich es las.

    AntwortenLöschen
  3. Susanne ;-) ich glaub ich würd mich über ein Buch von dir mit Kurzgeschichten ganz schön doll freuen....

    LG von Annette

    AntwortenLöschen
  4. die engel und die hundenase: das ist das beeindruckendste foto, das ich bisher mit den engeln gesehen habe. da bin ich mal gespannt, was da von dir noch zu erwarten ist ;o)

    AntwortenLöschen

Hallo ihr Lieben, schön, dass ihr auf meinem Blog zu Gast seid!
Ich freue mich wirklich über jeden eurer Kommentare!

Alles Liebe,
Susanne