27. November 2008

Müde bin ich, Augen zu.

Heute Nacht irgendwann zischen eins und drei, als ich eigentlich gerade auf dem Weg von der Nähmaschine ins Bett war:

„Terne, la Terne, alle Mond un‘ Terne.

Au mein Licht, benne au mein Licht,

aba nur meine la Terne nich.

Zauberhaft. Aber bitte nicht um diese Uhrzeit.

Was für eine Nacht. Und da der große Pirat wimmernd wegen Ohrenschmerzen auch noch das Familienbett gestürmt hat, bin ich mit der singwütigen Prinzessin ins Gästezimmer gewandert und habe mir noch ca. 2 Stunden den kleinen Finger in Nase und Augen stecken lassen, habe Streicheleinheiten bekommen (Eiei Mama, slafen!) und die Madame versucht davon zu überzeugen, dass für Reiter, Reiter! nicht die passende Uhrzeit wäre.

Während das kleine Du.racell-Häschen heute morgen um 7 Uhr weitere Variationen von „Terne, la Terne“ zum besten gab und beim Frühstück für Stimmung sorgte (Bravo, alle: Hurraaa!), schläft der Große noch und ich warte darauf, wann das erste Tief kommt.

Ist Vollmond oder so und keiner hat's mir gesagt!?

Kommentare:

  1. hier auch. finger in nase und mund und immer wieder die frage: mammmaaaa? aufsteh!

    (und ich hab kreuzschmerzen wegen dem blöden soffa hier.)
    (und nein, kein vollmond.)

    AntwortenLöschen
  2. Um genau zu sein:

    NEUMOND

    Auf eine erholsame Nacht mit genügend Schlaf!

    Liebe Grüße, Meike

    AntwortenLöschen
  3. Ich wünsche Deinen Kids gute Besserung und Dir eine ruhige Nacht mit viiiiiiel Schlaf.

    Gela

    AntwortenLöschen

Hallo ihr Lieben, schön, dass ihr auf meinem Blog zu Gast seid!
Ich freue mich wirklich über jeden eurer Kommentare!

Alles Liebe,
Susanne