23. April 2008

Kleine Naturforscher

Heute hatte unser Großer im Kindergarten einen ganz besonderen Termin. Das im letzten Jahr neu angelegte Blumenbeet sollte wieder frisch gemacht werden für die neue Gartensaison. Dazu muss man sagen, dass der Kindergarten ein außergewöhnlich schönes und großes Außengelände besitzt und sich Erzieher wie auch Eltern sehr engagieren um das Gelände laufend zu verschönern, zu pflegen und zu erhalten.

Im letzten Jahr wurde ein neues Blumenbeet in Form eines Baumes angelegt. Das Konzept entstand zusammen mit den Kindern, die auch im letzten Jahr die Blumen auswählen und pflanzen durften.

In diesem Jahr wurden dazu zwei Gärtner eingeladen, die den Kindern alles genau erklärten wieso, weshalb, warum. Und dann haben die kleinen grünen Zwerge angefangen, Unkraut zu jäten, aus- und einzugraben, zu buddeln zu düngen, zu finden und zu wühlen. 

Dabei kam neben guter Laune auch allerhand Lebendiges zum Vorschein.

Das ganze war der Auftakt zum alljährlichen Pflanzfest, das am Samstag stattfindet. Das, was nach feiern klingt, ist ein Tag harter Arbeit mit Schwielen an den Händen und Rückenschmerzen am Abend. Eltern und Kinder, Omas und Opas und wer sonst noch alles verpflichtet werden kann, treffen sich zum gemeinschaftlichen Gärtnern, Entrümpeln, Aufräumen und Neugestalten. Zum Glück wurde ich gefragt, ob ich sowohl den heutigen Tag als auch den Samstag in Bildern festhalten kann. Nicht, dass ich mir meine Hände nicht schmutzig machen wollte. Aber den Finger am Auslöser als die Hand an der Schubkarre ist mir irgendwie doch lieber ;-)...  

Kommentare:

  1. Klasse.

    Gibt es eigentlich irgendeinen Trick, die Eltern zum mitmachen zu bewegen? Wir haben in unserer Kinderkrippe das große Problem, dass der Elternbeirat sich wirklich engagiert, aber die restlichen Eltern sich immer wieder klasse aus der Affäre ziehen (dabei steht sogar im Vertrag, dass Mitarbeit gefordert ist). :-(

    AntwortenLöschen
  2. Bei uns gibt es natürlich auch solche und solche Eltern. Aber ich denke, weil auch von den Erziehern und der Leitung so viel Engagement kommt, das einfach über die „normale“ Betreuung hinausgeht, macht es den Eltern (und natürlich auch den Kinder) viel Spaß, bei sowas mitzuwirken. Zwingen kann man leider niemanden.

    LG,
    Susa

    AntwortenLöschen
  3. Bei uns sind die Erzieherinnen auch extrem engagiert. Und einen Platz in dieser Krippe zu bekommen, ist unwahrscheinlicher als ein Sechser im Lotto - trotzdem wird es von Jahr zu Jahr schlimmer. Dieses Jahr geht es wohl so weit, dass wir als Elternbeirat so sehr gefrustet sind, dass wir den gemeinsamen Ausflug im Sommer streichen werden, weil die Eltern das gar nicht verdient haben, dass wir uns da so eine Mühe geben...

    AntwortenLöschen

Hallo ihr Lieben, schön, dass ihr auf meinem Blog zu Gast seid!
Ich freue mich wirklich über jeden eurer Kommentare!

Alles Liebe,
Susanne