29. Januar 2009

Alles klar.

Heute mal wieder Küchenmonteure-Tag.

Als der Mann in der hässlichen grünen Latzhose gegangen war, mir noch mal versichert hat, dass er schon immer das Gruseln kriegt, wenn er unseren Namen auf seiner Liste sieht (Äähh, danke.), auch nicht mehr wusste, wie oft er schon hier war und vorgeschlagen hat, dass wir uns doch schon mit einem speziellen Handschlag begrüßen könnten (Äähh, nein danke. Keine gute Idee.), habe ich mal einen Blick auf seinen Auftragszettel geworfen.

Jetzt wird mir einiges klar.

(Am Besten finde ich Alle Reklamation erlädigt. Stimmt nämlich gar nicht.)

Edit: Leider lässt sich das Bild nicht anklicken und vergrößern. Deshalb hier noch mal: Alle Reklamation erlädigt. Licht einheit an der Dunsthaube spinnt. eventuel werkskundendienst informierem. Bitte nochmal bei Kunde melden.

Kommentare:

  1. Oh,never ending Story??
    Da ist dann die Freude groß, wenn alles erlädigt ist,gell?

    Halte durch,Bianca

    AntwortenLöschen
  2. Was steht denn noch an? Vielleicht, mit ein bisschen Glück, wird er doch noch irgendwann einmal fertig!

    AntwortenLöschen
  3. *giggel*
    tut mir echt leid ...
    LG von Caro

    PS. Nein, nein keine Verbrüderung mit Handwerkern :o)

    AntwortenLöschen
  4. Älles klar, da kommen wir noch mäl und repparirn ales.
    Libbe Grüse
    Härr M

    AntwortenLöschen
  5. Ich würde ja lachen, wenn es nicht so traurig wäre. (Ich denke gerade an meine Sohn - 4. Klasse Grundschule - wenn ich mich immer auf die Lehrerin verlassen hätte, würde er auch so ähnlich schreiben...)

    Wenn wenigstens tatsächlich alles erlädigt wäre...

    LG Rita

    AntwortenLöschen
  6. eigentlich schade, daß wir uns über sein Problem amüsieren, es gibt nämlich tatsächlich gute Handwerker, die genau wegen so einer Schwäche keinen Job finden. Seien wir also froh, daß wir es alle gut gelernt haben.... und hoffen für die Surburbianer daß die Geschichte doch irgendwann ein Ende hat.
    Lustig ist es schon, aber irgendwie tut er mir ein bißchen leid.
    LG von Annette

    AntwortenLöschen
  7. viellicht ist ja deutsch nicht seine Muttersprache...

    AntwortenLöschen
  8. @ Sandra und Froschprinzessin

    Also um es vorweg zu nehmen: Deutsch ist definitv seine Muttersprache.

    Ich mache mich eigentlich nicht über die Schwächen anderer Menschen lustig, aber dieser Typ geht gar nicht. Er ist super unfreundlich, lässt jedes Mal seinen Dreck liegen, sagt Sachen wie „Ich hasse Kinder.” (mal so halblaut zu seinem Kollegen, so dass ich es gerade noch hören kann) und legt einen ziemliches „Scheiß-egal-Gefühl” an den Tag. Kunden sind lästig und Zettel ausfüllen überflüssig. Und: er hat einen Job. Ich schätze, wenn er ihn auf Dauer behalten will, muss er nicht unbedingt den Duden lesen.

    Ladies?

    AntwortenLöschen

Hallo ihr Lieben, schön, dass ihr auf meinem Blog zu Gast seid!
Ich freue mich wirklich über jeden eurer Kommentare!

Alles Liebe,
Susanne