15. Juli 2008

Ha!

Gerade war der Kabelmann da. Zwängt sich durch die Umzugskartons, Kisten und Kinderkram im Keller, sucht hier, sucht dort. Puh, nicht mal Licht hier. Einen „Übergabepunkt“ kann er trotzdem nicht finden. Die schnelle Hotline zum Elektriker bestätigt den Verdacht. Wir sind in ein Haus gezogen, in dem „man“ traditionell eher nicht ferngesehen hat.

Ich erinnere mich an die erste Besichtigung hier, der Vorbesitzer hatte so eine abenteuerliche Zimmerantennenkonstuktion Marke Reinigungsdrahtkleiderbügel im Dachgeschoss. Er schaue eh fast nie. Kein Wunder, der ehemalige Masseur machte gerade eine Umschulung zum Walddorflehrer. Und hat sich deswegen die Haare nicht mehr geschnitten. Aber ich schweife ab.

Will sagen, das man nun erstmal die Straße aufgraben müsste, um einen „Übergabepunkt“ in unser Haus zu legen. Und das kann ja seeeeehr lange dauern... grins.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hallo ihr Lieben, schön, dass ihr auf meinem Blog zu Gast seid!
Ich freue mich wirklich über jeden eurer Kommentare!

Alles Liebe,
Susanne